Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusDeutscher Pathologe: Tod eher am Virus als mit dem Virus

"Bei 85 Prozent der Fälle konnten wir wirklich bestätigen, dass sie an Covid-19 verstorben sind."

 

Der Großteil der von Pathologen im norddeutschen Kiel obduzierten Menschen, die sich vor ihrem Tod mit Corona infiziert hatten, ist tatsächlich an Covid-19 gestorben. "Bei 85 Prozent der Fälle konnten wir wirklich bestätigen, dass sie an Covid-19 verstorben sind", sagte der Direktor des Instituts für Pathologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Christoph Röcken. Nur ein kleiner Teil sei mit statt an Covid-19 gestorben, sagte Röcken.

In Kiel wurden bisher mehr als 50 Menschen im Alter von 53 bis über 90 Jahre obduziert, die sich vor ihrem Tod mit SARS-CoV-2 angesteckt hatten. Röcken und sein Team obduzieren aktuell zusätzlich zu ihren anderen Aufgaben täglich zwei Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Ihr Ziel: Wissen sammeln über den Erreger und die Krankheit, die derzeit überall auf der Welt wüten. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer deutschlandweiten Initiative von 34 Unikliniken systematisch zusammengetragen. In einem Obduktionsregister werden die Daten aus ganz Deutschland gesammelt und ausgewertet sowie Gewebeproben von an Covid-19 Verstorbenen aufbewahrt.

Bisher liegen deutschlandweite Daten aus dem Obduktionsregister noch nicht vor. Aber er höre von anderen Pathologen, dass diese zu ähnlichen Ergebnissen kämen, sagte Röcken. Das Robert Koch-Institut als Seuchenbehörde verzeichnete bis dato mehr als 60.000 Corona-Todesfälle in Deutschland. In die Statistik gehen dabei sowohl Menschen ein, die unmittelbar an der Erkrankung verstorben sind, also auch solche mit Vorerkrankungen, bei denen sich nicht abschließend nachweisen lässt, was die Todesursache war.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (29)
Kommentieren
Elli123
3
4
Lesenswert?

Darf man bald...

die Statistiken lesen oder eher nicht?

Lilithwashere
10
4
Lesenswert?

Was man bisher weiß:

Alles ist möglich, aber nix is fix oder nichts Genaues weiß man nicht...

kersc127
26
15
Lesenswert?

Was ist wichtiger Vergangenheit oder Zukunft

Es ist wohl egal an was ein über 80jähriger stirbt. Wichtig ist nur das er eine begleitete Sterbe Phase im Kreis seine Liebsten bekommt und nicht anonym im Krankenhaus stirbt. Wir schmeißen Geld für Impfungen hinaus, aber für eine Sterbebegleitung wollen wir nichts ausgeben. Werdet doch endlich mal realistisch und fragt die Alten was sie wollen und brauchen. Nicht die Politiker, die sich nur Stimmen kaufen. Gebt das Geld den Kindern die weniger Aussicht auf eine adäquate Behandlung haben, als alles in die Vergangenheit zu investieren. Ich kenne viele Alte deren Kinder schon vor ihnen verstorben sind und keine kümmert sich mehr um sie. Unsere Medizin kann viel gutes aber viel mehr schlechtes, nur um den Profit zu steigern. Corona hin oder her , er ist da und die Immunstarken überleben die anderen sterben.

Irgendeiner
0
5
Lesenswert?

Weißt du, wenn du meinem Großvater mit über 80 gesagt hättest es sei wurst woran er stirbt

hätte dir der alte knorrige Knabe heimgeleuchtet,der wollte nämlich nicht und hat die 90 locker übersprungen und ohne den dummen Schlaganfall hätte er sicher noch länger gehalten,Und jeder der nicht stark leidet lebt gern und wenn du das spartanische Modell vorziehst solltest du sicher sein, daß Du die Winternächte am Dach auch aushältst.Und ich geb Dir schon recht,wir werden professionelle Sterbebegleitung brauchen,weil manche einsam sind,nur auch um die sollte man sich nicht erst beim Abnippeln kümmern.Aber die meisten sterben allein,weil ihr Euch nicht mehr an Sterbebetten setzt,wird schon welche geben die aus der psychischen Konstitution heraus das wirklich nicht tragen können, aber die meisten sind heute einfach zu feig dem ach so geliebten Menschen beizustehen.Und das ist nicht isoliert sondern nur eine Vignette und ich warte mit Spannung wann der erste professionelle Notdienst eingerichtet wird um volle Kinderwindeln zu entsorgen,denn ihr seid komplett denaturiert.Und naja, die Immunstarken überleben, die anderen sterben ist eigentlich das Spiel dem wir uns durch Medizin entziehen wollten,denn sonst machma gleich das Recht des Stärkeren,Du solltest nur nicht zu sicher sein, daß das dann du bist.

reschal
3
11
Lesenswert?

@kersc127

Was ist denn für ein Mischmasch an Aussagen und Beschuldigungen?! Lauter Verallgemeinerungen - abstrus!

Mein Graz
8
14
Lesenswert?

@kersc127

Also sollen wir alle über 80 nicht zu schützen versuchen, sie nicht impfen und sie einfach sterben lassen?
Geld für Impfungen findest du generell rausgeschmissen, oder nur bei 80+-Personen?

Ich kann nur für meine Mutter mit 95 sprechen. Sie wünscht sich die Impfung, damit sie endlich ihre Kinder und ihre Geschwister wiedersehen kann, die weit entfernt leben und die sie im Vorjahr nicht sehen konnte.
Ihr in den USA lebender Bruder ist schon vor Wochen geimpft worden!

HansWurst
8
1
Lesenswert?

Verwandte endlich wiedersehen...

Das ist unheimlich wichtig.
Dass über 1 Million Menschen in Ö. arbeitslos sind oder sich in Kurzarbeit befinden - halb so schlimm.
Dass 2 Millionen Kinder nicht in die Schule gehen konnten: gar nicht erwähnenswert.
Für wen gibt es diese Lockdowns? Für unsere Oldies.
Das ist auch gut so.
Aber hören sie bitte endlich auf zu Jammern!

Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Das ist ein Blödsinn,ich hab es schon mehrfach erklärt,wenn wir Shutdown machen

dann drücken wir die Infektionskurve,das tun wir nicht für die Alten wie ein Studienabbrecher gefaselt hat sondern um den ICU-Overflow zu verhindern,denn wenn dort voll ist sterben nicht nur Coroniger sondern alle anderen auch vermehrt,ob Du den Tubus wegen Corona,wegen einem Herzinfarkt oder wegen einem Schlaganfall oder noch was anderem brauchst ist herzlich wurst wenn keiner mehr da ist,dann gibts vermehrt Triage undTod.Und für die Älteren und Gefährdeten heißt das Drücken der Kurve was ganz anderes,Du stoppst es ja nicht,Du verlangsamst nur das Prozedere was heißt daß es länger dauert und mein Risikofaktor sinkt dadurch nicht sondern steigt durch die Zeitlinie,denn ich kann ein,zwei Monate voll im Bunker sitzen aber nicht ein Jahr, da muß ich zwischendurch raus und Basti faselt wieder Unfug.Und was die Schulen betrifft, Kinder und die Schulen haben immer gestreut und verteilt, das schwedische Genie hat sogar explizit gefordert Kindergärten und Schulen zur schnelleren Durchseuchung offen zu halten,das wissen alle, nur bei uns hams frech gelogen und das Gegenteil erzählt und naja, da hat sich durch die neuen Varianten auch noch was geändert wie die Daten aus Israel sagen, Kinder sind nicht mehr außen vor,meine wären in einer Pandemie immer bei mir gewesen und jetzt erst recht und wenns einen Rechtshandel braucht,aber ich bin aus dem Irrsinn Gottseidank schon draußen.

Mein Graz
2
7
Lesenswert?

@HansWurst

Wenn du 95 Jahre alt bist und nicht weißt, wie lange du noch zu leben hast, wie lange dein Bruder mit 93 Jahren noch lebt und in der Lage ist zu dir zu kommen, wenn du nicht weißt, wann dein Sohn von "seiner Insel" oder deine Tochter aus der Großstadt im Ausland kommen können, ich garantiere dir:
Dann IST dir wichtig, deine Lieben noch einmal, vielleicht zum letzten Mal zu sehen.

Auch meine Familie ist von Arbeitslosigkeit betroffen, auch in meiner Familie können Kinder nicht in den Kindergarten gehen, obwohl sie täglich danach fragen, ihnen die Freunde und Betreuer fehlen.
ABER meine Familie denkt auch an die Mama, Oma und Uroma, an die Schwester und Schwägerin. Und alle hoffen mit ihr, dass sie noch ein Familientreffen erleben kann.

Jammern? Nein.
Hoffen und wünschen? Ja.

Lodengrün
6
14
Lesenswert?

Nun

dann hoffen und beten wir das Sie und Ihre Familie nicht vor die „wirtschaftliche“ Frage gestellt werden.

Hapi67
26
8
Lesenswert?

Ab wann wird man

vom Kritker zum Verschwörungstheoriker?
Und wer entscheidet das nach welchen Kriterien?

Blöder Versuch
Ich sitze auf einem roten Sofa und 9 von 10 Wissenschaftler/Experten sagen es ist grün.
Ist dieses Sofa jetzt faktenbasiert und wissenschaftlich mehrheitlich belegt rot oder doch grün?
Wiederhole mich gerne ein blöder Versuch.

Jondrick
0
7
Lesenswert?

For science

Rot ist eine genau definierte Farbe und mit einem sogenannten Farb-Spektrometer kann man diese ganz leicht verifizieren.
LG von einem Wissenschaftler.

Mein Graz
5
7
Lesenswert?

@Hapi67

Ich würde einen anderen, passenderen, Vergleich wählen.

Irgendeiner
6
15
Lesenswert?

Naja,denk dran,daß du nicht alle Farben zu sehen vermagst,mach zuerst einen Sehtest um individuelle Aberration auszuschließen

und dann miß das reflektierte Spektrum,dann weißt Du es,.Wahrheitsfragen sind keine Mehrheitsfragen und ein Darwin schlägt tausend Bastis.

reschal
0
4
Lesenswert?

Irgendeiner

Sie sind klug - meine Bewunderung! Bitte, bitte verwenden Sie Leerzeichen! Ihre Kommentare zu lesen ist echt mühsam.

GanzObjektivGesehen
1
0
Lesenswert?

Und sinnlos....

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Schade und ich war so überzeugt, daß

gerade Du täglich und unentwegt an meinen Lippen hängst,man lacht.

Irgendeiner
3
9
Lesenswert?

Naja, mich überrascht das nicht, die Dinge haben bei sowas immer zwei Seiten,

erstens die Individualbetrachtung, zweitens die Betrachtung aus der Populationsperspektive und wenn ich im Individualfall ein Datenproblem habe und Kausalketten nicht restlos nachweisen kann sagen mir die Korrelationen auf der Populationsebene doch wo es hingeht.Und was das erstere betrifft, die Absence of Evidence ist auch hier nicht die Evidence of Absence und natürlich ist es schwer kausal hinterher zu belegen daß eine Thrombenbildung die zum Tode führte von dem Virus ausgelöste,weil die manchmal auch aus anderen Gründen zustande kommt,aber wenn es sich über den Schnitt in der Gruppe häuft hab ich eine Korrelation die den weg eindeutig weist.

bam313
55
22
Lesenswert?

Hollarödullio!

Das Wochenende ist wieder da und Mutti Merkel und das RKI sind wieder munter geworden um Panik zu verbreiten.
Und die Pathologen ticken auch nicht richtig!
Die untersuchen 50 Verstorbene und glauben dies sei ein repräsentativer Wert?
Das ist alles nicht mehr normal!

ritus
4
8
Lesenswert?

Warum...

...sind weiche Birnen so resistent gegen harte Fakten?
Warum bekommen manche Menschen Panik, wenn andere nur versuchen,
durch verschiedene Untersuchungsmethoden mehr Sicherheit für Entscheidungen zu erlangen?
Warum halten manche Menschen alle Experten/Wissenschafter, deren Ergebnisse nicht zu ihrem Bild der Lage passen, für unfähig?
Das muss ja richtig weh tun!

Lodengrün
9
40
Lesenswert?

Ich

finde sie bieten Ergebnisse während die Verniedlicher und Verschwörungstheoretiker nur heiße Luft bieten. Mir lieber jemand warnt mich als jener der mich auflaufen lässt. Aber die auch nur so lange sie selbst NOCH nicht zum Handkuss kamen. Aber dann hört man nichts mehr. Entweder genieren sie sich das einzugestehen oder sie können damit nicht mehr an die Öffentlichkeit.

romagnolo
10
14
Lesenswert?

Das mag bei den an Covid 19 Erkrankten vielleicht stimmen.

In Österreich werden alle Verstorbenen, die in den 28 Tagen davor einen positiven PCR Test hatten als Coronatote geführt. Hier würde es sich lohnen etwas genauer zu untersuchen. In Österreich wird ohnehin häufiger obduziert, also sollten hier Daten möglich sein.

Lodengrün
5
15
Lesenswert?

Sollen sie machen,

am Ergebnis würde sich nichts ändern. Die kleine Stichprobe spiegelt sich auch bei der größeren Untersuchung mehr oder minder ab. Denke sie ist sehr aufwendig und damit kostenintensiv.

romagnolo
5
5
Lesenswert?

Ah, danke.

Sie haben also die Daten?

umo10
18
37
Lesenswert?

Die armen Verschwörungstheoretiker

Was für ein Tiefschlag. Jetzt müssen sie sich verkriechen. Aber kein Problem es ist eh lockdown

SoundofThunder
5
27
Lesenswert?

Die armen Verschwörungstheoretiker haben immer Ausreden parat

Am Ende heißt es halt immer die Mainstream Medien 😏

 
Kommentare 1-26 von 29