Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona zu WeihnachtenWHO: "Immuner" Weihnachtsmann darf reisen

Sie und ihre WHO-Kollegen hätten kurz mit dem Weihnachtsmann gesprochen - ihm und seiner Frau gehe es "sehr gut", sie seien derzeit "sehr beschäftigt", erzählte Van Kerkhove bei einem Pressebriefing.

© APA (dpa/Archiv)
 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine beruhigende Weihnachtsbotschaft an die Kinder ausgesandt: Der Weihnachtsmann kann trotz der Corona-Pandemie um den Globus reisen, um seine Geschenke zu verteilen. Sie verstehe die Sorgen um den Weihnachtsmann, da dieser von "höherem Alter" sei, sagte die für die Bekämpfung der Pandemie zuständige WHO-Expertin Maria Van Kerkhove am Montag in Genf. Doch sei der Weihnachtsmann "immun" gegen das neuartige Virus.

Sie und ihre WHO-Kollegen hätten kurz mit dem Weihnachtsmann gesprochen - ihm und seiner Frau gehe es "sehr gut", sie seien derzeit "sehr beschäftigt", erzählte Van Kerkhove bei einem Pressebriefing.

Auch berichtete sie, dass die WHO von zahlreichen Regierungen erfahren habe, dass diese ihre wegen der Pandemie verhängten Einreise- und Quarantäneregeln speziell für den Weihnachtmann gelockert hätten. Dies bedeute, dass der Weihnachtsmann und seine fliegenden Rentiere durch den Luftraum ein- und ausreisen und den "Kindern Geschenke bringen" könnten, versicherte die WHO-Expertin, die selber zwei Söhne hat.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren