Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BenediktinermarktViele Touristen und ältere Menschen sind unmaskiert

Neue Corona-Verordnung für Klagenfurter Märkte und Flohmärkte hat sich noch nicht herumgesprochen. Ordnungsamt straft nicht ab, verteilt Gratis-Masken.

Die "Maskerade" ist auf Klagenfurter Märkten zurückgekehrt
Die "Maskerade" ist auf Klagenfurter Märkten zurückgekehrt © Daniel Raunig
 

Rauf mit dem Mund-Nasen-Schutz (MNS) beim Betreten des beliebten Benediktinermarkts in Klagenfurt. Runter damit, wenn man an einem Stand eine Kostprobe erhält. Dann wieder rauf zum Flanieren, runter damit in den Beisln und an den Stehtischen beim Trinken und Essen. Wieder rauf, um das Marktgelände zu verlassen und dann ist die Maske wieder Geschichte.

Kommentare (7)

Kommentieren
Hazel15
0
3
Lesenswert?

Kronenn Zeitung - Viel Verständnis

Maskenpflicht am Markt in Klagenfurt ohne Probleme.
Besucher waren zum größten Teil sehr diszipliniert, wie ein Rundgang zeigte.....Eine Berichterstattung geht auch so!!!

fans61
35
14
Lesenswert?

Dieser Maskenwahn ist nahezu lächerlich

und obsolet.

wollanig
11
36
Lesenswert?

Gepostete Dummheit

ist dagegen erschreckend.

mrbeem02
4
11
Lesenswert?

GANZ SO STIMMT ES NICHT

Erstens haben die halben Standler die Masken nicht über der Nase, und teilweise auch am Hals getragen. Da war ja das Publikum, trotz mancher Wissenslücke wesentlich vorsichtiger.
ABER - es gibt vor der Benediktinerkirche eine "Grossgastronomie"mit so ca. 120 - 130 Verabreichungsplätzen. Das ist meiner Meinung nach ohnehin eine unlautere Konkurrenz der heimischen Gastronomie, die viel mehr Kosten (WC, Waschmaschinen etc. etc. )zu tragen hat.
Laut Verordnung sind nur die Gastronomiebetriebe in den 4 festen Hallen Nord, Süd, West und Ost mit den Gärten von der Maskenpflicht befreit. Das Freigelände unterliegt laut Verordnung zur Gänze der Maskenpflicht.
Ich frage mich, wie dieser südliche Nachbarfierant auf seinen 120 Plätzen Essen und Trinken verabreicht hat, wenn die Gäste laut gestrigerVerordnung Masken zu tragen gehabt hätten.

mrbeem02
0
5
Lesenswert?

NAJA - ES hat ja nur SEHR teilweise geklappt.

Die meisten Standler haben heute, und ich hab das 3 x angeschaut, nur eine "Mund - oder gar nur eine HALS Maske getragen. Laut Verordnung, die auf www.klagenfurt.at zu finden ist, wäre ja auch in den "Grossgastronomischen" Betrieben (mit so 120 Verabreichungsplätzen, was ja gegen den Sinn des Marktes ist, und eine Frechheit ist) absoluter Maskenzwang gegeben. Expresis verbis sind nur die gastronomischen Betriebe, incl. Gärten, die in den fixen Hallen Süd, Nord Ost oder West angesiedelt sind, von der Maskenpflicht ausgenommen. Die Freiflächen (wo es auch Gastronomie gibt) gehört lt. Verordnung zur Zone der Maskenpflicht. Was gilt also? Laut Kleiner Zeitung Journalisten wurden dort keine Masken getragen.
Und es stellt sich die Frage ob es nicht eine Schmutzkonkurrenz ist, gegen die ansässige Gastronomie (mit viel höheren Kosten) wenn ein südlicher Nachbar so 120 Verabreichungsplätze betreibt. Und das entgegen der Verordnung ohne Masken, weil man sonst ja nicht trinken und essen kann.

martinx.x
11
24
Lesenswert?

die Unwissenden,

was wissen die überhaupt? und ja, die Veiterin soll in Veit bleiben (heilig ist dort nicht viel)

koko03
21
55
Lesenswert?

Die Dame aus St.Veit.

soll einen Vorschlag machen wie iher Meinung nach es besser zu handhaben wäre ! Und die Dame aus Deutschland soll dorthin fahren wo sie herkommt! Aber schleunigst bitte 😷😷😷