Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grado nach der Coronakrise„Auch der Gast soll beim Schutz gegen Ansteckung aktiv mitarbeiten"

Wie sich Grado auf die heiß erwarteten Gäste aus dem Nachbarland vorbereitet, erzählt Hotelier mit Villacher Wurzeln Thomas Soyer. Dort und auch in Triest sind Corona-Tests sehr gefragt.

Auf den Stränden setzt man in Zukunft auf weit mehr Abstand als bis noch vor kurzer Zeit
Auf den Stränden setzt man in Zukunft auf weit mehr Abstand als bis noch vor kurzer Zeit © corradobarattaphotos - stock.adobe.com
 

„Wir warten mit Sehnsucht und Freude auf unsere Kärntner Nachbarn und österreichischen Freunde“, sagt der gebürtige Villacher Thomas Soyer, Obmann des Verbandes der Tourimusunternehmer von Grado und Chef des Hotels Savoy. Die Strände seien vorbereitet, die Spuren des Unwetters vor einigen Tagen fast beseitigt. Soyer hofft, dass die Möglichkeit eines Corona-Tests vor Ort Gästen eine neue Möglichkeit eröffne, einzureisen. „Bis vor kurzem wurden Tests nur von der Sanitätsbehörde für Ordnungshüter und Personen mit Symptomen durchgeführt“. Nun, da auch private Labors Tests anbieten dürfen, arbeite das Konsorzium Grado Turismo daran, den privaten Test für ausländische Gäste zu ermöglichen. „Innerhalb von 24 Stunden erhält man den Befund auf Deutsch und Englisch“.

Kommentare (11)

Kommentieren
samro
2
22
Lesenswert?

grado

mein schoenes grado. es ist einfach wunderschoen dort.
ich erinnere mich auch an ''unsere'' aerztin in triest, die hier ende maerz von der situation in italien berichtet hat. sie ist tapfer dort geblieben um zu helfen.

dieses jahr gibt es urlaub in oesterreich aber ich freue mich schon wenn alles wieder gut wird auf grado auch sehr.

Hardy1
6
44
Lesenswert?

Vorbild Österreich.....

….dort können sich nun täglich zehntausende Menschen auf einem Platz ohne Abstand versammeln! Während Großveranstaltungen nach wie vor nicht erlaubt sind, haben diesen Demonstranten offensichtlich Narrenfreiheit und spielen mit der Gesundheit anderer Menschen, verursacht durch Naivität und eingeschränkte Scheuklappensicht.

mani999
17
3
Lesenswert?

Demonstranten

Echt, demonstrieren sie jetzt in Grado auch schon?

scaramango
6
36
Lesenswert?

Eigenverantwortung - "wie schreibt man das???"

Ich wünsche Italien und auch uns wirklich alles erdenklich Gute.

Aber es zeigt sich leider, dass es ein Trugschluss ist, dass Menschen "Eigenverantwortung" gelernt haben und zeigen. Ein Blick in die Städte, Restaurants, Cafes, Freizeiteinrichtungen in Österreich und anderen Staaten, die die Maßnahmen bereits gelockert haben zeigt eindeutig > Verpflichtungen weg, Masken weg, Abstand weg > völlige Gedankenlosigkeit binnen weniger Tage!

samro
2
6
Lesenswert?

oesterreich

@scaramango
''die die Maßnahmen bereits gelockert haben zeigt eindeutig > Verpflichtungen weg, Masken weg, Abstand weg > völlige Gedankenlosigkeit binnen weniger Tage!''
ja leider.

Morioka
7
26
Lesenswert?

Wenn das mit dem 'aktiven Mitarbeiten' ...

schon in den Heimatländern nicht klappt, kann der geehrte Hr. Soyer es vergessen, total vergessen, ABSOLUT vergessen ... Allüberall dass gleiche Bild: Die Ausgangsbeschränkung wird aufgehoben, viele Verhalten sich wie die Irren. Regeln? Gibt es! Aber: Für die Anderen. Die dürfen sich daran halten.

Im Urlaub wird es noch schlimmer, weil dort im Zweifel nicht zu befürchten ist, dass man - sollte es zu einer Ansteckung kommen, geliebte Menschen in Gefahr bringt.

Es steht zu erwarten, dass da die Bevölkerung in den Touristen-Orten auf die Barrikaden steigen wird, wenn sich die erlauchten Gäste benehmen wie immer, während drei Ecken weiter die Menschen noch immer sterben.

Ein paar wenige werden sicher Versuchen, sich an alle Vorgaben am Urlaubsort zu halten, doch diese werden auch irgendwann aufgeben. Weil die Masse eben doch stärker ist als das Individuum, und auf Kosten des Individuums wenn es der eigenen Freiheit im Weg steht.

samro
0
4
Lesenswert?

aufgehoben

@morioka
'' Allüberall dass gleiche Bild: Die Ausgangsbeschränkung wird aufgehoben, viele Verhalten sich wie die Irren. Regeln? Gibt es! Aber: Für die Anderen. Die dürfen sich daran halten.''
gebe ihnen recht.
da haben aber auch einige lange geschuert, dass man sich einschraenken muss und dass das ein zwang ist. die leute und besonders die die das gern hoeren wollten dabei, wurden aber auch fein in diese richtung gebracht oder haben sich in ihrem verhalten dadurch gleich noch besser bestaetigt gefuehlt.

Isidor9
5
22
Lesenswert?

Kluge Vorgangsweise

Das was die Ärztin sagt klingt nachvollziehbar und praktikabel. Immer deutlicher wird das Ansteckungsrisiko: enge Räume ohne offene Fenster wo Leute gedrängt beisammenstehen. Discos und Nachtbars zum Beispiel . Solange es keine Impfung gibt dürfen diese niemals aufgesperrt werden.

sagdeinemeinung
25
19
Lesenswert?

Urlaub

in Kärnten und sonst nirgendwo, ganz besonders nicht in Italien dieses Jahr!

tannenbaum
14
10
Lesenswert?

So lange

ich nicht ohne Behinderung nach Kroatien kann, fahre ich auch nicht nach Kärnten! Da kann der Messias uns noch so sinnlose und schikanöse Regeln verordnen wie er will!Außerdem sprechen in den Hotels in Kroatien mehr Angestellte besseres Deutsch als die Hotelangestellten in den Top Urlaubsregionen Österreichs!

archiv
15
43
Lesenswert?

Auch der Gast soll beim Schutz gegen Ansteckung aktiv mitarbeiten" .....

Den besten Schutz gegen Ansteckung ist Urlaub auf "Balkonien"!!!