Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Äußerst Seltenes EreignisJupiter und Saturn verschmolzen am Nachthimmel

Menschen rund um den Globus verfolgten das planetarische Rendezvous.

© (c) AP
 

Menschen rund um den Globus blickten in den Himmel, um die von Astronomen als "Große Konjunktion" bezeichnete Begegnung der beiden größten Planeten unseres Sonnensystems zu verfolgen. Tatsächlich waren Jupiter und Saturn mehr als 730 Millionen Kilometer voneinander entfernt. Doch von der Erde aus betrachtet, wirkte es so, als seien sie sich ganz nahe gekommen.

Die besten Bedingungen zur Beobachtung des Planeten-Treffens herrschten am Äquator. Im westlichen Europa mussten die Himmelsgucker in südwestliche Richtung hochblicken, um das Phänomen zu beobachten. Die beste Uhrzeit zur Beobachtung der "Konjunktion" war 19.22 Uhr MEZ.

In der indischen Metropole Kolkata verfolgten hunderte Hobby-Astronomen das Spektakel durch ein Teleskop in einem Technologie-Museum und von Hausdächern oder freien Flächen aus. In Kuwait zogen Planeten-Fans in die Wüste, um eine besonders gute Sicht auf das Himmelsphänomen zu haben.

Die "Große Konjunktion" von Jupiter und Saturn findet etwa alle 20 Jahre statt - wie nah sie dabei von der Erde aus erscheinen, ist aber unterschiedlich.

Derart eng beisammen wie an diesem Dienstag - dem Tag der Wintersonnenwende in der nördlichen Hemisphäre und des Sommerbeginns in der südlichen Erdhalbkugel - werden sie erst im Jahr 2080 wieder zu sehen sein. Zuvor war es im Jahr 1623, dass Jupiter und Saturn aus der Perspektive der Erde derart eng beisammen erschienen.

Kommentare (7)
Kommentieren
Schwupdiwup
6
3
Lesenswert?

.

17:00 bis 19:00h, also 2 Stunden.
Ähm, ja, "besonders" lang zu sehen in der längsten Nacht, liebe Redaktion.

feringo
0
0
Lesenswert?

@Schwupdiwup

Ist denn die längste Nacht 2020 nicht schon vorbei?

lapinkultaIII
0
2
Lesenswert?

Nein, die längste Nacht

ist immer zwischen 18. und 24. Dezember mit jeweils 8h 28min Tages(licht)länge. Die spätesten Sonnenaufgänge sind mit 7:44 Uhr von 26.12. bis 7. Jänner, der früheste Sonnenuntergang mit 16:08 Uhr vom 12. bis 16. Dezember.

In der Realität ist Astronomie nicht so einfach, wie sie in der Schule gestrickt wird :-)

feringo
0
0
Lesenswert?

@lapinkultaIII : längste Nacht

Danke, lapinkultaIII! Ich versuche jetzt physikalisch zu denken:
Die Erdachse ist nur 1x im Jahr zu einem exakten Zeitpunkt zur gedachten "senkrechten" Sonnenachse um ca. 23,5° geneigt, Nordpol v. d. Sonne abgewandt. Entlang eines bestimmten Längengrades treffen jetzt Sonnenstrahlen senkrecht auf die Erde. Von dieser Linie ausgehend beginnt jetzt irgendwo (Breitengrad abhängig) eine Nacht und anderswo endet eine Nacht. Es müsste somit möglich sein für, z.B. Graz, eine längste Nacht anzugeben (ohne Unschärferelation und Relativitätstheorie).

lapinkultaIII
0
0
Lesenswert?

Wenn du es ganz genau wissen willst

Auf der Seite www.timeanddate.de gibts aufschlussreiche Tabellen
;-)

Michl
0
0
Lesenswert?

Die Ephemeriden für Sonne und Mond

findet man auch auf der Webseite der Zentralanstalt www.zamg.ac.at
dort einfach nach Ephemeriden suchen, kann man für jede Landeshauptstadt abrufen. Informationen über andere Himmelskörper oder astronomische Ereignisse sind unter anderen bei der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie www.waa.at zu finden

feringo
0
0
Lesenswert?

@lapinkultaIII : ... ganz genau wissen ...

lapinkultaIII, danke, danke, danke! Das ist ein Weihnachtsgeschenk für mich!