Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schon 52.000 ToteLateinamerika wird zunehmend zum Corona-Krisenherd

Während Europa und die USA nach Wochen drastischer Corona-Beschränkungen mehr und mehr zur Normalität zurückkehren, entwickelt sich Lateinamerika zunehmend zum neuen Krisenherd.

Rio de Janeiro in Coronazeiten: Der weltberühmte und jetzt fast menschenleere Ipanema-Strand. © AFP
 

Angesichts der stetig steigenden Fallzahlen in Brasilien, Peru, Chile und Mexiko warnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits vor einem bevorstehenden Zusammenbruch der Gesundheitssysteme. Bis Dienstag wurden auf dem südamerikanischen Kontinent mehr als 52.000 Tote und mehr als eine Million Infizierte gemeldet.

Weltweit stieg die Zahl der Corona-Todesfälle bis Dienstagnachmittag (MESZ) auf mehr als 376.200 an, wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP auf der Grundlage von Behördenangaben ergab. Gut 6,3 Millionen Menschen infizierten sich demnach seit Beginn der Pandemie im Dezember. Am schwersten betroffen sind nach wie vor die USA mit mehr als 105.000 Toten und mehr als 1,8 Millionen Infizierten.

Der am schwersten betroffene Kontinent bleibt Europa mit mehr als 179.000 Todes- und knapp 2,18 Millionen Infektionsfällen. Doch scheint die Krise in den meisten europäischen Ländern ihren Höhepunkt überschritten zu haben und mehr und mehr Länder heben ihre Maßnahmen schrittweise wieder auf - vor allem auch, um die brachliegende Wirtschaft wieder anzukurbeln.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (5)

Kommentieren
checker43
27
12
Lesenswert?

Keine Panik,

Südamerika. Nicht gehörte Experten bei uns sagen, das ist alles OK. Die Kurve geht auch ohne Maßnahmen zurück und das Gesundheitssystem wird nicht überlastet.

wollanig
1
18
Lesenswert?

Wie Lombardei,

Ostfrankreich, Zentral Spanien, usw. beweisen.

checker43
7
8
Lesenswert?

Die

Ironie nicht erkannt?

wollanig
2
4
Lesenswert?

Eben

drum

checker43
2
2
Lesenswert?

wollanig

Dann sind Lombardei, etc. aber schlechte (ironische) Beispiele.