AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fachtagung zur PräventionHohe Suizidrate in Kärnten: Das Alter ist ein Risikofaktor

Experten widmen sich am 10. September in Klagenfurt diesem Tabuthema. Laut Statistik Austria nahmen sich 111 Kärntner im vergangenen Jahr das Leben - die höchste Suizidrate österreichweit.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Für Hilfesuchende gibt es zu jederzeit Ansprechpartner
Für Hilfesuchende gibt es zu jederzeit Ansprechpartner © KK/Oberlerchner
 

"Jährlich sterben in Österreich rund 1250 Personen durch Suizid. Das sind zweieinhalb Mal so viele wie im Straßenverkehr und acht Mal so viele wie durch Drogenkonsum, informiert das Büro von Sozial- und Gesundheitsreferentin Beate Prettner. In Kärnten gibt es jährlich etwa 110 bis 120 Suizidtote, 75 Prozent der Suizide werden von Männern verübt. Zu Suizidversuchen gibt es keine verlässlichen Zahlen. Laut Caritas - die sich auf Zahlen der Statistik Austria beruft - nahmen sich vergangenes Jahr 111 Kärntner das Leben, davon 90 Männer. Das  sei die höchste Suizidrate österreichweit gewesen.

Kommentare (3)

Kommentieren
wahrheitverpflichtet
0
1
Lesenswert?

NICHT WEG ZU SCHAUEN!

ich war vor Jahren selber mal in der Psychiatrie wegen meiner Probleme was ich dort erlebt habe ist in gewisser weise eine Schweinerei seines Gleichens! DER PSYCHOLOGE ist mit den Patienten umgegangen als sei er der all herscher einen Bahnschaffner der post sagte er sie können heim gehen sie brauchen keine angst haben sie bekommen ihren Führerschein sicherlich Wieder bzw die Arbeitserlaubnis ich werde mit den Amtsarzt reden was war der mann ging heim obwohl er schwerst psychisch instabil war bekam Gottseidank die Fahrerlaubnis nicht wegen seinen psychischen Zustands er brauchte sich um warf sich in Feldkirchen vor den Zug! " FALL DIE FRAU IN EINER GEWALTBEGRENZUNG SCHWERST TRAUMATISIERT DER PSYCHOLOGE IN DER GRUPPEN SITZUNG HÖREN SIE ENDLICH AUF MIR DIE OHREN VOLL ZU JAMMERN SIE BRAUCHEN DIE BEZIEHUNG NUR BEENDEN SCHICKTE DIE FRAU HEIM DIE WARF SICH 2 TAGE SPÄHTER VOR DEN ZUG AH NOCH WAS DIESER PSYCHOLOGE BESTELLTE IN SEINER DIENSTZEIT ALSO IM LKH DIE PATIENTEN HINAUS IN SEINE PRIVATORGANISATION BEHANDELTE SIE DORT ALS SCHIMA N UND KASSIERTE 180 Eur natürlich alles ohne Rechnung ! UND VON DEN TOTES FOLGEN NACH SEDIERUNGEN BEI DEN PSYCHOTISCHEN PATIENTEN IN DER GESCHLOSSENEN BRAUCHEN WIR ERST GAR NICHT ZU SCHREIBEN DER PRIMAR JA DAS WISSEN WIR DAS PATIENTEN GEFÄHRDET SIND WENN SIE DIESE MEDIKAMENTE BEKOMMEN ABER INTENSIV MEDIZINISCH WURDE UND WIRT BIS HEUTE KEINER ÜBERWACHT UND DAS SAGT DER PRIMAR IN ALLER ÖFFENTLICHKEIT IM FERNSEHN

Antworten
onyx
2
2
Lesenswert?

Dass sich mehr Männer als Frauen suizidieren ist nicht nur in Kärnten der Fall, sondern ganz allgemein zu beobachten.

Für den außenstehenden Beoabachter stellt sich die Frage warum das so ist. Denn objektiv betrachtet haben es Männer im Leben leichter. Vor allem was (Un)abhängigkeit, Selbstverwirklichung, Lebensplanung und Karrierchancen betrifft.

Antworten
GordonKelz
1
8
Lesenswert?

ES WURDE, WIRD AUCH IN ZUKUNFT....

...viel darüber geschrieben und diskutiert.
Schmeißen Sie doch ihr Leben nicht weg.
Egal wie Sie erzogen wurden, ob gläubig oder nicht, seien Sie in dieser Angelegenheit ein wenig Egoist. Völlig egal auch was Ihnen die Religionen vorgaukeln, Sie haben nur das eine Leben. Vergessen Sie doch Himmel und Hölle sowie Fegefeuer, das hier und jetzt gilt sonst gar nichts. Eine der nicht vielen Gerechtigkeiten des Lebens wollen Sie bewusst verkürzen, weil Ihnen eine Wiedergeburt versprochen wurde ? Benutzen Sie ihren gesunden Menschenverstand, keiner ist jemals wieder zurückgekehrt. Es ist endgültig. Das gibt es nicht, das Sie das wirklich wollen. Etwas schöneres als zu leben, gibt es nicht. Muss den Tod nicht suchen, der findet mich auch so.....
Gordon Kelz

Antworten