AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona-KriseBitte Vorsicht: Jetzt gilt es Unfälle zu vermeiden

Das KFV bittet alle Österreicher, sich mit den Verletzungsrisiken bei Tätigkeiten - egal ob im Haushalt oder im Straßenverkehr - bewusst auseinanderzusetzen und Unfallrisiken gering zu halten.

© SENTELLO - Fotolia
 

Auch während der Corona-Krise kommt es tagtäglich zu Unfällen. Doch gerade jetzt gilt es, das persönliche Unfallrisiko bewusst so gering wie möglich zu halten und damit vor allem auch die dringend benötigten Kapazitäten von Spitälern und Einsatzkräften zu schonen, warnt das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV). Ärzte aus mehreren Krankenhäusern in Österreich berichten, dass es in Folge der Ausgangsbeschränkungen – ganz besonders an den Tagen mit wärmerer Außentemperatur – zu schweren Unfällen gekommen ist.

Besonders häufig kam es demnach zuletzt zu schweren Unfällen bei Handwerkstätigkeiten, Forstarbeiten, bei der Gartenarbeit sowie beim Radfahren. Bei Letzterem kam es auch vermehrt zu Verletzungen, die durch das Tragen eines Helmes verhindert werden könnten. „Wir appellieren dringend an alle Menschen, sich gerade in der derzeitigen Situation vor der Ausübung gewisser Tätigkeiten bewusst mit dem damit verbundenen Verletzungsrisiko auseinanderzusetzen“, betont das KFV. „Wer beispielsweise über mehrere Jahre hinweg keine handwerklichen Tätigkeiten mehr ausgeübt hat, sollte sich gut überlegen, ob gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Wiedereinstieg ist. Und: Gerade jetzt ist das Tragen von geeigneter Schutzausrüstung besonders wichtig.“  

Expertentipps zur Verminderung des Unfallrisikos

Risikoabschätzung machen. Gerade jetzt sollten Unfälle unbedingt verhindert werden. Vor diesem Hintergrund sollte sich jeder vor der Ausübung gewisser Tätigkeiten mit dem damit verbundenen Risiko und den eigenen Vorkenntnissen und Voraussetzungen auseinandersetzen. Im Zweifelsfall sollte auf die Ausübung lieber verzichtet werden.

Geeignete Schutzausrüstung verwenden. Das Tragen geeigneter Schutzkleidung beeinflusst die Unfallschwere wesentlich.

Vermeiden Sie Multi-Tasking. Der überwiegende Teil der Unfälle ist auf Ablenkung und Unachtsamkeit zurückzuführen.
Entfernen Sie im Haushalt regelmäßig potenzielle Stolperfallen wie z.B. herumliegende Kabel.

Gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr: Auch jetzt ist gegenseitige Rücksichtnahme unbedingt erforderlich, um die Verkehrssicherheit weiter zu gewährleisten.  Riskante Überholmanöver sind zu vermeiden


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.