Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut AnschoberMund-Nasen-Schutz könnte bundesweit Thema werden

Gesundheitsminister Anschober kündigte in Vorbereitung für den Herbst einen 17-Punkte-Aktionsplan an. Sorgen bereiten derzeit vor allem die Cluster Oberösterreich, Niederösterreich und Wien und die nachlassende Disziplin im Alltag.

PK SOZIALMINISTERIUM 'CORONA-UPDATE': ANSCHOBER
Gesundheitsminister Rudolf Anschober © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Knapp 1.400 Personen sind am Freitag in Österreich aktiv mit Covid-19 infiziert gewesen. "Das Risikobewusstsein steigt wieder", konstatierte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bei einer Pressekonferenz. Das sei unter anderem auf regionale Cluster in Oberösterreich, Niederösterreich und Wien zurückzuführen. Anschober kündigte in Vorbereitung für den Herbst einen 17-Punkte-Aktionsplan an.

Ein Teil soll bereits im Sommerministerrat Ende Juli verankert werden. Der Plan sieht unter anderem das bereits angekündigte Ampel-System vor. Außerdem will Anschober die Hotline 1450 evaluieren. Diese habe "in Grundzügen hervorragend funktioniert". Nunmehr solle geprüft werden, "wie viel zusätzliches Personal braucht es". "Wir wollen den Zugang über 1450 zu den Testungen deutlich erleichtern und niederschwelliger ansetzten", sagte der Gesundheitsminister.

Er plant außerdem die bereits mehrfach angekündigte Beschleunigung der Testungen. Der Bescheid mit dem Ergebnis soll binnen 48 Stunden nach der Information an die Hotline vorliegen. Geregelt werden soll dies per Erlass, sagte Anschober.

Bei den Testungen liege man derzeit "in einer Größenordnung, wie wir sie noch nicht hatten". So wurden in den vergangenen Tagen immer "knapp über knapp unter 10.000 Tests durchgeführt". Ende März hatte der Gesundheitsminister 15.000 bis 17.000 Tests täglich als Ziel vorgegeben, davon ist Österreich weiterhin deutlich entfernt.

Für Österreich konstatierte Anschober aktuell eine Zweiteilung. In Wien, Niederösterreich und Oberösterreich gebe es mit den regionalen Clustern weiterhin einen deutlichen Anstieg an Infektionen. In Oberösterreich waren das am Freitag binnen 24 Stunden 60 Neuinfektionen, in Wien 57 und in Niederösterreich 38. Abgesehen von Tirol liegen die restlichen Bundesländer bei null oder einem neuen Fall, sagte Anschober.

Derzeit könnten die regionalen Ausbrüche mit regionalen Maßnahmen eingegrenzt werden. Sobald es einen bundesweiten Ansatz gebe, dass die Zahlen flächendeckend steigen, "werden wir von regionalen zu bundesweiten Maßnahmen übergehen", kündigte Anschober an. "Da könnte auch der Mund-Nasen-Schutz bundesweit ein Thema sein und kurzfristig umgesetzt werden, manche könnten überrascht sein, wie schnell das gehen könnte wenn es bundesweit erforderlich ist", sagte der Gesundheitsminister.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

covi
12
7
Lesenswert?

Gesundheitsminister Anschober

ist eigentlich der TAFERLMINISTER den ohne Taferl kann er nichts berichten.

berndhoedl
22
21
Lesenswert?

also wenn das bambi und samro...

was schreiben, weiß ich, jetzt wird es wieder lustig....
Der Eine, ein Top Wirtschaftsexperte mit internationaler Ausbildung und die Waldbewohnerin eine Fr. Dr. auf einer Covid Station....

Ob Scharlatanerie im Kausalität mit Covid auftritt?

Ganz besonders gefällt mir die Katastrophisierung der Beiden, was machen die ohne eine Pandemie?
Ein Tip - ein Hobby wäre gut, vielleicht Schwammersuchen, da schnappt man frische Luft und kommt auf andere Gedanken - aber nur mit Maske bitte, weil die armen Reh und Hirsche....

samro
12
7
Lesenswert?

lustig

lustig sind maximal sie meinen sie?
ja die kommentare zu puffs haben uns alle weitergebracht.
auch ihre radltourschilderungen habenuns auchsehr erheitert.
nur gbts menschen denen ist manches zu seicht.
da war mal ein identitaetskollege von ihnen tosonny der mochte auch radlfahrn und hatte so gute kommentare zu covid.

sagen sie worin sind sie den experte?
also kennen tu ich die strenge kammer mit maske, das radl, und was sonst?
man braucht nicht neidisch sein. man kann selbst was lernen. wenn sie allerdings menschen die sich ein wissen angeeignet haben als ihr feindbild sehn und nur damit zurechtkommen wenn sie ihre beleidigungen loswerden, dann tun mir solche auch irgendwie leid.

nur als info. manbraucht nichts katastrophieren. wer mitdenkt ddie zahlen sieht, die experten reden hoert und die berichte aus anderen laendern sieht, der kapiert ganz von selbst dass wir nochnie mit so einer pandemie konfrntiert waren.
manche leute sollten sich ihren neid sparen, ein hobby kann ihnen offensichtlich nicht helfen, aber sie koennten sich ja weiterbilden.
dann koennten sie auch etwas sinnvolles fuer die gesellschaft von sich geben.

GanzObjektivGesehen
10
36
Lesenswert?

Ist das Virus ungefährlich und/oder die Menschen verantwortungsbewusst....

..dann weg mit den Beschränkungen. Aufsperren, voller Handel, Ballermann .
Ich würde mich darüber freuen. Vergessen wir doch diese aufgebauschte Krankheit und die Panikmache. Die paar tausend Menschen, die an dem Virus verstorben sind wären auch so irgendwann gestorben.

Leider lauten die Antworten auf beide oben genannten Bedingungen aber Nein und Nein. Ein Bekannter ist vor nicht allzu langer Zeit an Covid 19 verstorben, 52 Jahre alt, keine Vorerkrankungen. Eine Ausnahme aber kein Einzelfall.
Ja, ich weiß, an der Grippe sterben im Moment mehr Menschen als an Covid, spendet mit allerdings keinen Trost.

Wenn wir also unbedingt in die (alte) Normalität zurückkehren wollen, dann sollte uns klar sein, dass wir, falls die Sache aus dem Ruder laufen sollte, die Folgen daraus akzeptieren müssen. Doch wie viele Tote sind akzeptabel?
Einen neuen Lockdown würden wir nicht so leicht wegstecken, die wirtschaftlichen Folgen wären um Potenzen schlimmer als das was wir im Moment verkraften müssen.....

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ich sags wieder einmal,wenn ich Dich erwürge oder Dir das Genick breche

wird der Strafrichter die Verteidigung Du wärst auch sonst gestorben sofort richtigerweise als Indiz für eine Psychopathologie deuten und mich einem Fachmann vorführen lassen,weil er feststellen lassen muß ob ich überhaupt zurechnungsfähig bin.Und ähnliches gilt für so lockere Sätze wie :"Die paar tausend Menschen, die an dem Virus verstorben sind wären auch so irgendwann gestorben." Mit leichter Hand über Leichen und tausende schwere Todeskämpfe,ich wünsche Menschen ja nichts was tödlich ist,das steht mir nicht zu, nur so Sachen mit zu kurzen Händen zum kratzen,aber ich würd gern sehen wie Du singst wenn dir die Luft-nur temporär-,versteht sich- knapp wird. Manches moralische Versagen basiert nämlich auch auf einem Mangel an Vorstellungskraft.

mrbeem02
28
51
Lesenswert?

DIE FREIWILLIGKEIT FUNKTIONIERT NICHT - ES GIBT ZU VIELE DUMME

Die Freiwilligkeit bei den Masken, und natürlich auch beim Abstandhalten funktioniert nicht.
Wie man auf den Klagenfurter Märkten gestern gesehen hat, funktioniert auch die Kontrolle nicht. Die Organe des Ordnungsamtes teilen zwar nett Masken aus, aber bei den Standlern (Verkäufern) tragen maximal 25 % korrekte Masken, ein Viertel garkeine, und beim Rest baumeln sie zwischen Mund und Kinn.
Die Organe gehen vorbei, und scheinen offenbar medizinische Probleme mit den Augen zu haben, weil die sehen nichts. Nicht mal eine diskuttierende Gruppe von so 4-5 Standlern, die ganz eng, ohne Maske neben diesen Herren gestanden sind.
KEINE MASKE - KEIN ABSTAND
Mindeststrafe100 Euro, sonst ist uns die 2. Welle gewiss!
Auch in den Geschäften wie Hofer, Lidl, Spar ist zu sehen, dass sehr viele Kunden sich nicht an die Abstandsregeln halten.
Ohne empflindlichen Strafen, wird auch eine verordnete Maskenpflicht nicht funktionieren.

paddington1
10
21
Lesenswert?

Was spricht gegen Masken?

Ehrlich, mir ist es lieber, vorsorglich längere Zeit eine Maske zu tragen (Nutzen meiner Meinung nach immer größer als der Schaden) als selbst zu erkranken oder jemanden anzustecken. Da es Berufsgruppen (zB. Chirurgen) gibt, die über Jahre hinweg täglich stundenlang Masken tragen müssen, wird es wohl auch der breiten Masse zumutbar sein, eine solche eine gewisse Zeit lang zu tragen. Und: Einige Mitbürger hätten dann auch die nötige Zeit um zu lernen, dass es nicht nur Mund-Nasen-Schutz heißt, sondern auch als solches verwendet werden soll (also auch Nase rein ins Maskerl). Aber manche ziehen halt das Entstehen einer zweiten ( wieder mit Einschränkungen verbundenen) Erkrankungswelle einem längeren Zeitraum des Maskentragens vor (und beklagen sich dann wieder darüber, was sie alles nicht dürfen).

crawler
23
9
Lesenswert?

Wie man vielfach

zu lesen beķam, gab es sogar Wissenschaftler, die das Tragen einer Maske als Dummheit bezeichnet haben. Sind jetzt also die Träger und die Nicht-Träger Dumme?

erstdenkendannsprechen
3
11
Lesenswert?

ich glaube, es gab viel mehr wissenschaftler,

die das gegenteil behauptet haben: nämlich das das tragen von masken sinnvoll ist.
man muss sich wohl selber aussuchen, was man für richtig hält. aber allein das argument "wissenschaftler sagen" bringt wenig: man sollte sich schon informieren, WAS sie auch sagen, warum sie zu ihrem schluss kommen...

Anndrea
14
32
Lesenswert?

@mrbeem02 Leider haben sie recht!

Bei uns gibt (zu) viele, die auf den geistigen Niveau von Trump in der Entwicklung stecken geblieben sind. Wohin das führt, sieht man derzeit in den USA.

ernesto0815
35
26
Lesenswert?

Wieviele

haben sich beim Hofer, Lidl Spar bisher angesteckt oder sind verstorben ???

ernesto0815
25
22
Lesenswert?

Zuerst

müssten einmal alle die zu uns über die Grenze komme getestet werden
und eine Maske umgehängt bekommen
Und dann das eigene Volk, momentan ist es umgekehrt.
Und wenn sich beim Einkaufen jemand angesteckt hätte würde bald ein ganzer Ort infiziert sein, die Zeitungsberichte würden überlaufen
lassen wie die Kirche im Dorf das ist auch für die Psyche gut.
Etwas Abstand und Hygiene ist OK
aber wenn einer kurz etwas näher kommt ist das kein Grund Hysterisch zu reagieren.

paddington1
5
8
Lesenswert?

@ernesto

Ja, auch dem eigenen Volk ( wer oder was damit auch genau gemeint ist?) muss man Masken umhängen - schließlich glauben ja auch viele, nur weil man dem "eigenen Volk" angehört, bringt man aus dem Auslands-Urlaub nichts mit nach Hause. Also - wer sind nun die Menschen, die bei uns über die Grenzen kommen - lauter " nicht- eigenes Volk"?

clanthaler
14
23
Lesenswert?

Exakt, wo sind die Supermarktcluster?

Private Feiern, Zusammenkünfte auf engstem Raum und schlimme hygienische Zustände sind das Problem!

Anndrea
35
41
Lesenswert?

Die ständig steigenden Zahlen

der Neuinfektionen sind für mich beunruhigend. Möchte allen raten Masken in den Geschäften zu tragen, so wie es die die Ärztekammer und vorher schon Frau Rendi-Wagner gefordert haben.

Butterkeks
6
11
Lesenswert?

...

Bei gerade mal 18 bestätigten Fällen in Kärnten? Die Wahrscheinlichkeit, dass ich da einen Infizierten treffe ist geringer als ein 6er im Lotto.

samro
9
4
Lesenswert?

wk

wie hoch ist die wahscheinlichkeit fuer einen lottosechser?

buhhhhh enorm diese beitraege.

scionescio der spitzenmathematiker wird ihnen hoffenltich bald helfen.

Emma0301
36
52
Lesenswert?

17 Punkte Plan...

...Corona-Ampel, lokale Hygieneregeln, täglich wechselnde Reisebestimmungen, Panikmache mit zweiter Welle, Ruin für ganze Branchen, Degradierung der Bevölkerung und von Unternehmern zu Bittstellern, höchste Arbeitslosigkeit seit 1945, unzählige Gesundheits-Schäden durch Nichtbehandlung kranker Menschen, Selbstmorde während des Lockdowns, enorme Steigerung der Zugänge in der Psychiatrie, abgewertete Maturajahrgänge, 20% Schüler/innen die monatelang nicht erreicht werden/wurden, häusliche Gewalt wie noch nie, vereinsamte Menschen der älteren Generation, kulturelle Verarmung.........
Und noch viel, viel mehr...

Ist das wirklich alles gerechtfertigt und verhältnismäßig? Ich glaube nicht! Und: wer soll sich da noch auskennen?
Wir brauchen endlich wieder eine Politik des gesunden Hausverstands und keine Volksschullehrer und abgehobene Selbstdarsteller, die täglich Panik verbreiten!

ernesto0815
24
34
Lesenswert?

Ihr Kommentar

stimmt in allen Punkten !
wir , oder zumindest ein großer Teil der Bevölkerung ist leider vom März bis Heute
total verblödet worden
Alle starren auf die Zahlen wie viele Menschen sind seit gestern neu Positiv getestet worden,
und - müssen wir bald sterben wenn wir einkaufen gehen ???
Der über alles wichtigste Wert, der Reproduktionsfaktor R wird derzeit nicht mehr erwähnt er wurde aus unseren Hirnen verbannt
Die Neue Panikmache: wir haben zuwenig Influenza Impfstoff dient dazu das sich die Bevölkerung in Panik doch Impfen lässt und die Impfrate von derzeit nur 8% zu erhöhen
Die Medien schüren das Feuer täglich, damit wir nicht vergessen wie ungemein gefährlich es ist auf dieser Welt zu leben.
Das Stichwort ist "Leben" weil manche scheinen in Ihrer Angst wirklich nicht mehr richtig zu leben, denn sie glauben zb wenn ein gegenüber kurzfristig weniger als 100 cm Abstand hält ist das bereits das Todesurteil


erstdenkendannsprechen
3
11
Lesenswert?

der reproduktionsfaktor r ist meiner meinung nach nicht der "über alles wichtigste wert"

das hängt immer von der anzahl der aktuell infizierten ab. habe ich wenig infizierte, kann ich (kurzfristig) einen höheren r-wert ohne weiteres riskieren.
leben ja - aber wenn es dann menschen gibt, die ohne vorerkrankung an covid erkrankten und nun, nach monaten, noch immer zu knabbern haben, dann hätten die wohl ohne diese folgen besser gelebt - ich spreche hier vom alter 30 - 50.

samro
26
24
Lesenswert?

politik

so was wuerden sie denn sonst tun?
uebergehende spitaeler und auf jahre menschen die an spaetfolgen leiden behandeln?
welches gesundheitssystem kann das?
wenn die leute bissl vernuenftig waeren koennte die wirtschaft jetzt anziehn.
verharmlosen wird leider nicht helfen. zeigen schon die fakten aus anderen laendern.

Emma0301
22
36
Lesenswert?

@samro

Schauen Sie ab und zu auf die Zahlen der Hospitalisierungen? Derzeit liegen mehr Menschen mit eingewachsenem Zehennagel im Spital als mit Covid...

samro
10
4
Lesenswert?

zehen

emma
wie geistreich
wollen sie mehr leute in den spitaelern?
wissen sie wie es ganz gesunden top fitten menschen geht nach monaten nachdem die covid hatten?
wer wird die weiterbehandeln?
wie werden die arbeiten?
schon einmal nur eine lungenentzuendung gehabt? und das ist ein luefterl dagegen zu denen die im spital liegen.
die kasperlansagen haben zur zeit wenig platz.

Bobby_01
11
11
Lesenswert?

Emma

wo kann man das dashboard für die Zehennägel finden?

blubl
3
3
Lesenswert?

🤔

Ich hoffe sie meinen das zynisch - schon mal nach diabetisches Fußsyndrom gegoogelt

rehlein
34
29
Lesenswert?

@Emma0301

So einen sinnbefreiten Kommentar habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
Eingewachsenen Zehennagel als Beispiel zu nehmen...
Ist weder ansteckend, noch hat er Potential Intensivpatient zu werden, noch weniger, dass er tödlich endet.

Da Sie ja auf die Zahlen der Hospitalisierungen schauen, sehen Sie sicher auch, dass auch dort täglich höhere Zahlen sind, und die Menschen, die mit Covid 19 im Spital sind, die sind wirklich schwer krank, und wären froh, wenn sie nur einen eingewachsenen Zehennagel hätten.

Wäre es Ihnen lieber die Zahlen der Spitalspatienten wäre viel höher?

 
Kommentare 1-26 von 122