AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AlbeckUnternehmerin kauft Hochrindl-Lifte und will Millionen investieren

Alexandra Bresztowanszky aus St. Georgen am Längsee hat Skigebiet erworben. Investitionen von 2,5 Millionen Euro vorgesehen. Beschneiungsanlage und Speicherteich werden errichtet.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die heurige Saison auf der Hochrindl läuft seit 8. Dezember
Die heurige Saison auf der Hochrindl läuft seit 8. Dezember © KK/Hochrindl
 

Die Suche nach einem Käufer für das Skigebiet Hochrindl hat lange gedauert, am 7. Dezember war es aber so weit. Alexandra Bresztowanszky (45), Unternehmerin aus der Gemeinde St. Georgen am Längsee im Bezirk St. Veit, hat die Lifte als geschäftsführende Gesellschafterin von der bisherigen Besitzerin, der Raiffeisenbank Sirnitz, übernommen.

„Es war jedem klar, dass man so ein Skigebiet nur führen kann, wenn man auch bereit ist, viel Geld zu investieren. Ohne künstliche Beschneiung geht da nichts mehr, das ist unmöglich“, sagt Bresztowanszky. Weil ihr Herz an der Hochrindl hängt, habe sie sich schlussendlich dafür entschieden, die Lifte zu übernehmen. „Ich bin auf der Hochrindl aufgewachsen, wir haben dort jetzt noch ein Ferienhaus“, so Bresztowanszky. Den Kaufpreis will sie nicht verraten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.