AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Apollo-11-Landung vor 50 JahrenLandmarke Mond: Was blieb und was wir daraus machten

Heute vor 50 Jahren setzte mit Neil Armstrong der erste Mensch seinen Fuß auf einen fremden Himmelskörper. Es ist paradox und zugleich naheliegend, was diese Mission noch immer über die Erde verrät.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Edwin "Buzz" Aldrin, fotografiert von Neil Armstrong
Edwin "Buzz" Aldrin, fotografiert von Neil Armstrong © Nasa
 

Meint der Mensch, historische Jubiläen seiner bisherigen Laufbahn feiern zu müssen, ist das Pathos selten weit. Es gibt freilich Ereignisse, die es rechtfertigen: Auf den Tag genau 50 Jahre ist die geglückte Landung von Apollo 11 heute her. Alle Medien quellen seit Wochen berechtigt über mit Dokumentationen, Analysen, Rückblenden und Einschätzungen. Das zwischen 1961 und 1972 von der Nasa betriebene Programm war zweifellos ein wissenschaftliches Husarenstück.

Kommentare (1)

Kommentieren
SoundofThunder
0
3
Lesenswert?

🤔

Es war damals nur Politisch motiviert. Im Kampf der Systeme,Ost gegen West,Kommunismus gegen Kapitalismus. Die Amerikaner haben den Wettlauf gewonnen,waren 6 mal auf dem Mond,und haben aus Kostengründen es wieder eingestellt. Nicht vergessen: Die ISS fliegt 400km über der Erde. Der Mond ist 388000 Kilometer entfernt. Die Saturn 5 ist bis heute immer noch die stärkste Rakete die der Mensch je gebaut hat. Viel haben wir nicht daraus gemacht. Ein paar Proben und Refraktoren zum Messen des Abstands Mond-Erde. Sonst nichts. Selbst die Flagge wurde vom Rückkehrmodul umgeweht.

Antworten