Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Massive Corona-Probleme in KroatienNachtlokale und Strandpartys treiben Infektionszahlen nach oben

Im Nachbarland Slowenien haben die Epidemiologen bereits Alarm geschlagen, da die aus Kroatien importierten Corona-Neuinfektionen zunehmen.

© (c) AFP (DENIS LOVROVIC)
 

Nach einer Rekordzahl von Infektionszahlen hat das Urlaubsland Kroatien die Öffnungszeiten der Nachtlokale eingeschränkt. Bars und Nachtclubs dürfen ab sofort nur bis Mitternacht geöffnet sein. Die Maßnahme des nationalen Krisenstabs bleibt die nächsten zehn Tage in Kraft, berichteten Medien. Die Behörden räumten ein, dass Nachtlokale und Strandpartys ein Problem darstellen.

Bei den 180 Neuinfizierten, die am Donnerstag gemeldet wurden, liegt das Durchschnittsalter bei 31 Jahren. "Ein großer Teil davon, mehr als zwei Drittel, hängt mit Treffen an der Adriaküste zusammen", sagte Krunoslav Capak, Chef des Instituts für öffentliche Gesundheit, im Privatsender Nova TV.

"Wenn wir eine solche Situation haben, dass die Zahlen in die Höhe schießen, müssen wir etwas unternehmen", sagte Capak Freitagfrüh im öffentlich-rechtlichen Fernsehen HRT. "Es wäre besser gewesen, wenn wir schon früher eingeschränkt hätten, aber selbst jetzt ist es nicht zu spät", betonte er. In Kroatien befinden sich zurzeit rund 900.000 Touristen.

Reger Badebetrieb in Crikvenica
Reger Badebetrieb in Crikvenica Foto © (c) AFP (DENIS LOVROVIC)

Im Nachbarland Slowenien haben die Epidemiologen bereits Alarm geschlagen, da die aus Kroatien importierten Neuinfektionen zunehmen. Für Slowenen ist die kroatische Adriaküste Urlaubsziel Nummer eins. Die Gesundheitsbehörden in Ljubljana berichteten, dass die meisten Infizierten junge Leute sind, die Strandpartys besucht haben.

Touristenmassen am Strand von Zadar
Touristenmassen am Strand von Zadar Foto © (c) AFP (DENIS LOVROVIC)

Bojana Beovic, Leiterin der Expertengruppe, die die slowenische Regierung in der Corona-Pandemie berät, kündigte in Medien an, ein "wesentlich strengeres Regime" an der Grenze zu Kroatien vorschlagen zu wollen. Für die Rückkehr stellte sie entweder Quarantäne oder obligatorische Corona-Tests nach italienischem Vorbild in Aussicht.

Mit einer entsprechenden Entscheidung sei nächste Woche zu rechnen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (13)

Kommentieren
Helmut1964
0
0
Lesenswert?

RISIKOGEBIET 6

Aber Hauptsache Schweden bleibt Risikogebiet 6, und dass obwohl die Neuinfektionen eeit unter der von Österreich liegen

ma12
1
5
Lesenswert?

Gaunereien

Die größte Frechheit ist, dass der Test für diese Urlauber GRATIS ist. Warum? Wenn sie sich den Urlaub leisten können, sollen sie auch den Test bezahlen!

gb355
0
13
Lesenswert?

na ja..

Schaut,schaut, plötzlich reagieren auch die Kroaten. Vor einer Woche noch war alles noch ganz anders...

autobahn1
3
17
Lesenswert?

Jeder

wer sich über Zeitungen und zwischen den Zeilen ließt inormiert kann die Lage sehr gefährlich einschätzen nur unsere verantwortlichen Politiker
In Kärnten und Österreich,sind meilenweit entfernt sofortige Maßnahmen zu setzen,die DEVISE lautet wir werden darüber sprechen,wenn möglich das Problem zu zerreden,es ist an der Zeit sofort zu entscheiden,also aufwachen ihr Schläfer

Pelikan22
5
6
Lesenswert?

Ich würde sagen:

Stellens der Frau Rendi Wagner den Wecker! Es ist schon nach 12! Wie wärs, wenn man einmal aufwachen würde und seine Pflicht erfüllt. Wie spät ist's auf der Rolex von Herrn Thomas Drozda? Die kann doch nicht so weit hinten sein!

mobile49
1
32
Lesenswert?

und wieder

sind ganz sicher die anderen schuld.

hat man nicht noch vor einigen tagen lauthals posaunt:
"an der küste gibt es doch kein covid19 ."
"ich lass mir doch von der regierung nichts vorschreiben."
"man gönnt sich ja sonst nichts."

lieber gott, bitte lass hirn und verstand regnen
amen

Suzie2018
1
40
Lesenswert?

Mitternacht

Was bitte bringt es, die Nachtclubs nur bis 24.00 Uhr zu öffnen? Wacht da der Virus erst auf? Hier hilft doch nur, diese Hotspots vorüber gehend zu schließen...

erstdenkendannsprechen
0
3
Lesenswert?

naja - sie ganz zu schließen, wäre finanziell für diese clubs natürlich ein desaster.

und maßnahmen, die in clubs eine ausbreitung verhindern sollen, sind sehr schwer einzuhalten, wenn die menschen mehr alkohol konsumiert haben und die hemmungen fallen. und das ist - zumindest meiner erfahrung nach - bei den meisten zu vorgerückter stunde der fall.
ob das dann wirklich was bring, keine ahnung.

Engelchen
5
55
Lesenswert?

Hauptsache das Ego ist befriedigt

und man hat Spaß gehabt. Nach dem Motto „hinter mir die Sintflut“. Aber im Herbst wird dann wieder groß gejammert und auf die Regierung geschimpft. Ich wünsche allen Erkrankten (durch Kontakt im Ausland angesteckt) gute Besserung und Hausverstand.

Gotti1958
5
4
Lesenswert?

Engelchen

Und allen, die sich in Österreich angesteckt haben, wünscht du keine gute Besserung und keinen Hausverstand?

Pelikan22
0
3
Lesenswert?

Sie glauben an Gott?

Es gibt auch "Irrglauben", denn nach der Evolution hat Gott die meisten Menschen mit einem Minihirn ausgestattet!

khst
2
41
Lesenswert?

Besserung

wird es hoffentlich geben, ab am Hausverstand zweifle ich

Peterkarl Moscher
13
62
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Super ich habe immer gesagt, warten wir ab bis Ende August
zuerst war die Lust , ab September kommt der Frust.
Alle Urlauber sollten ihre Krankenstände, die Überprüfungen
und Tests selbst bezahlen. Wie kommen die Arbeitgeber
dazu ?
Eigenverantwortung und 1 Jahr verzichten geht leider nicht
wir haben keine mündigen Bürger !