AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spurlos verschwunden„Jagderlaubnis“ hat den Gailtaler Wolf vergrämt

Raubtier sollte betäubt und besendert werden, aber seit 7. März wird der Wolf nicht mehr gesichtet. Experten prüfen nun das weitere Vorgehen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Tagelang zeigte der Gailtaler Wolf keine Scheu vor Menschen, nun ist er untergetaucht
Tagelang zeigte der Gailtaler Wolf keine Scheu vor Menschen, nun ist er untergetaucht © Siegfried Hebein
 

Wölfe seien äußerst intelligente Tiere, weiß die Wissenschaft zu berichten. Auf jenes Individuum, das in den vergangenen Wochen mehrfach im Gailtal gesichtet wurde, trifft diese Beschreibung exakt zu: Seit das Land den Bescheid für Fang, Betäubung, Besendung und Vergrämung erlassen hat, fehlt vom cleveren Wolf jede Spur.

Kommentare (2)

Kommentieren
tschifudl1
1
2
Lesenswert?

Der arme Schäfer!

Vermutlich ist der Schäferhund bereit wieder zuhause!

Antworten
levis555
1
1
Lesenswert?

Sie Armer,

kein Augenarzt verfügbar?

Antworten