Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

80.000 Euro nicht verbuchtEhemaliger Geschäftsführer von Sozialbetrieb verurteilt

Zusammen mit dem Mann musste sich auch ein ehemaliger Angestellter am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Sie haben Geld an der Buchhaltung vorbeigeschleust.

Richter Oliver Kriz verurteilte die Männer zu Geldstrafen (Sujetbild)
Richter Oliver Kriz verurteilte die Männer zu Geldstrafen (Sujetbild) © APA/Hochmuth
 

Der ehemalige Geschäftsführer eines Kärntner Sozialbetriebs, der Langzeitarbeitslose beschäftigte, hat sich am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt wegen schweren Betrugs und Untreue verantworten müssen. Ein früherer Angestellter musste sich ebenfalls wegen Betrugs verantworten. Die beiden Männer waren geständig, Erlöse von bis zu 80.000 Euro an der Buchhaltung und damit am Fördergeber vorbeigeschleust zu haben.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen