Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Greznkontrollen und Contact TracingKärntner Bundesheer weitet den Assistsenzeinsatz aus

Seit 21. Oktober unterstützt das Militär, zusätzlich zu den Gesundheitskontrollen an den Grenzen, auch die Covid19-Maßnahmen der Bezirksbehörden. Aufgrund der stark steigenden Zahlen an Covid-19-Infizierten wurde auch mehr Personal vom Bundesheer für die Kontaktnachverfolgung angefordert.

© Markus Traussnig
 

Bis 13. November unterstützten 48 Heeresangehörige die Kärntner Bezirksbehörden. Zu diesen Contact Tracern kamen mit 16. November nochmals 34 dazu. 14 davon werden beim Klinikum Klagenfurt bei administrativen Tätigkeiten eingesetzt. Da die Nachverfolgungen der Kontaktpersonen mit Covid19-Infizierten immer umfangreicher und schwieriger werden, kommen laufend Anforderungen, um Aufstockung der Contact Tracer durch Bundesheerbedienstete von den Gesundheitsbehörden. Weitere 35 Soldaten werden ab kommenden Freitag die Tätigkeiten verstärken.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren