Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kardinal überlebte CoronaPapst Franziskus: "Kein Platz in der Hölle"

Franziskus scherzt mit 78-jährigem Bassetti. Dieser war mehrere Tage lang in kritischem Zustand im Spital.

Bassetti mit Papst Franziskus © APA (AFP)
 

Der Papst hat die Genesung des italienischen Kardinals Gualtiero Bassetti von Covid-19 launig kommentiert. "Weißt du, warum du lebst und es dir besser geht?", sagte Franziskus nach Angaben des 78-Jährigen in einem Telefonat, und gab gleich selbst die Antwort: "Weil in der Hölle kein Platz für dich war." Der Erzbischof war Ende Oktober mit Covid-19 in ein Krankenhaus in Perugia eingeliefert worden. Sein Zustand war über Tage hinweg kritisch.

Die Unterstützung von Franziskus und anderen sei für ihn sehr wichtig gewesen, sagte Bassetti laut Kathpress im italienischen Fernsehen. Der 78-Jährige hatte die Klinik erst nach mehreren Wochen Ende November wieder verlassen können. Der Papst hatte sich mehrfach bei Bassettis Mitarbeitern nach dessen Befinden erkundigt, später auch persönlich mit dem Kardinal gesprochen.

In der Sendung des öffentlich-rechtlichen Senders RAI 1 appellierte der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz aber auch an die Italiener, trotz der am Sonntag beginnenden Impfungen bei anderen Schutzmaßnahmen nicht nachzulassen. Der Impfstoff werde unverzichtbar sein, so Bassetti, "aber lassen Sie uns nicht die anderen Vorsichtsmaßnahmen vergessen, angefangen bei der Maske. So retten wir unser Leben und das Leben anderer.

Der Papst selber hatte am Samstag beim Mittagsgebet erneut gemahnt, sich an Vorgaben und Schutzmaßnahmen der Behörden zu halten. In seiner Weihnachtsansprache am Freitag kritisierte Franziskus mit Blick auf die Pandemie zudem "radikalen Individualismus" und damit eine Haltung, die im Pochen auf eigene Freiheitsrechte Gefährdungen anderer Menschen in Kauf nimmt.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.