Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut FPÖNS-Sammlung soll dem Dokumentationsarchiv übergeben werden

FPÖ bestreitet nächsten "Einzelfall". Entdeckte Sammlung gehörte Vater eines Gemeinderates. Nach Regelung der Verlassenschaft sollen NS-Devotionalien übergeben werden.

AUSSTELLUNG „DAS FUEHRERZIMMER. EIN WIENER DENKMAL. EINE KLEINE ERINNERUNGSSCHAU“
© APA/Symbolbild
 

Nachdem Ermittler des Verfassungsschutzes bei einer freiwilligen Nachschau eine Sammlung von NS-Devotionalien gefunden haben, soll nun das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes eingebunden werden. Wie berichtet, wurden die Beamten nach einer anonymen Anzeige im Keller eines Kärntner FPÖ-Gemeinderates fündig. Die Sammlung – sie umfasst unter anderem Hakenkreuzfahnen, NS-Orden und Puppen in Uniformen – gehörte dessen verstorbenem Vater. „Sobald die Verlassenschaft geregelt ist, wird man sich überlegen, was damit passiert. Die Sammlung wird wahrscheinlich dem Dokumentationsarchiv übergeben“, sagt Christian Leyroutz, Parteifreund und Anwalt des Gemeinderates.

Kommentare (5)

Kommentieren
Peterkarl Moscher
5
15
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Verbrennen des Gelumpe , aus basta !
Richtiges Dreckszeug und das 2020 ???

dieRealität2020
6
7
Lesenswert?

sie wissen es schon?

hunderttausende Devotionalien werden weltweit gehandelt und hunderttausende davon befinden sich bereits in privaten Sammlungen. Aus meiner Sicht ist einerseits der Holocaust eine Sache und zu verurteilen, aber der Krieg unter NS Herrschaft ist eine andere Sache.
.
Interessant, dass es weltweit größtenteils kein Land und die Menschen wirklich interessiert und vorwiegend von Österreich und Deutschland in nahezu hysterischer Weise wie eine Religion behandelt wird.
.
Natürlich auch verständlich, da Deutschland und Österreich in dieser NS Herrschaft für den Holocaust und den Krieg unter NS Herrschaft verantwortlich waren.
.
Aber letztendlich sind diese Geschehnisse auch die weltweiten Geschehnisse (ellenlang eine Liste) ein Bestandteil unserer menschlichen Entwicklung, an der sich aber bis dato nichts positives abzeichnet, sondern größtenteils ehe eine negative Entwicklung zu sehen ist.

dieRealität2020
0
10
Lesenswert?

sie sind informiert? sie wissen es?

Jahr aus Jahr ein sind tausende "Sammler" nicht nur in Europa mit "ihren Gerätschaften" auf Kriegsschauplätzen und bei Gefangenenlager unterwegs um fündig zu werden und einerseits zu sammeln und andererseits um Kohle zu machen. Dabei werden "Knochen" nicht ausgelassen.
.
Die Grundlage menschlichen Handelns ist der mangelnde Respekt vor sich selbst, denn wie sollte da ein Mensch vor seinen Mitmenschen Respekt besitzen?

Civium
8
26
Lesenswert?

Warum kommt dieses Thema immer aus dieser

Richtung???

Wer bewahrt so einen Dreck in seinem Haus auf??
Wer kann sich wohlfühlen mit diesen Gegenständen, die das grösste Verbrechen dass an der Menschheit begangen wurde symbolisieren!
WER WER WER???

cathesianus
15
31
Lesenswert?

Natürlich ...

... gibt es das in Kärnten nicht! Dir Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube! Wäre keine Anzeige erfolgt, so würde dieses unsägliche Privatmuseum ungestört weiter existieren!
Die Kärntner Freiheitlichen gehören in meinen Augen zu den Schlimmsten!