Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Über Nacht "getürmt"Briten verschwanden aus Schweizer Quarantäne

Hoteliers in dem bei britischen Wintertouristen beliebten Skiort Verbier im Kanton Wallis bemerkten Flucht der Briten - nachdem vor den Zimmertüren abgestellte Frühstückstabletts nicht angerührt worden waren.

© (c) AFP (FABRICE COFFRINI)
 

In der Schweiz haben sich hunderte Touristen aus Großbritannien teils über Nacht aus einer angeordneten Quarantäne verdrückt. Hoteliers in dem bei britischen Wintertouristen beliebten Skiort Verbier im Kanton Wallis hätten das gemerkt, weil vor den Zimmertüren abgestellte Frühstückstabletts nicht angerührt worden seien, berichtete Jean-Marc Sandoz, Sprecher der Gemeinde Bagnes, zu der Verbier gehört, am Sonntag.

Der Ort habe vor Weihnachten 420 Gäste aus Großbritannien, darunter Schweizer, die dort leben, identifiziert, die in Quarantäne mussten. Etwa 50 seien umgehend abgereist. Von den 370 anderen sei am Sonntag weniger als ein Dutzend noch da gewesen. "Wir verstehen ihre Wut", sagte Sandoz. Er kritisierte die plötzliche Quarantänepflicht für Anreisende aus Großbritannien scharf. Die Gemeinden hätten keine Hilfe bekommen, um die Bestimmungen umzusetzen.

Die Schweiz hatte am 20. Dezember alle Flüge aus Großbritannien und Südafrika gestoppt, weil in den Ländern neue und mutmaßlich noch ansteckendere Varianten des Coronavirus nachgewiesen worden waren. Sie ordneten an, dass alle seit dem 14. Dezember Eingereisten rückwirkend für zehn Tage ab Ankunftsdatum in Quarantäne mussten.

"Da saßen Familien mit kleinen Kindern plötzlich auf 20 Quadratmetern fest", sagte Sandoz. "Das war nicht auszuhalten." Einige Gäste hätten sich inzwischen aus dem benachbarten Frankreich gemeldet. Dort seien die Skistationen zwar geschlossen, aber die Briten könnten wenigstens an die frische Luft. Die Gemeindeverwaltung habe sich für die Gäste anfangs auch um Rückflüge bemüht, aber als klar war, dass nur einsteigen darf, wer nachweislich zehn Tage Quarantäne absolviert hat, hätten die Betroffenen abgewunken.

Nach Angaben der Behörden gab es seit dem 14. Dezember 92 Flüge aus Großbritannien mit geschätzt 10.000 Menschen an Bord. Sandoz meint, viele davon seien heimkehrende Schweizer gewesen, die gar nicht in den Skistationen zu finden waren.

Für den Skiort Verbier mit rund 9000 Einwohnern war es eine der schwärzesten Wochen. Weil rund ein Fünftel der Gäste dort traditionell aus Großbritannien kommt, war der Ort plötzlich als vermeintlicher Corona-Hotspot verschrien. "Viele Schweizer haben ihren Urlaub dann abgesagt", sagt Sandoz.

Normalerweise habe Verbier in dieser Woche 50.000 Gäste. Nun hätten die Hotels nur eine Auslastung von 30 bis 40 Prozent.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

calcit
1
17
Lesenswert?

Super Kombination!

Die Schweizer die auf Teufel komm raus unbedingt am Höchststand der Pandemie alles offen lassen und die Briten die unbedingt Schifahren gehen müssen...

Peterkarl Moscher
0
2
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Die Schweizer sind leider anders, Nachdenken und mitdenken geht nicht!

beobachter2014
4
89
Lesenswert?

Und über einen Wiener Anwalt

klagen die Briten dann die Schweiz, weil sie angesteckt wurden ....
Beispiel Ischgl :-)

lucie24
106
17
Lesenswert?

Recht

haben sie.

Mein Graz
2
9
Lesenswert?

@lucie24

Auf in die Schweiz! Vielleicht triffst einen der getürmten Briten und kannst dich dann mit ihm um ein Intensivbett schlagen.

cockpit
0
20
Lesenswert?

lucie

recht haben sie? um das mutierte Virus weiter zu verbreiten? wie verantwortungslos kann man nur sein?