Kärntner in NotLange Wartezeit auf Bescheide belastet Familien

Bis sechs Monate Warten auf die Weitergewährung der Familienbeihilfe stellt besonders einkommensschwächere Familien vor Herausforderungen. In einigen Fällen konnte "Kärntner in Not" den größten finanziellen Druck mindern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Familienbeihilfeüberprüfung riss Lücken ins Haushaltsbuget der Familien
Familienbeihilfeüberprüfung riss Lücken in Haushaltsbugets der Familien © Lesjak
 

Die Familienbeihilfe ist eine Leistung des Staates, die beinahe jede in Österreich lebende Person kennt und von der jährlich Millionen Familien profitieren. Bereits im Jahr 1955 wurde das erste Familienlastenausgleichsgesetz (FLAG) erlassen und ein Textauszug aus dem Ausschussbericht zum FLAG beschreibt die Intention dieses Gesetzes auch in heutiger Zeit noch sehr treffend: "Der Ausgleich der finanziellen Mehrbelastung, die die Ernährung, Bekleidung, häusliche Unterbringung und Erziehung von Kindern verursacht, ist nicht nur eine Forderung der sozialen Gerechtigkeit, sondern auch eine gesellschaftliche Existenznotwendigkeit."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!