Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Für OsternNeuer Erlass regelt häusliche Zusammenkünfte

Die Bundesregierung empfahl zuletzt, auf Osterfeiern im großen familiären Rahmen aufgrund der Bedrohung durch das Coronavirus in diesem Jahr zu verzichten.

© APA
 

Rechtzeitig vor Ostern hat das Sozialministerium seine Vorgaben zu häuslichen Zusammenkünften in Zeiten der Corona-Pandemie konkretisiert. Laut einem am Samstag veröffentlichten Erlass werden Treffen in einem geschlossenen Raum, an denen mehr als fünf Personen teilnehmen, die nicht im selben Haushalt leben, untersagt. An Begräbnissen dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen, an Hochzeiten fünf.

Der Erlass des Gesundheitsministeriums erging an die Landeshauptleute. Diese sollen die Bezirksverwaltungsbehörden anweisen, die privaten Zusammenkünfte bis auf Weiteres zu untersagen. Die Anweisung ist vor allem in Zusammenhang mit Ostern zu sehen.

Ausdrücklich erwähnt wird auch, dass Begräbnisse nur im "engsten Familienkreis" stattfinden dürfen. Befristet ist der Erlass mit 13. April, also Ostermontag.

Die FPÖ sieht in dem Erlass "ein Misstrauensvotum gegen die Bevölkerung" und den "Aufruf zur Vernaderung". Klubchef Herbert Kickl sprach am Samstag gegenüber der APA von einem "Erlass im Geiste der Blockwart-Mentalität". Missbrauch sei damit Tür und Tor geöffnet.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (2)

Kommentieren
Bonocco
21
19
Lesenswert?

Ostern 2020

Bin gespannt ob zum "Ramadan" ab 23.04.2020 auch diese Regeln gelten- denn unsere neuen Mitbürger haben alle Großfamilien mit bis zu 100 Leuten- die sich abends zum großen Essen treffen. Da traut sich unsere Regierung nichts zu verbieten- aber unser Volk wehrt sich ja nicht. Alle befürworten die Maßnahmen der Regierung- böser Corona Virus. In meiner Nachbarschaft wohnen Türken- die bekommen täglich Besuche und gehen in Rudeln spazieren- Ich vernadere nicht an die Polizei- doch ich wette, wenn meine bei mir als Zweitwohnsitz gemeldete Tochter zu Ostern auf Besuch kommt, rufen sofort meine "netten alten Nachbarn" die Polizei- bei den Türken trauen sie es sich nicht. Danke liebe Regierung, dass sie unser aller familiäres Familienfest verbieten. Die Maßnahmen sind an und für sich gut, aber was zu weit geht-geht zu weit ! Bin echt gespannt, ob sich auch unser Kanzler und die Minister an diese Vorgaben halten.

MoritzderKater
4
24
Lesenswert?

Ausgerechnet,....

...... Her-Ki spricht von Blockwart Mentalität, warum kommt ihm das sofort in den Sinn?
Diktion noch immer nicht abgelegt?