CoronaZahl der aktiv Erkrankten erstmals wieder unter 4000

In Österreich setzt sich der positive Trend fort.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Die Zuwachsrate an mit dem Coronavirus erkrankten Menschen bleibt in Österreich niedrig. Mit laut Innenministerium bis Sonntagfrüh (9.30 Uhr) insgesamt bisher 14.749 positiven Testergebnissen lag die Zahl nur um 78 Personen höher als am Tag davor. Bei einer Zuwachsrate von 0,5 Prozent im 24-Stunden-Vergleich fiel die Zahl der "aktiv" Erkrankten mit nun 3.796 deutlich unter die 4.000er-Marke.

Innerhalb einer Woche hat damit die Zahl der aktiv Erkrankten um 42 Prozent abgenommen, wie es aus dem Ministerium hieß. Auch die Zahl der gesamten Hospitalisierungen aufgrund einer Corona-Erkrankungen ist auf 817 gesunken, davon befinden sich 204 Menschen in Intensivstationen. Auf Hospitalisierungen bezogen liegt dies um 21 Prozent unter dem Vergleichswert von vor einer Woche.

Er appellierte wiederholt

Abwarten heißt es nun, wie die Auswirkungen der Geschäftsöffnungen sichtbar werden. Ab vergangenem Dienstag durfte z.B. in Baumärkten wieder eingekauft werden. "Spannend werden nun die Werte in der zweiten Hälfte der kommenden Woche, in der schrittweise die möglichen Auswirkungen des ersten Öffnungsschrittes auch in der Statistik sichtbar sein werden", betonte Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Sonntag erneut. Er appellierte wiederholt, die Vorgaben der Regierung konsequent einzuhalten: "Ein Nachlassen könnte rasch das mühevoll Erreichte wieder zerstören."

Mit Stand Sonntagfrüh sind österreichweit 452 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben. 10.501 Menschen sind nach einer Infizierung wieder genesen. Die meisten Todesfälle gibt es in der Steiermark mit 101 Opfern. In Wien sind es 90, in Tirol 85 und in Niederösterreich 82.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UVermutung
0
0
Lesenswert?

Wenn ihr schon "Er appelliert wiederholt" ...

In einer Überschrift verwendet, dann schreibt doch wenigsten "ER appelliert wiederholt" 🙂