Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mord an SchwangererGroßes Zuseherinteresse: Keine freien Plätze mehr für Mordprozess

Am Mittwoch konnten Interessierte Zählkarten beantragen, um den Prozess im Landesgericht Klagenfurt mitzuverfolgen. Es gab mehr als 100 Anfragen, aber nur 30 bis 40 Personen bekommen Plätze.

Bei diesem Prozess - vor Corona -  war der Schwurgerichtssaal noch getreten voll. Jetzt muss zwischen den Zusehern Abstand eingehalten werden.
Bei diesem Prozess - vor Corona - war der Schwurgerichtssaal noch getreten voll. Jetzt muss zwischen den Zusehern Abstand eingehalten werden. © Weichselbraun
 

In Kärnten wird es der größte Indizienprozess des Jahres. Am Donnerstag und am Freitag kommender Woche wird im großen Schwurgerichtssaal des Landesgerichts Klagenfurt der Mord an einer schwangeren Frau aus dem Bezirk Villach-Land verhandelt. Wegen der Covid-19-bedingten Sicherheitsmaßnahmen und des geringeren Platzes darf nur eine beschränkte Anzahl von Zuhörern in den Verhandlungssaal.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
zill1
2
5
Lesenswert?

Mord

Wie soll dieser Prozess in kärnten gerecht verlaufen! Die Berichterstattung und Vorverurteilung lässt das gar nicht mehr zu ! Ich kenne übrigens weder Täter noch Opfer

GordonKelz
6
9
Lesenswert?

War vorauszusehen!

Was hier im Vorfeld von Seite des Angeklagten....geht auf keine " Kuhhaut" !
Gordon Kelz