AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schwedischer SonderwegSchweden meldete mehr als 3.000 Tote

In Schweden sind inzwischen mehr als 3.000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Die Zahl der Todesopfer habe sich binnen 24 Stunden um 99 auf 3.040 erhöht, teilte die staatliche Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit. Insgesamt seien 24.623 Infektionen nachgewiesen worden.

© AFP
 

Schweden hat als Reaktion auf die Corona-Pandemie deutlich weniger Restriktionen verhängt als die meisten anderen europäischen Länder. So gelten keine Ausgangsbeschränkungen und neben Restaurants, Bars und Cafes sind auch Geschäfte sowie die meisten Schulen weiterhin geöffnet. Der schwedische Sonderweg ist allerdings im Land nicht unumstritten. Auch aus dem Ausland gibt es Kritik.

Unterdessen sind in Italien am Donnerstag 274 Todesopfer in den vergangenen 24 Stunden gemeldet worden. Die Zahl der Toten stieg seit Beginn der Pandemie in Italien am 20. Februar auf insgesamt 29.958. Am Dienstag waren noch 369 Todesopfer in 24 Stunden registriert worden.

Die Zahl der aktiv Infizierten sank von 91.528 auf 89.624, teilte der italienische Zivilschutz mit. 15.174 Covid-19-Erkrankte lagen noch in Italiens Spitälern. Davon befanden sich 1.311 Patienten auf Intensivstationen. In Heimisolation waren 73.139 Personen. Die Zahl der Genesenen stieg auf 96.276. Nach knapp zwei Monaten kompletten Stillstands wegen des Coronavirus hat in Italien am vergangenen Montag die "Phase 2" begonnen. Damit wurde ein wichtiger Schritt zurück in die Normalität unternommen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren