Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Auch in Wien und LinzForscher orten Hinweise auf zweite Corona-Welle nahe Österreich

Warnungen vor Reisen in Länder mit zuletzt steigenden Fallzahlen - Wien und oberösterreichischer Zentralraum verzeichnen weiter Zuwächse.

© (c) APA/dpa/Christian Charisius
 

Vor einem Überschwappen von Entwicklungen auf Österreich, die auf eine zweite Welle an Covid-19-Infektionen hindeuten, warnt der Komplexitätsforscher Stefan Thurner. Auch hierzulande gebe es erste Anzeichen für regionale Verschiebungen in diese Richtung - etwa im Raum Linz und Wien. Die Entwicklung positiv getesteter Corona-Fälle im Ländervergleich stellt eine neue "Corona-Ampel" der Forscher dar.

Corona-Ampelsystem

Im von Wissenschaftern um den Leiter des Complexity Science Hub (CSH) Vienna entwickelten Ampelsystem sind dieser Tage wieder mehrere Bezirke von "grün" auf "gelb" umgesprungen. Das heißt, dass sich dort die Anzahl positiv getesteter Fälle pro 10.000 Einwohner im Vergleich der vergangenen 14 Tage merklich auf über eins erhöht hat. Das betrifft vor allem Linz, Wels und das Umland dieser Städte sowie St. Pölten und den NÖ-Bezirk Neunkirchen. Wien bleibt nach wie vor "gelb".

Nach diesem System haben nun die Visualisierungsforscher Johannes Sorger und Wolfgang Knecht auf Basis der täglich von der Johns Hopkins-Universität in Baltimore (USA) pro Land zusammengetragenen, weltweiten Covid-19-Fälle eine ähnliche Ampel konstruiert, die nun auf der Website des CSH online gegangen ist. Sehe man sich die täglichen Fallmeldungen im Zeitverlauf an, zeige sich in einigen Ländern bereits ein "zweiter Hügel", erklärte Thurner im Gespräch mit der APA - "die zweite Welle ist da".

Voneinander abgegrenzte zweite Wellen sieht man dementsprechend in einigen Ländern besonders gut, die die Epidemie zunächst auch gut unter Kontrolle gebracht haben. Das passiert aktuell etwa in Israel, wo die täglichen neuen Fälle schon einmal fast bei null lagen. In Kroatien zeichnet sich - bei insgesamt immer noch wenigen Fällen - momentan ein "massiver zweiter Hügel" ab. Nahezu am gesamten Balkan sehe man ein ähnliches Bild, erklärte Thurner.

Etwas anders ist die Situation in den USA oder in Schweden, wo bekanntlich ein deutlich weniger rigider Eindämmungskurs gefahren wurde. Thurner: "Dort fährt die zweite Welle sozusagen in die erste Welle hinein oder drüber." Das liegt daran, dass es dort immer relativ viele Fälle gab und die Zahlen in den vergangenen Wochen auch nicht so stark zurückgegangen sind. Diese Staaten erscheinen im Ampelsystem nun auch rot (mehr als zehn Fälle pro 10.000 Einwohner). Dazu kommen in dieser Kategorie auch beispielsweise noch die Republik Moldau, Saudi-Arabien und der Oman, Südafrika und eine Reihe südamerikanischer Länder.

"Es fängt gerade an"

"Es gibt aber auch jede Menge Länder, wo es sich gerade so abzeichnet, dass eine zweite Welle vor der Tür steht bzw. wo es gerade anfängt", so der Komplexitätsforscher, der hier auch Nachbarländer Österreichs wie Tschechien, Slowenien, die Slowakei oder ein Stück weniger deutlich die Schweiz bzw. andere Eindämmungs-"Musterländer" wie Island oder Neuseeland einschließt. In Europa "wird sich in den nächsten Tagen relativ sicher einiges in Richtung gelb (zwischen einem und zehn Fälle pro 10.000 Einwohner, Anm.) ändern", prognostizierte der Wissenschafter.

In Österreich habe man die Eindämmung zeitlich einfach "relativ gut erwischt", sagte Thurner. Dadurch ist man hierzulande aber auch angesichts der beginnenden Urlaubssaison nicht vor einem erneuten Aufkommen der Erkrankten-Zahlen gefeit.

Die Idee hinter der internationalen Ampel ist daher auch zu zeigen, dass etwa Reisen in grün eingefärbte Länder - mit weniger als einem neuen Fall pro 10.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen - bedenkenlos angetreten werden könnten. "In gelb eingefärbte Länder würde ich schon einmal nicht mehr fahren. Rot kommt gar nicht infrage", betonte Thurner, der die aktuelle Karte nicht in Übereinstimmung mit den momentanen Reisewarnungen der Behörden sieht.

Betrachte man auch die Entwicklung in Österreich, zeige sich vor allem in den vergangenen Tagen, dass es etwa in der Stadt Linz deutliche Zunahmen gegeben hat. "Dort waren es vor 14 Tagen noch fünf Fälle und jetzt sind es fast 40", so der Forscher.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)

Kommentieren
samro
4
3
Lesenswert?

regierung

sg regierung insbesondere herr gesundheitsminister

ich schaetze was von ihnen in der coronakrise unternommen wurde zutiefst.
wir haben gestern 93 neuinfektionen. davor schon stark steigende werte.
die krise wurde bei uns hervorragend gemeistert. und wir haben sehr viel erreicht.
nur nun mit der eigenverantwortung allein da geht es wieder einen weg, der sehr viele besorgt macht.
die menschen brauchen ihre gesundheit. und alle eine wirtschaft.
man darf sich jetzt nicht von hetzern aus anderen lagern vorfuehren lassen.
bitte ueberdenken sie die heute bereits inkraft getretenen massnahmen.
und setzen wir bitte massnahmen damit unser oesterreich weiter gut durch diese krise kommt.

berndhoedl
11
10
Lesenswert?

von Kampfpostern und Scharlatanen

Ich muss wirklich lachen - die Kommentare unter diesem Artikel sind ja förmlich explodiert.

Bei Argumentationen für eine weitere Lockerung und gegen einen Schritt zurück, da ansonsten die Wirtschaft kollabiert, erheben sich Manche hier - an Mangel von Argumenten - zu Medizinern, Langjährigen Wirtschaftstreibenden - kurz und gut zu Weltexperten.
Highlights sind die Medizinerin, welche lt. ihren Ausführungen auf einer steir. Covid Station Dienst tut.....Frage - wieviel sind noch in der Stmk im Spital? Ich glaub zwei - und da gibts eine eigene Station?
Auch die vielen Wirtschaftstreibenden, welche nicht nur in Graz studiert haben, sondern weltweit und dann so eine Rechtschreibung haben, sind echt der Hammer.
Ich kenne keinen Unternehmer, der nicht dafür plädiert vorwärts zu gehen, weil nur einen Schritt zurück und die Wirtschaft kollabiert.
Und bezügl. Covid Infektionen - es hat und wird immer Viruserkrankungen geben - manchmal gefährlicher, manchmal nicht so gefährlich, aber hier tun Manche so, als ob Covid das Ende der Welt ist, nein ist es nicht. Es ist und bleibt eine der vielen Viruserkrankungen.
Lernt damit zu leben und wenn nicht, dann bitte zuHaus bleiben, mit MNS und Babyelefanten, aber blockiert mit eurer Weltuntergangsstimmung nicht den Rest welcher normal (mit diesen Virus) weiter leben möchte.

samro
4
2
Lesenswert?

schlauer

ich wieder hole erst mal ihr posting an mich von gestern. dann reden wir ganz gerne klartext.
posting gestern:

''@samro

mein wirtschaftl. Verständnis ist sicher höher als sie mir unterstellen.
Grippekranke gibts jedes Jahr und die Wirtschaft ist deswegen auch nicht beeinträchtigt.
Und ehrlich gesagt - jeder der jetzt so „schwarzmalen“ tut und am liebsten ganz Österreich einsperren möchte, soll sich fragen, was ist sein persönlicher Einsatz.

Hat jemand von den Befürwortern von Zurückschrauben des öffentl. Lebens einen Betrieb?
Ein bisserl Pension beziehen oder im Homeoffice weiter sein Geld zu locker kriegen oder wie ich auch vermute überhaupt Arbeitslosengeld zu beziehen - berechtigt sicher nicht hier groß mit zudiskutieren.
Ich für meinen Teil beziehe nichts von all dem sondern habe ein Unternehmen was mich schon etwas mehr berechtigt hier eine Rückkehr zur wirtschaftl. Normalität zu verlangen.''

nochmals meine frage von welcher uni ist ihre wirtschaftliche bildung fundiert, wenn sie vom gelddrucken reden?
welche situation bewirkt gelddrucken wenn sie nicht mit anderen faktoren korreliert?
heute gehen ihnen bissl die argumente aus wewegen sie rehlein und wohl mich versuchen hier zu belachen.

''Ich kenne keinen Unternehmer, der nicht dafür plädiert vorwärts zu gehen, weil nur einen Schritt zurück und die Wirtschaft kollabiert.''
ja sehen sie das sind dann vielleicht die die es verstanden haben dass wir eine globale krise haben und man gar nicht vorwaerts gehen kann.

berndhoedl
2
3
Lesenswert?

@samro

möglicherweise ist das Sinnerfassende beim Lesen abhanden gekommen.
Ich habe geschrieben, dass ihr Schwarzmaler und Befürworter eines nochmaligen Rückfahrens der Wirtschaft euch darauf verlässt, dass Geld ja ohnehin vorhanden ist.
Ihr glaubt ja das Geld drucken ohnehin helfen wird.
Ja was glaubts denn wer das alles bezahlen soll - die Kurzarbeitszuschüsse in den Betrieben - die Arbeitslosen - die Pensionen - und all die anderen Corona bedingten Zuschüsse?
Weltweit wird und wurde die Wirtschaft wieder hinaufgefahren und das ist gut so - dieses permanente schwarzmalen ist wahrscheinlich auch ein Resultat unseres übersozialen Systems wo Langzeitarbeitslose, Dauerstudierer oder Extremfrühpensionisten ohnehin Geld vom Staat bekommen - egal ob Covid oder nicht Covid.
Ich hätte nichts dagegen wenn man sich überhaupt selber je nach Belieben Sozialversichern hätte können und kann, dann würde es etwas mehr Ambitionen geben wieder zurück in den Arbeitsalltag zu kommen und nicht wie einige Wenige hier gerne den Weg des Stillstandes gehen wollen - weil der Staat zahlt ehh!

samro
2
2
Lesenswert?

oh nein

berndhoedl
ohhh nein sie schreiben:

''Ich für meinen Teil beziehe nichts von all dem sondern habe ein Unternehmen was mich schon etwas mehr berechtigt hier eine Rückkehr zur wirtschaftl. Normalität zu verlangen.''
sie denken sie können forderungen stellen? sind etwas besseres als das kollektiv?
sie schreiben:
''Das Risiko dass unser gesamtes Wirtschaftssystem und resultierend daraus das Sozialsystem zusammenbricht ist um ein Vielfaches größer wenn jetzt wieder einen Schritt zurückgehen. Deswegen muss das Leben weiter gehen und wir müssen mit dem Risiko einer höheren Infektionsrate lernen zu leben.
Oder alternativ - wir sperren uns weiter ein, sind super stolz auf „gute - niedrige“ Infektionszahlen und sterben dann halt weil wir kein Geld mehr haben für normale Sozialausgaben wie Pensionen, Gesundheitsausgaben oder sonst. Sozialausgaben,
weil Geld zu drucken alleine hilft nicht wirklich...''

also nichts verdrehn.
da steht nicht dass wir denken gelddruck hilft.
und beginnen sie erst gar nicht den menschen etwas zu unterstellen was sie denken.
eine wirtschaft die auf mittelflamme laeuft ist noch immer besser als eine wirtschaft die ganz runter muss.
darueber muessen sich jetzt bald mal paar klar werden.
die wirtschaft wurde hinaufgefahren und man sah gleichzeitig dass der konsum einfach nicht gleich ist. teils musste daher von selbst zurueckgenommen werden. teils wurden die infektionszahlen so schlecht dass dies von selbst passierte. besser weniger aber oben das denke ich.

berndhoedl
2
2
Lesenswert?

@samro

gut - ich möchte nur richtigstellen, dass mir nicht die Argumente ausgehen, jedoch beende ich das Gespräch mit ihnen, da sie mir Aussagen in den Mund legen, welche ich nicht getätigt habe.
Ehrlich gesagt ist es auch verlorene Zeit mit Leuten zu diskutieren, welche ohnehin ihre eigene Wahrheit zuhaben glauben und in ihrer eigenen Wirklichkeit leben.

Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@berndhoedl

Wenn das in dieser Geschwindigkeit weiter geht hast bald niemanden mehr, mit dem du diskutieren kannst.

Jedem, der anderer Ansicht ist als du sprichst du jegliche Qualifikation ab.
Jeder, der dir widerspricht ist ein Scharlatan oder Kampfposter.
Jeder, der deine Meinung nicht teilt, ist ein "Angeber" oder Lügner - wobei du diese Bezeichnungen nicht gebraucht, sondern stets gekonnt umschrieben hast.

Viel Spaß beim Nicht-Beantworten von Kritik an deinen Postings.

rehlein
2
2
Lesenswert?

Herr Bernd Hoedl

hat mich bezichtigt, dass ich mich nur als Ärztin ausgebe bzw. nur gerne eine sein würde.

Herr Hödel, das habe ich nicht notwendig.
Sie diskreditieren sich nur selbst.

Ich diskutiere gerne mit Menschen auf einer Ebene, bei Ihnen ist mir Ihre Ebene zu tief.

Bedenken Sie bitte nur eines:
Eine Wirtschaft ist nur so gesund sein wie die Menschen die sie antreiben.
Fallen die Menschen wegen Krankheit oder Quarantäne weg, gibt es auch keine Wirtschaft.

Und bei Corona muß man nichts schwarz malen, denn der Virus hat eine tiefschwarze Schneise durch die Welt geschlagen.

Ich hoffe dass Sie nie gegen dieses Virus ankämpfen müssen, und auch niemand von Ihren Lieben!

In diesem Sinne: bleiben Sie gesund!

samro
2
2
Lesenswert?

passt schon

ja passt schon. steht alles oben.
kann jeder nachlesen was wer wen in den mund legt.
aber trotzdem gute entscheidung.

berndhoedl
1
2
Lesenswert?

@samro

also im Gegensatz zu den Genannten - verstecke ich mich nicht hinter einer Anonymität - Schlauer.....
und ja gerne - wir können schon anfangen die wirtschaftl. Kompetenz zu vergleichen

samro
2
2
Lesenswert?

kompetenz

dann ommen sie doch mal mit denantworten zu meinen fragen an.
dann hoeren wir ja was.

rehlein
4
4
Lesenswert?

Ich bin keine Steirerin!

Wie kommen Sie darauf?

Lesen Sie die posts bitte besser, ich habe nirgends geschrieben, dass ich auf einer steirischen Covid-Station arbeite.

samro
3
2
Lesenswert?

nicht

rehlein
nicht provozieren lassen.
level anschaun und dann cool bleiben.
danke fuer alles was sie hier fuer uns tun.
menschen wie berndhoedel sind nicht in der mehrheit. sie wollen nur andere dazubringen so zu denken vielleicht?

Planck
1
3
Lesenswert?

Pardon die Einmischung, Frau rehlein.

Fachlich fundierte Ansichten hat man hier generell nicht so gern, da geht's mehr drum, sich auf der Gefühlsebene Luft zu machen, Fakten spielen eine untergeordnete Rolle, falls überhaupt eine.
Da die Fußballtrainer jetzt lang Pause machen mussten, haben sie sich halt auf Virologe umgeschult ;-)
Das ist halt eines der Phänomene, die das Internet mit sich bringt.
Falls Sie das tröstet :-)

rehlein
5
4
Lesenswert?

@berndhoedl

Ich schrieb gestern immer für samro die steirischen Aspekte bzw. Zahlen aus Graz, weil ich gemerkt habe, dass er Steirer ist.

In einem post als Antwort für ihn habe ich gestern schon geschrieben, dass ich nicht aus der Steiermark komme.

Aber meine Schwester lebt in Graz und deshalb interessieren mich natürlich auch die steirischen Zahlen.

Können Sie mir bitte den post nennen, wo ich lt. meinen Aussagen auf einer steirischen Covid-Station arbeite, wie Sie behaupten???
Bitte vorsichtig sein mit falschen Behauptungen!

berndhoedl
3
4
Lesenswert?

@reh

offen gesagt lasse ich sie gern in ihrem Glauben Fr. Doktor zu sein und meinetwegen auch auf einer Covid Station irgendwo in Österreich.
Ich habe in meinem Leben schon so viele Menschen kennen gelernt, die weiß Gott was alles sind/waren und was da alles geleistet wurde (im eigenem Glauben).
Die Fakten sehen zwar ganz anders aus, aber OK.

Es ist auf alle Fälle schön zu sehen, welche geheimen Träume Menschen haben, wenn sie so in der Anonymität das ausleben, was man gerne wäre oder machen würde.
Nicht falsch verstehen, ist alles „nice“ wenn man Dr. ist oder sein möchte, aber trotzdem gibt es genug Leute die halt etwas anderer Meinung sind.

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@berndhoedl

Es scheint wohl deine bewährte "Strategie" zu sein, allen anderen jedwede Glaubwürdigkeit abzusprechen.
Da ist eine Userin die als Ärztin schreibt und du bezweifelst ihre Kompetenz.
Da ist ein User (nämlich ich) der von seinen Reisen schreibst und dir fällt dazu nur ein, dass das bestimmt nicht wahr ist.

Mit deiner Vorgehensweise machst du dich selbst nur unglaubwürdiger, denn wenn du andere Aussagen ständig nicht nur anzweifelst sondern als verlogen hinstellst kommt für mich ein altes Sprichwort zum Tragen: "Wie der Schelm denkt so ist er".

samro
3
2
Lesenswert?

hoehle

berndhoedl
vielleicht kriechen manche ja aus ihrer hoehele hervor um andere zu manipulieren fuer ihre ureigenen interessen.
wenn es ums gemeinwohl geht dann waere es doch nur klar die menschen zu vorsicht anzutreiben.
wenn es um unsere wirtschaft geht detto. denn wie funktioniert wirtschaft?
und nun bin ich schon sehr gespannt auf ihre hochqualifizierten aussagen zu wirtschaft.

samro
13
19
Lesenswert?

massnahmen

liebe regierung insbesondere herr gesundheitsminister
wir haben in der coronakrise sehr viel erreicht und hatten wirklich gute zahlen.
zur zeit zeigt sich dass unsere zahlen steigen und man der krise wohl nicht mit eigenverantwortung beikommt.
bitte handeln wir bevor wir unseren vorsprung verlieren. es geht um unsere gesundheit und unsere wirtschaft. ohne neue massnahmen kann es zur zeit wohl nicht gehen.

leserderzeiten
8
16
Lesenswert?

Wir wir wir...

Find ich interessant, bei covid19 entdecken aufeinmal sehr viele Österreich als Ganzes wieder, quasi entdecken hier sehr viele ihre soziale Ader. WIR müssen UNS schützen.
Genau diese spezielle Poster, posten in anderen Foren eher Egoismus, was soziales, wirtschaftliches, Arbeitszeit, Migration und ähnliches betrifft. Hier kommt dann eben wieder der Egoismus durch, alleine geht's halt dann doch nicht, sich vor covid19 zu schützen, darum wird auch plötzlich das WIR gefordert.
Erinnert mich stark an, Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.
Aber so ist halt unsere Gesellschaft, derzeit.

RaraAvis
105
24
Lesenswert?

Selbst wenn es 500 Neuinfektionen pro Tag gibt?

So what?

Das Virus ist harmlos, muss durchlaufen, tut kaum wem was. 90% merken es nicht mal.

Der größte Fehler war anfangs so eine Panik zu verbreiten, sodass die Rehe und Sams in Österreich nur mehr unter Maskenzwang ein Leben in Angst leben wollen, vor einem Virus, dass harmloser ist als die Influenza.

Man packts echt nicht.

Wildberry
6
35
Lesenswert?

RaraAvis

Dann bitte erklären Sie mir die 500.000 Toten und das Jahr 2020 ist noch nicht vorbei!

RaraAvis
32
9
Lesenswert?

@wildberry

Was wollen Sie daran erklärt haben?

Dass das bei vermutlich 500 Mio Infizierten weltweit 0,1 % sind?

Wildberry
5
28
Lesenswert?

RaraAvis

Ich hör ja auf niemanden, der keine Ahnung hat!!!! Sie kommen daher als Allwissender und legen sich irgendeinen Schwachsinn zurecht, nur weil Sie es anscheinend nicht wahrhaben wollen- aus welchen Gründen auch immer. Woher haben Sie die Gewissheit das es harmlos oder gefährlich ist. WOHER???? Ihre Meinung??? Oder Fakten aus wissenschaftlichen Studien??

RaraAvis
21
5
Lesenswert?

@Wildberry

es zeigt sich halt nach und nach, dass das Virus im Sinne der Sterberate harmlos ist und wir sowieso 90% immun sind, schon von Haus aus.

Antikörperstudie Ischgl 42 % Antikörper, Wachau 12 %.
Das übertrifft selbst meine höchsten Erwartungen. Aber gehen wir mal davon aus, dass es kein Mittelwert davon ist, der für Österreich gilt, sondern "nur" 6%.
Dh bei 9 Mio Einwohner 540.000 Infizierte, davon hatten 2.000 bis 5.000 einen schweren Verlauf, also max. ca. 1%, davon sind ca. 700 gestorben, also 0,13%. Wenn vielleicht sogar 20% Antikörper haben, dann reden wir von einer Todesrate von gegen Null.
90 % aller Infizierten merken nicht mal ansatzweise was vom Virus! Nennen Sie mir ein Virus, das harmloser ist?!

samro
6
9
Lesenswert?

prozente

raraavis
'' wir sowieso 90% immun sind, schon von Haus aus.

Antikörperstudie Ischgl 42 % Antikörper, Wachau 12 %.''

wie koennen den 90% imun sein?
welche idiotennummer wollen sie den leuten nur unterjubeln?
nicht mal schweden schafft diese zahlen.
warum hat denn bis jetzt keine antikoerperstudie in oesterreich einen 6% auch nur gezeigt wenn breit gestreut war?
und leugnen sie auch was erwiesen ist, dass die antokoerper schnell zurueckgehn?
und zwar je milder der verlauf desto schneller? das es daher auch zu neuer ansteckung kommen kann und gar nichts aus der imunitaet wird?
so viel muell ist angesichts dem ernst der lage echt nicht zu ertragen.

 
Kommentare 1-26 von 204