AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Umstieg erleichternPendler sparen sich bis zu 290 Euro im Jahr

„Verbund-Ticket“ soll Stadtbusse kostenfrei umfassen, sagt Mobilitätsreferent Sebastian Schuschnig. Kärntner Pendlerinitiative spricht von „echter Entlastung“.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
 

Schon bevor das bundesweite ‘“1-2-3-Ticket“ Gestalt annimmt, sollen Kärntner Pendler in ihrer Brieftasche eine Entlastung spüren. „Wir arbeiten daran, den Stadtzuschlag bei Bus und Bahn im Verbundraum landesweit abzuschaffen“, sagt Mobilitätsreferent Landesrat Sebastian Schuschnig am Dienstag auf Anfrage der Kleinen Zeitung.

Kommentare (3)

Kommentieren
Amadeus005
0
1
Lesenswert?

Was spart sich die Krankenschwester aus St. Veit

Auto morgens 15 Minuten. Mit den Öffis? 50 Minuten. Da sind mangels Verkehrsmittel 15 Minuten Fußmarsch vom Hauptplatz St. Veit zum Bahnhof dabei.
Ich bin sehr dafür öffentlich unterwegs zu sein.
Ich wünsche mir aber, dass die Gemeinderäte, Landesräte, ... das auch einmal für eine Woche durchziehen um die Probleme am eigenen Leib zu spüren. Fahrrad und zu Fuß geht natürlich auch. Aber im Februar und nicht im Juli testen.

Antworten
umo10
2
8
Lesenswert?

Verkehrsabsetzbetrag anstatt Pendlerpauschale

Manchmal muss ich Einkäufe oder sonstige Erledigungen (Kinder in die Schule fahren) machen, aber oft fahr ich nur zur Arbeit und wieder nachhause. So ist das Leben. Da verzichte ich nicht auf die Pendlerpauschale und Kauf mir eine Monatskarte bei den Öffis

Antworten
cockpit
4
7
Lesenswert?

Nein, nur ja nicht das Auto vielleicht mal stehen lassen!

Das wär schön blöd! *Ironie off*

Antworten