Klagenfurt

"Spottbilliges" Imagevideo als Aufreger

Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider erntet als Stadtführer und Sänger im neuen Imagevideo der Stadt Klagenfurt vor allem Spott.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KK/Youtube
 

"Da ist man ja froh, ein Villacher vom Ufer des Dobratsch zu sein." Eine von vielen, meist sarkastischen, Reaktionen auf das neue Imagevideo der Stadt Klagenfurt. In diesem wirbt Bürgermeister Christian Scheider (FPK) sprechend und singend für die Landeshauptstadt - auch für den "Europapark am Fuße des Wörthersees". Nicht die einzige Unebenheit in dem laut Scheiders persönlicher Assistentin, Sandra Wassermann, "spottbilligen" Video. Rund 6000 Euro habe der 6:39 Minuten lange Streifen gekostet. Und der ist seit unserem Bericht am Sonntag der Hit im Netz: Tausende User haben sich das Video über www.kleinezeitung.at angesehen und dutzende, zumeist kritische Kommentare abgegeben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!