Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtTierheimhündin Roxy erstochen im Müll gefunden

Für Tierheimhündin Roxy verwandelte sich ein scheinbar glückliches Zuhause in eine Falle. Sie wurde tot mit mehreren Stichwunden einfach im Müll entsorgt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Drei Jahre wurde Roxy alt © KK/Tiko/Nina Zesar
 

Eine Horrornachricht schockte die Mitarbeiter des TiKo - Tierschutzkompetenzzentrum Kärnten. Die dreijährige Schäfer-Dobermann-Mischlingshündin "Roxy" wurde aus noch ungeklärten Gründen durch mehrere Messerstiche grausam getötet. Eine Gräueltat, die den Mitarbeitern des TiKos tief in den Knochen sitzt und die völlig unbegreiflich ist, zumal der Vergabeprozess äußert positiv und völlig unauffällig verlief.

Kommentare (11)
Kommentieren
rebuh
1
1
Lesenswert?

Wenn ich mir vorstelle wieviele Hunde

Den ganzen Tag bei sog. Hundeliebhabern in viel zu kleinen Wohnungen eingesperrt sind, da hat er vielleicht noch Glück gehabt. Das Tierschutzvolksbegehren sollte nicht nur auf die Landwirtschaft, sondern ganz besonders bei den vielen privaten Hunde und Katzen Besitzern Anwendung finden! Freilaufende Katzen die besonders jetzt im Frühjahr wieder in rauen Mengen Opfer des Straßenverkehrs werden, um irgendwo jämmerlich zu Grunde gehn, da sind die Besitzer ja wohl auch nicht besser.

MichaelaAW
16
6
Lesenswert?

Ja

tragisch und auch mir blutet das Herz...aber wir kennen die Hintergründe nicht und ich hüte mich, Menschen im Vorfeld zu verurteilen

demitigo
1
16
Lesenswert?

gelöscht?

Liebe KZ, ich entschuldige mich hiermit vielmals für mein, durch hochkochenden Emotionen verursachte, unnötige und zurecht gelöschte, Kommentar und möchte ersatzweise folgendes stehen lassen:

Eine unfassbar abscheuliche Tat, die auf's Schärfste zu verurteilen ist! Wie kann ein Mensch nur zu so etwas fähig sein..... Mein Mitgefühl gilt all jenen, die sich bis zuletzt herzlich um Roxy gekümmert haben: bitte lasst euch nicht entmutigen und schenkt euer Herz weiterhin den Tieren, die es dringend benötigen!

Auf das Roxy gut über die Regenbogenbrücke gekommen ist!

rahuder
2
30
Lesenswert?

Name öffentlich machen!

...und damit Ausschluss aus der Gesellschaft.
Dürfte ein sehr armseliges Individuum sein der sowas zu Stande bringt.

taumbe1
2
26
Lesenswert?

Was

Ist das für ein Mensch. Entschuldigung ein Mensch macht so was nicht.

Guccighost
1
14
Lesenswert?

Ein komplett Gestörter

Wenn du so einen zum Nachbar hast grausig

Musicjunkie
0
33
Lesenswert?

Mir fehlen die Worte.

--

GordonKelz
0
30
Lesenswert?

Man glaubt oft, schlimmer kann es nicht

kommen...doch es kann...???!!!
Gordon

lenigsch
0
64
Lesenswert?

Grausam

Ich habe meine Hündin auch vor einigen Jahren aus einem Tierheim geholt.
Und sie hat mächtige Probleme mit anderen Hunden, weswegen sie sehr lange im Heim war. Es hat Zeiten gegeben, da wusste ich auch nicht ob und wie ich das trotz intensivem Training mit erfahrenen Hundetrainern durchstehen soll. Das mit anderen Hunden klappt immer noch nicht, aber wir haben durchgehalten. Und ich kann sie mir aus meinem Leben nicht mehr wegdenken.

Ich kann verstehen, dass man so einen Hund vielleicht nicht behalten will. Warum man den Hund nicht ins Tierheim zurück bringt sondern so etwas tut oder zulässt ist mir unerklärlich. Das ist einfach nur grausam und durch nichts zu rechtfertigen.

scaramango
1
75
Lesenswert?

Wer so etwas Anscheuliches macht...


.... hat die Bezeichnung "Mensch" nicht verdient !!!

ctsch
0
72
Lesenswert?

So bestialisch

wie Menschen können Tiere nie sein. Mir kommen die Tränen. Was führt einen Menschen dazu So etwas grausames zu machen. Das arme Tier 🐶