Großeinsatz am Montagabend im Klagenfurter Stadtteil Feschnig: Einer aufmerksamen Nachbarin ist es laut Polizei zu verdanken, dass zwei bewaffnete Einbrecher dingfest gemacht werden konnten – noch bevor sie größeren Schaden anrichten konnten.

Gegen 21.12 Uhr kamen einer Bewohnerin des Mehrparteienhauses Geräusche verdächtig vor. Zwei Männer waren offenbar gerade dabei, mit einem Brecheisen die Tür der benachbarten Wohnung aufzubrechen. Die Zeugin alarmierte umgehend die Polizei. Die Ankunft der alarmierten Beamten blieb auch den beiden Tätern nicht verborgen – sie versuchten, vom Tatort unerkannt zu fliehen.

Großeinsatz in Feschnig
Großeinsatz in Feschnig
© Klagenfurt Elite

Allerdings ohne Erfolg, denn die Polizei hatte das Gebäude bereits umstellt. Die beiden Männer wurden festgenommen und durchsucht. Sie waren sowohl mit einer Faustfeuerwaffe als auch mit mehreren Messern bewaffnet. Die Täter befinden sich derzeit in Haft. Die weiteren Ermittlungen der Polizei laufen.

Täter haben geklingelt

Nähere Information zu dem Vorfall gibt es am Dienstagnachmittag noch nicht, wie die Polizei auf Anfrage der Kleinen Zeitung sagt. Fest steht nur: Die Täter kamen über die Haupteingangstüre in das Wohnhaus. "Sie haben unten geklingelt. Ein Bewohner hat die Türe dann geöffnet", so Michael Masaniger von der Polizei Kärnten.