Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Briten starten Impfungen90-jährige Britin erhielt als Erste zugelassenes Vakzin

"Ich fühle mich unglaublich privilegiert die erste Person zu sein, die gegen Covid-19 geimpft wird", sagte die Seniorin in Coventry.

© (c) AFP (JACOB KING)
 

Eine 90 Jahre alte Frau hat die erste Corona-Impfung in Großbritannien erhalten. Margaret "Maggie" Keenan wurde am Dienstag im Universitätskrankenhaus in Coventry geimpft, wie der britische Gesundheitsdienst NHS (National Health Service) mitteilte.

Großbritannien hatte vergangene Woche als erstes Land der Welt dem Mainzer Pharma-Unternehmen Biontech und seinem US-Partner Pfizer eine Notfallzulassung für deren Corona-Impfstoff erteilt. Noch in diesem Jahr sollen vier Millionen Impfdosen in dem Land eintreffen - insgesamt hat London 40 Millionen Impfdosen von Pfizer bestellt. Mehrere hundert Millionen weitere werden von anderen Impfherstellern erwartet, deren Präparate bisher noch nicht zugelassen sind. In China und Russland sind bereits Produkte heimischer Hersteller im Einsatz.

Briten starten Impfungen: Seniorin war die Erste

Here we go: Großbritannien hat als erstes westliches Land eine Impfkampagne gegen das Coronavirus gestartet.

(c) AFP (JACOB KING)

Den Anfang machte die 90-jährige Großmutter Margaret Keenan in Coventry.

(c) AFP (JACOB KING)

Die Seniorin erhielt die Spritze mit dem Wirkstoff der Pharmaunternehmen Pfizer und Biontech.

(c) AFP (JACOB KING)

Danach war sie im rüstigen Alter plötzlich der Medienstar der Stunde: "Ich fühle mich unglaublich privilegiert die erste Person zu sein, die gegen Covid-19 geimpft wird", sagte Keenan.

(c) AFP (JACOB KING)

Und in der Tat ist sie der erste Mensch, der außerhalb einer klinischen Studie das Medikament bekam, auf dem die Hoffnungen zur Eindämmung der Pandemie liegen.

(c) AFP (JACOB KING)

Großbritannien ist in Europa mit über 61.000 Toten das von der Lungenkrankheit Covid-19 am stärksten betroffene Land.

(c) AP (Jacob King)

Es hat als Ex-EU-Mitglied noch vor anderen europäischen Ländern und den USA das Pfizer/Biontech-Medikament für Massenimpfungen zugelassen.

(c) AP (Jacob King)

Der britische Premierminister Boris Johnson hat den Start flächendeckender Corona-Impfungen in seinem Land als "riesigen Schritt vorwärts" gelobt.

(c) AP (Jacob King)
1/8

Großbritannien beginnt heute mit flächendeckenden Impfungen - noch vor der EU, der es den Rücken kehrte. Als erstes Land will das Vereinigte Königreich dabei das Vakzin des deutschen Unternehmens Biontech und dessen US-Partners Pfizer nutzen. Bewohner von Pflegeheimen, medizinisches Personal, alte und gesundheitlich gefährdete Menschen sollen als erste geimpft werden. Es handelt sich nach Regierungsangaben um die größte Impfkampagne in der Geschichte Großbritanniens. 

Foto © (c) AFP (JACOB KING)

Der britische Premiereminiser Boris Johnson betonte einer Mitteilung vom späten Dienstagabend zufolge: "Die Massenimpfung wird jedoch einige Zeit dauern, und wir müssen die verbleibenden Herausforderungen im Auge behalten." Da es mehrere Monate dauern werde, bis viele Menschen geimpft sind, müssten weiterhin alle Hygieneregeln eingehalten werden, mahnte der Premier.

Großbritannien erwartet bis zum Jahresende rund vier Millionen Dosen des Biontech/Pfizer-Impfstoffs. Damit könnten zwei Millionen Menschen geimpft werden, da pro Person zwei Dosen für den vollen Schutz notwendig sind. Insgesamt hat das Land 40 Millionen Dosen bestellt, das würde für etwas weniger als ein Drittel der Bevölkerung reichen.

In Deutschland rechnet Kanzleramtschef Helge Braun indes damit, dass mit Massenimpfungen im kommenden Jahr begonnen werden kann. Die Ständige Impfkommission empfiehlt, alte Menschen, Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen sowie das Personal in Notaufnahmen, in der Transplantationsmedizin und der Altenpflege zuerst gegen das Coronavirus zu immunisieren.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stadtkater
0
0
Lesenswert?

Wie ist das "voll getestet"

in der Überschrift zu verstehen?

stadtkater
0
1
Lesenswert?

Bei den Impfstofftests waren aber

gerade Alte und Personen mit Vorerkrankungen ausgeschlossen.

Daher ist hier besonders interessant wie das jetzt wirkt.

sugarless
4
6
Lesenswert?

Freude

Also ich bin froh über ein mögliches Ende der Pandemie und werde mich so früh als möglich impfen lassen. Aber das typisch österreichische Wehklagen ist man eh gewohnt.

stadtkater
0
1
Lesenswert?

Nach der Impfung

kann man weiter an Corona erkranken, nur halt mit schwächeren Symptomen.

Ihre Euphorie ist daher nicht angebracht.

Amadeus005
4
11
Lesenswert?

Die Impfmotivation wird mit dem persönlichen Vorteil stark steigen

So tickt das Volk. Egoismus und Egoismus.
Wenn Hotels und Restaurants das einfordern müssen, weil das Volk sonst zu egoistisch ist, wird es schnell gehen. Oder einfach Events wie Donauinselfest, ...

georgXV
1
6
Lesenswert?

???

die Engländer sollten ihren Boris J. als erstes impfen, damit er ENDLICH und vernünftig die Brexit-Verhandlungen zu Ende führen kann ...
Vielleicht sollten sie ihn nicht nur gegen Corona impfen ...

Jondrick
0
6
Lesenswert?

Braucht er nicht

Der hat Covid-19 bereits hinter sich und braucht deshalb keine Impfung mehr. Für Brexit Verhandlungen fehlt ihm lediglich das Gehirn.

lombok
28
34
Lesenswert?

Manche Leute aus meinem Bekanntenkreis ...

... wollen kurioserweise "nicht die ersten sein und ein paar Monate warten". Warum auch immer?!?!?!

Da aber die meisten Länder schon jetzt beginnen, ehe wir in Österreich leider erst Ende Januar beginnen, müssen jene gar nicht mehr "auf andere Leute warten" und können sich dann gleich zum österreichischen Beginn impfen lassen. Ich bin 47 und muss leider sowieso bis April warten. Freu mich schon drauf ... Freu mich, dann endlich wieder im normalen, sozialen und menschlich-natürlichen Leben teilhaben zu können.

helmutmayr
4
8
Lesenswert?

Ich will ja

Deine Hoffnung nicht trüben. Bis da alle durch sind, wirds wieder Weihnachten sein.

fans61
27
20
Lesenswert?

@lombok: ich hoffe nur, du wirst es eventuell später nicht bereuen...

bei den "Ersten" gewesen zu sein.

ReinholdSchurz
57
13
Lesenswert?

Ja super!

Und wir Daumenlutscher warten auf die Freigabe der EU oder aufs Christkind!😤

ReinholdSchurz
37
8
Lesenswert?

Noch was🥺

Der Antigen Test und der PCR Test haben in der Entwicklung viel Geld gekostet und die Kosten dafür müssen wir jetzt noch tragen und erst danach geht die Impfung los😤

ReinholdSchurz
1
3
Lesenswert?

Glaubt ihr wirklich🙋🏻‍♂️

Das ihr wisst was da in der Regierung abgeht, warum wird der Massentest so wischi waschi durchgeführt über eine so lange Zeitspanne und ohne Verpflichtung.
So ein wichtiger Test gehört an einem Wochenende durch geführt, um danach sofort mit der Quarantäne zu beginnen und nicht nach drei Wochen,einfach krank wie man für so einen Blödsinn Geld ausgibt, aber bitte.
Wer wird geimpft? Entscheiden das sie gleichen!🙆🏻‍♂️

stadtkater
0
6
Lesenswert?

Bei uns bitte

zuerst alle befürwortende Politiker*innen durchimpfen!

Danke.

GordonKelz
2
5
Lesenswert?

Bei uns wollen Sie ja zuerst die impfen...

...die wir am dringendsten brauchen...
Damit die dann mit Fieber im Bett liegen....
Gordon Kelz