Flattnitz, Wöllaner NockDrei Lawinen, sieben Verschüttete, ein Schwerverletzter

Zu zwei Lawinenabgängen binnen zwei Stunden kam es am Samstag auf der Flattnitz. Vier Tourengeher überlebten unverletzt. Ein Verschütteter auf dem Wöllaner Nock wurde schwer verletzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Lawinengefahr wird zwar derzeit in den Kärntner Bergen auf "mäßig" eingestuft. Starker Wind und eisige Kälte haben aber in der Nacht auf Samstag punktuell die Lage verschärft. Auf der Flattnitz, die derzeit von Skitourengehern und Schneeschuhwanderern regelrecht überrannt wird, kam es am Samstag zu zwei Lawinenabgängen. Im Bereich Kalteben (2200 Meter Seehöhe) brach ein Schneebrett unter der Last von Vater und Tochter, beide aus Klagenfurt, ab.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!