AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Äthiopien-SagerMassive Kritik am politischen Stil der Bürgermeisterin

Nach Verbalentgleisung der Klagenfurter Bürgermeisterin Mathiaschitz (SPÖ) nimmt betroffene Gemeinderätin Schmid-Tarmann die Entschuldigung zwar an, fordert aber, dass sich einiges ändert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) hat sich für ihre "unbedachte Äußerung" entschuldigt © Markus Traussnig
 

Seit Tagen gehen wegen eines Sagers der Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) in der Landeshauptstadt die Wogen hoch. In einer Stadtsenatssitzung hat sie in Bezug auf Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann gesagt: „Dass sie nicht mehr zurückkommt oder was? Mit der Äthiopien Air?“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
13
24
Lesenswert?

Mehr als nur pikant

ist die perfekt gespielte Ereiferung des Herrn Darmann, der sich hier über angebliche Verletzungen des politischen Anstands im Stadtsenat/Gemeinderat durch die Rote Löwin alteriert.

Darmann ist ein perfekter Schüler und Parteikollege des Herrn Leyroutz, beide sind studierte Juristen, wenn auch nur "kleine" Magister. Leyroutz wurde von den Blauen nach etlichen unklaren Vorkommnissen und anhängigen Verfahren aus der Schusslinie genommen.
Jetzt "schießt" Darmann.
Der, nur der Vollständigkeit halber gesagt, ebenso bei den vielen demokratieverweigernden Auszügen aus dem Kärntner Landtag dabei war.

Wo sind übrigens die zwei rochadierten der Blauen, der Ex- und aktuelle Neu-VizeBgM - Scheider und Germ?
Bringen die (se Handlanger?) das Maul nicht auf? Gerade sie wären doch in der politischen Funktion dazu.
Gibt es gar ein Darmannsches Hochheitsrecht, die mehr als leidige Angelegenheit auszuschlachten?
Kriechen die aus blauer Parteidisziplin zu Kreuze?
Wäre das überhaupt vorstellbar, bei unseren aufrechten Heimatverteidigern? Die so nebenbei dieses BL finanziell versenkt haben.

Fragen über Fragen, und wie immer keine Antworten.

Was nix daran ändert, dass Mathiaschitz schon längst - falls überhaupt jemals akzeptabel - als BgM der LH-Stadt unzumutbar ist.

Antworten
Hildegard11
25
27
Lesenswert?

Bgm

Ist ni ht ok dieye Aussage. Aber diese ewigen "political - correctness - Heinis" nerven noch mehr !!!

Antworten
paszicsnyek
12
46
Lesenswert?

Politischer Anstand

Ein Hoch dem politischen Anstand!
Keine Konsequenz aus so einem massiven Fehlgriff zu ziehen ist schon sehr kühn. So ist es kein Wunder, daß in Österreich die politverdrossenheit ins Unermessliche steigt.
Aus meiner Sicht sollte eine politische Ethikkomission eingerichtet werden, die auch die Befugnisse hat, Politiker bei solchen Äußerungen Ihres Amtes zu entheben. Das würde zu einer Gesundung der politischen Kultur jedenfalls beitragen.Es gibt einfachGrenzen, die nicht zu überschreiten sind!

Antworten