KärntenGestoppte Impfung mit AstraZeneca: Viele offene Fragen

Nach Todesfall wurden auch in Kärnten am Sonntag Impfwillige wieder nach Hause geschickt. Wie viele Dosen der betroffenen Charge bereits verimpft wurden, ist unklar. Impfgremium berät heute, Montag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am Wochenende hätten in Kärnten die Lehrer und das Gesundheitspersonal geimpft
Am Wochenende hätten in Kärnten die Lehrer und das Gesundheitspersonal geimpft werden sollen © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Eigentlich waren am vergangenen Wochenende in Kärnten das Gesundheitspersonal und Lehrer an der Reihe. Doch nicht alle Impfwilligen bekamen ihre Corona-Schutzimpfung. Am Sonntag wurde das Messegelände in Klagenfurt gesperrt. Denn dorthin war ausschließlich jene Charge des AstraZeneca-Impfstoffes geliefert worden, die vom Gesundheitsministerium nach einem Todesfall aus dem Verkehr gezogen wurde. In Zwettl war eine Krankenschwester (49) zehn Tage nach ihrer Impfung verstorben.

Derzeit gebe es keinen Zusammenhang zwischen dem Tod der Niederösterreicherin und der Impfung, wird betont. Die Untersuchungen laufen auf Hochtouren, die betroffene Charge (Nummer ABV 5300) wurde eingezogen. Wie bekannt wurde, wurden in Österreich bisher 37.000 Dosen aus dieser Charge verabreicht. Fest steht: Sie wurden auch in Kärnten verimpft. Bei wie vielen Personen, konnte Gerd Kurath, Chef des Landespressedienstes, am Sonntag nicht sagen. Auch nicht, wie viele Impfwillige wieder weggeschickt wurden. Alle offenen Fragen sollen am Montag im Impfgremium geklärt werden.

Hotline für Fragen

Kurath betont, dass es sich um eine „reine Vorsichtsmaßnahme“ handle. Die abgesagten Impftermine sollen so schnell wie möglich nachgeholt werden. Für Fragen steht die Ages-Hotline rund um die Uhr zur Verfügung: Tel. 0800 555 621.

Kommentare (4)
umo10
1
4
Lesenswert?

Es stellen sich mir 2 Fragen

1. hat dieselbe Ärztin beide erkrankte u verstorbene geimpft?
2. was für ein Ergebnis erwartet man sich, wenn man die charge denen zurückschickt, die sie schon einmal geprüft haben? Forensiker, hoffe ich, prüfen den Inhalt auch bei einem unabhängigen Labor

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
6
30
Lesenswert?

Muß jetzt das Corona Dash Board um die Rubrik

mit/an COVID-Impfung verstorben erweitert werden? (Ironie off)
Tatsache die nicht geleugnet werden kann, mit AZ gab es von Beginn an nur Schwierigkeiten (deutlich geringerer Wirkungsgrad, Altersbeschränkung, schwere Nebenwirkungen, Ablehnung durch medizinisches Personal, etc.) und viele Menschen glauben an die Beschwichtigungen nicht mehr. Bin zwar überzeugt, dass der Todesfall nicht mit der AZ-Impfung zusammenhängt, aber das Vertrauen in dieses Vakzin wird wohl endgültig in den Keller gedrückt.

umo10
3
6
Lesenswert?

Und dann noch die neu angekommene brasilianische Mutation

Es gibt noch keine Studie dazu. Biontech hingegen wurde bereits 20 Millionen mal in Amerika verimpft; ohne negatives Feedback

himmel17
10
41
Lesenswert?

Schlechter Eindruck

Ersuche dringend und schnellstmöglich um Aufklärung, damit Verschwörungstheoretiker nicht schon wieder die Oberhand gewinnen.