Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trinkhalm geteiltMehr als 100 Infizierte nach Party in Prager Nachtklub

Die Zahl werde noch steigen, sagte die Leiterin des zuständigen Gesundheitsamts, Zdenka Jagrova. Die zuerst Infizierten teilten beim Feiern einen Trinkhalm.

© (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
 

Im Zusammenhang mit einer Party in einem Prager Nachtklub sind inzwischen 109 Corona-Infektionen festgestellt worden. Die Zahl werde noch steigen, sagte die Leiterin des zuständigen Gesundheitsamts, Zdenka Jagrova, am Freitag nach Angaben der Agentur CTK. Es seien junge Leute mit vielen Aktivitäten und vielen Kontakten in ihrem Umfeld.

Wie nun bekannt wurde, sollen die zuerst Infizierten beim Feiern einen Trinkhalm geteilt haben. Die Behörden warnten eindringlich vor dem gemeinsamen Gebrauch von Trinkgefäßen.

In ganz Tschechien überschritt die Zahl der täglichen Neuinfektionen den dritten Tag in Folge die Zahl von 200. Am Donnerstag kamen 235 Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium am Freitag bekanntgab. Insgesamt starben bisher 365 Menschen nach einer SARS-CoV-2-Infektion. In der Hauptstadt Prag muss ab Montag verpflichtend ein Mundschutz in Apotheken, Arztpraxen und Wartezimmern getragen werden.

Unterdessen wurde ein Spieler des Eishockeyvereins Rytiri Kladno (Ritter Kladno) positiv auf das Coronavirus getestet. Man stehe im Kontakt mit dem Gesundheitsamt, hieß es. Der Klub gehört dem Ex-NHL-Star Jaromir Jagr, der auch selbst in der Mannschaft mitspielt. Ein geplantes Testspiel gegen HC Slovan Usti nad Labem wurde abgesagt. Eishockey ist ein Nationalsport in Tschechien.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (6)

Kommentieren
Freeskier
1
5
Lesenswert?

Eigenverantwortung

und Hausverstand. Darauf zu setzen führt ins Verderben.

esoterl
3
51
Lesenswert?

Den Trinkhalm teilen🙈

Wie blöd kann man nur sein???? Schon als Kinder haben wir gelernt: von Mund zu Mund ist ungesund! Und das ist heutzutage aktueller denn je!!!!!

tenke
2
14
Lesenswert?

....und was lernt Österreich daraus??

Bars, Nachtklubs usw. bleiben natürlich weiterhin offen! ALTER....

langsamdenker
32
18
Lesenswert?

Ich halt das für ein Entlein, dass halt gut quakt

da können sich welche abgebusselt haben - oder noch mehr und dann wars halt der "Trinkhalm". Es haben sich ja nicht 109 Leute den Trinkhalm geteilt......

erstdenkendannsprechen
2
2
Lesenswert?

sie können ja lesen, nicht wahr?

"Wie nun bekannt wurde, sollen die zuerst Infizierten beim Feiern einen Trinkhalm geteilt haben."
die zuerst infizierten. das können fünf, acht, zehn oder wasweißich wieviele gewesen sein. aber von denen ausgehend sind es jetzt 109. ein cluster also....

reisi1974
3
23
Lesenswert?

Abbusseln

in dieser Zeit ist halt auch unlustig und nicht besonders klug...