Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VillachCluster in Schule: Teststraße für Schüler der HAK Villach geplant

Sechs Lehrer infiziert. Auch 60 Schüler befinden sich für die kommenden zehn Tage in Quarantäne. Ab Montag sollen Testungen stattfinden.

Wie schon für die Lehrer soll ab Montag auch für die Schüler eine Teststraße aufgebaut werden, heißt es von der Stadt Villach.  © Weichselbraun
 

Die erste Schulwoche an der HAK in Villach war turbulent: Rund 60 Schüler sind seit Donnerstag für zehn Tage in Quarantäne. Wie berichtet, hat an der HAK Villach schon am vergangenen Freitag eine Lehrerkonferenz stattgefunden. Dieser Termin markierte den Anfang der Infektionskette. Schon am Wochenende klagte eine Pädagogin über Symptome einer Coronavirus-Infektion und wurde schließlich am Dienstag positiv getestet. Die Folge: Inklusive der Lehrerin wurden dann sieben Personen positiv getestet, darunter sechs Lehrer. Zwei der Lehrpersonen sind an zwei Tagen noch in ihren Klassen gestanden. Was dazu führte, dass eben auch zwei HAK-Klassen in Quarantäne kamen. Der Schul- Cluster in Villach umfasst damit (Stand Donnerstagabend) sieben Personen – sechs Lehrer und eine Person aus dem familiären Umfeld einers Lehrers. Alle weiteren rund 45 Tests bei den Lehrpersonen waren negativ, heißt es vom Landespressedienst. Wie schon für die Lehrer soll ab Montag auch für die betroffenen Schüler eine Teststraße aufgebaut werden, hieß es von der Stadt Villach am Donnerstagabend. Jene Schüler, die von den infizierten Lehrern unterrichtet wurden, werden als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen