Kärnten

Wolfgang Auer-Welsbach kommt früher frei

Wolfgang Auer-Welsbach darf die Justizanstalt Graz-Karlau zwei Jahre und sieben Monate früher verlassen. Der Ex-AvW-Chef wird noch im Juni enthaftet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
AvW Prozess Wolfgang Auer Welsbach Auer-Welsbach Landesgericht Klagenfurt September 2012
© KLZ/Markus Traussnig
 

Wolfgang Auer-Welsbach wird den Sommer in Freiheit verbringen. Das steht jetzt fest. Der verurteilte Millionenbetrüger darf die Justizanstalt Graz-Karlau noch im Juni verlassen, bestätigt Barbara Schwarz, Sprecherin des Landesgerichts Graz. Der Kärntner Promi-Häftling kommt somit mehr als zweieinhalb Jahre früher frei, als im Urteil vorgesehen. Ursprünglich war Auer-Welsbach zu insgesamt acht Jahren Haft verurteilt worden, später kam noch neunmonatige Strafe dazu. Als Chef des Finanzkonglomerats AvW hatte der Kärntner mehr als 400 Millionen Euro Schaden angerichtet. 12.500 Anleger fielen um ihr Geld um.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wichtschass
0
4
Lesenswert?

Welsbach vulgo Schurian

Wenn er in Frankreich oder Italien die Leute so betrogen hätte würde Er betteln NICHT entlassen zu werden,den dann dauerts vielleicht 5 Minuten und es gibt eine Bestattung......

satiricus
0
5
Lesenswert?

Kleine Zeitung vom 24.o2.2016:

In einem Bericht der KlZtg vom 24.2.16 über den werten Herrn war u.a. folgendes zu lesen:
„Außerdem sagt ein Sachverständiger, dass Auer-Welsbach ein hohes Rückfallsrisiko hat“ erklärt Ankläger Bacher.
Und nun - nach nur 4 Monaten - ist dieses hohe Rückfallrisiko plötzlich nicht mehr gegeben?

2S85PRTWDQRLMNWO
0
4
Lesenswert?

Ich lese nichts von

Taschenpfändung auf Lebzeit

empoerteuch
0
5
Lesenswert?

Nachahmenswert

Die Leistung vom Herrn Welsbach ist doch nachahmenswert. 6 Jahre Knast und als Belohnung gibt es dann 400 Millionen Euro, eine gesicherte Wohnversorgung und eine bewilligte Berufsunfähigkeitspension. Das zahlt sich allemal aus.

Bleibt die (satirische) Frage; Warum erhält einer, der so berufsunfähig ist und 400 Mille Schaden anrichtet, überhaupt eine Pension?

wiegehtndas
0
20
Lesenswert?

Waren da nicht gut 36 Mille

Unauffindbar?

satiricus
0
2
Lesenswert?

Hat man wenigstens seinen Reisepass eingezogen, damit er sich nicht auf die Suche nach der Kohle machen kann?
zB nach Panama, CaymanIslands usw.....

Sonette
0
11
Lesenswert?

Wie lange

Wenn man diesen Bericht richtig liest kommt die Frage? Wie groß ist der Teil den er von des 6 Jahren und 2 Monate gesessen ist. Sind das jetzt einige Monate ??

T3EV4287O4ULR309
1
20
Lesenswert?

Unfaßbar...!

400 Millionen Euro Schaden und etwas über 6 Jahre Strafe! Da kann man sich nur auf den Kopf greifen...

satiricus
0
3
Lesenswert?

Und zur Belohnung ...

... gibt es für ihn noch einen Bonus in Form einer 'Berufsunfähigkeitspension' ....
Dabei wäre die Mindestsicherung wohl das höchste der (finanziellen) Gefühle!

jahcity
18
3
Lesenswert?

Naja

Jeder der bei dieser Lotterie mitgemacht hat ist absolut selber schuld. Ich frage mich warum er überhaupt eingesperrt wurde?

joschi41
2
18
Lesenswert?

Verstehe es wer will

Es bringt einer tausende Anleger um viele Millionen, wird verurteilt, sitzt ein und am Ende werden ihm mehr als zwei Jahre erlassen. Wie geht es dabei den Geschädigten? Was bleibt von der während des Prozesses angesetzten Strafe übrig?

duesentrieb1
1
24
Lesenswert?

Ein Vorbild für unsere Jugend

Du klaust den Menschen ihr Geld, schaffst es beiseite, gehst zwei, drei Jahre sitzen - und hast ein perfektes Leben ohne Pensionssorgen.

wichtschass
0
19
Lesenswert?

AvW

Das von kann Er sich in die haare schmieren da Herr Welsbach vulgo Schurian,denn Er hat nur den Namen seiner Mutter angenommen und das von ist ein erfundener zutext,siehe Staatsanwaltschaft Klagenfurt !!!!

Jak39
6
21
Lesenswert?

400 Mio Schaden

und ein paar Monate absitzen. Direkt ein Ansporn für unsere Kleinganoven.

licht63
5
21
Lesenswert?

Endlich frei

Jetzt kann er ja traumhaft Leben mit dem Geld der anderen,leider ist unsere Gesetztgebung so!

Gewissenhafte
9
28
Lesenswert?

Zukunft

Und jetzt lebt er sehr gut mit dem Geld der anderen die jetzt nichts mehr haben! Jetzt müsste die Justiz genau hinschaun und sein Leben verfolgen. Nichts Steaks am Abend sondern jeden Tag jausnen wie normale Bürger mit € 1.500 netto! Schauma mal was wird!

wichtschass
0
17
Lesenswert?

Werther User Gewissenhafte

So schnell könnens gar nicht schauen wie der im Flieger sitzt.............

undhetz
4
13
Lesenswert?

ENDLICH!!!

...