Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DeutschlandDiese Maßnahmen sind für den Dezember, Weihnachten und Silvester angedacht

In Deutschland wird zurzeit über eine Verlängerung des Teillockdowns diskutiert, sogar die Verschärfung der Maßnahmen steht im Raum. Die Bundesländer einigten sich jetzt auf einheitliche Regeln für die Feiertage. Was den Deutschen blühen könnte.

Brandenburger Tor
Deutsche Bundesländer auf Kurs zu längerem Teil-Lockdown © (c) Franziska - stock.adobe.com
 

Die Corona-Beschänkungen in Deutschland sollen verlängert und stellenweise sogar verschärft werden. Am 25. November beraten Bundeskanzlerin Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten über das weitere Vorgehen in der Pandemie. Die Kanzlerin hatte bereits vergangene Woche für eine Verschärfung der Maßnahmen appelliert, jedoch ohne Erfolg. Markus Söder, Bayerns Ministerpräsident, kritisiert: "Wir werden diese Woche wahrscheinlich genau das entscheiden, was letzte Woche in der Diskussion war." 

Nach einer Debatte um das Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk wird nun grundsätzlich "empfohlen", zum Jahreswechsel auf Silvesterfeuerwerk zu verzichten - ein Verkaufsverbot ist demnach aber nicht vorgesehen. In den Niederlanden ist dieses Jahr jegliches Silvesterfeuerwerk verboten, um die ohnehin stark beanspruchten Notdienste zu entlasten. In Deutschland will man Silvesterfeuerwerke nur auf belebten öffentlichen Plätzen und Straßen untersagen, um größere Gruppenbildungen zu vermeiden. "Die örtlich zuständigen Behörden bestimmen die betroffenen Plätze und Straßen", heißt es in einem Entwurf der Länder für die Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch.

Weihnachtsfeiertage als Ausnahme

Wie aus einer zuvor publizierte Beschlussvorlage der Bundesländer hervorgeht, sollen an privaten Zusammenkünften ab dem 1. Dezember nur noch maximal fünf Menschen teilnehmen können. Mit der Ausnahme von Weihnachten soll diese Regel bis 17. Januar gelten. Jetzt einigten sich die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer auf einheitliche Kontaktregeln für Weihnachten und Silvester: Im Zeitraum 23. Dezember bis 1. Jänner können Treffen eines Haushaltes mit haushaltsfremden Familienmitgliedern oder haushaltsfremden Menschen bis maximal zehn Personen ermöglicht werden, heißt es in dem aktuellen Papier. Kinder bis 14 Jahren sollen hiervon ausgenommen sein.

Der aktuelle Teil-Lockdown, also unter anderem die Schließung von Restaurants, Kinos und Theatern, soll bis 20. Dezember verlängert werden. Bei einer Inzidenz von "deutlich" unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen und wenn weitere Bedingungen erfüllt sind, sollen Länder die Möglichkeit bekommen, hiervon abzuweichen. An Schulen in Regionen mit deutlich mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen soll nach dem Willen der Länder künftig ab Klasse sieben grundsätzlich eine Maskenpflicht auch im Unterricht gelten.

Verschärfungen soll es auch bei der allgemeinen Maskenpflicht geben: "Jede Person hat in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Darüber hinaus ist eine Mund-Nasen-Bedeckung auch an Örtlichkeiten in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, zu tragen."

Was Universitäten und Hochschulen betrifft, will man komplett auf die digitale Lehre umstellen. Nur Labortätigkeiten, Praktika und Prüfungen sollen vom 1. Dezember an noch vor Ort stattfinden dürfen. Die Verlängerung der Schließung von Gastronomie ist aus Ländersicht weniger problematisch, weil der Bund wie im November die Verdienstausfälle für die Gastronomie zahlen soll: Mit der Verlängerung der Corona-Maßnahmen sollen auch die staatlichen Finanzhilfen, für die von den temporären Schließungen betroffenen Einrichtungen und Personen, bis zum 20. Dezember verlängert werden.

Spekuliert wird auch über Pläne der SPD zu "Corona-Betriebsferien" oder wenigstens "großzügige Homeoffice-Lösungen", die von 21. Dezember bis 3. Januar umgesetzt werden sollen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Deutschland ist offenbar

ein Volk großer Andenker!

em1962
7
19
Lesenswert?

Mi­cha­el Nia­va­ra­ni

„Frü­her wurde man in sei­ner per­sön­li­chen Frei­heit ein­ge­schränkt, weil man in den Krieg ge­schickt wurde, heute, weil man Leben ret­ten kann.“

Lepus52
11
38
Lesenswert?

Die Deutschen machen es richtig!

Das Virus ist klüger als die Menschen und es nützt die Dummheit der Menschen perfekt aus!

fragment
7
95
Lesenswert?

Zahlen Deutschland

Grob gerechnet kommt in Österreich ein positiv Getesteter auf 1700 Einwohner, in Deutschland auf 5300! Und wir jammern über Maßnahmen?
Bei uns kamen Großvater und Vater als Nikolaus, kein Rummel, und es war schön!
Jedes Jahr der Ruf nach stillerem Advent, und jetzt wollen wir ihn doch nicht?

Wendel1980
6
15
Lesenswert?

Meine Familie...

...schafft es jedes Jahr, einen stillen Advent zu haben. Luxus. Aber darum geht es nicht: Es geht um die Schulen, es geht um Arbeitsplätze - und die Frage, wie wir das wirtschaftlich durchhalten wollen. Das Geld kommt schließlich nicht aus dem Bankomaten, sondern von harter Arbeit, der auch entsprechende (Aus-)Bildung vorangehen sollte. Wer das nicht begreift, kann sich gerne einen ruhigen Winter machen, soll aber dann nicht Jammern, wenn irgendwann die Sozialleistungen, der Lohn oder die Pension nicht mehr pünktlich am Konto erscheint...

hermannsteinacher
0
2
Lesenswert?

Welt und Umwelt, Wirtschaft und Wohlstand

sind keinesfalls mehr zu retten.

Seliger Kaiser Karl, bitte für uns!