Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusUS-Krankenhausschiff erreichte Los Angeles

Die Zahl der Toten in New York ist auf rund 520 gestiegen.

© (c) AP (Mark J. Terrill)
 

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie ist ein Krankenhausschiff der US-Marine in der Millionenmetropole Los Angeles angekommen. Das schwimmende Krankenhaus "USNS Mercy" mit seinen 1.000 Krankenbetten legte am Freitag am Hafen von Los Angeles an. Coronavirus-Patienten sollen auf dem 272 Meter langen Schiff nicht behandelt werden.

Vielmehr sollen andere Patienten dorthin verlegt werden, um Krankenhäuser zu entlasten und ihnen damit mehr Kapazitäten für Coronavirus-Patienten zu verschaffen. In Kalifornien an der US-Westküste wurden bereits mehr als 3.000 Coronavirus-Infektionen bestätigt. 65 Menschen kamen an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 ums Leben.

Ein zweites Marine-Krankenhausschiff soll am Samstag an der US-Ostküste Richtung New York aufbrechen. Die "USNS Comfort" soll die Metropole am Montag erreichen. Der Bundesstaat New York und die gleichnamige Millionenstadt sind von der Pandemie besonders betroffen. Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg dort auf mehr als 44.600, wie Gouverneur Andrew Cuomo am Freitag sagte. Die Zahl der Toten wuchs binnen 24 Stunden von 385 auf 519.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.