Hoher Gewinn versprochenKärntner wollte 45.000 Euro gut anlegen, verlor aber alles

Kärntner wurde Opfer von Anlagebetrügern. Die Arbeiterkammer warnt vor Webseiten mit großen Bitcoin-Gewinnversprechungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Zahl der Opfer von Anlagebetrügern hat zugenommen © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Zufällig auf eine Bitcoin-Webseite im Internet gestoßen, die bei Einsatz eines geringen Geldbetrages von meist 250 Euro das große Geld verspricht? Und dann sind plötzlich rund 45.000 Euro weg. Eine wahre Geschichte, die einen Kärntner Konsumenten um sein Geld brachte. „Es fängt harmlos auf einer sogenannten Scam-Seite an und steigert sich enorm. Mit mehr Investitionen üben Betrüger telefonisch auf Konsumenten Druck aus. Der versprochene ‚Gewinn‘ ist in greifbarer Nähe“, erklärt Herwig Höfferer vom Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Kärnten und ergänzt: „Seiten, die utopische Gewinnmöglichkeiten bei nahezu null Risiko in Aussicht stellen, sind immer fragwürdig“, so Höfferer.

Kommentare (3)
wollanig
3
0
Lesenswert?

"Geld

von unschuldigen Menschen stehlen" .....

shaba88
0
13
Lesenswert?

Kommentar

Gier ist ein schlechter Berater

martinx.x
0
9
Lesenswert?

Die Gier

ist halt ein Schwein und schaltet jeglich Vernunft aus