Causa DjokovicWie sich die Serben lautstark in der Opferrolle suhlen

Die australische Einreiseposse um den Tennisstar Djokovic dient Belgrad als Futter für neue und alte Legenden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Serbische Kundgebung für Djokovic in Melbourne
Serbische Kundgebung für Djokovic in Melbourne © (c) AP (Mark Baker)
 

Hinter den aufgebauten Trophäen seines Sohns ließ Serbiens prominentester Vater Srdjan Djokovic seiner Erleichterung über dessen jüngsten Etappensieg im fernen Australien zu Wochenbeginn freien Lauf. "Novak hat sich nicht auf die Knie werfen lassen und wird sich nie auf die Knie werfen lassen", kommentierte der 61jährige auf der Pressekonferenz im Belgrader Restaurant "Novak" die vorläufig vom Gericht erwirkte Rückkehr des Weltranglistenersten auf die australischen Tennis-Courts: "Auch wenn es einigen Mächtigen nicht gefällt, dass er aus einem kleinen armen Land kommt."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Immerkritisch
0
9
Lesenswert?

Serbien

bei der EU - nein danke!

cathesianus
0
12
Lesenswert?

Da wird der australische Premier aber sehr traurig sein,

wenn er nicht nach Serbien darf.... 😂

AIRAM123
0
9
Lesenswert?

Da hat der gute richtig „viel“

.. für sein Ansehen und das seines Landes getan. Paradoxe Intervention der anderen Art

Irgendetwas
65
2
Lesenswert?

Jetzt

Können die KLZ Leser wieder auf jemand hinhauen. Djokovic oder Nichtimpfer es gibt immer was zu tun

onyx
1
30
Lesenswert?

Fußball WM 2022

Das ist leider ein Sittenbild. Mal angenommen es wird bei der Fußball WM in diesem Jahre ähnliche Einreisebedingungen geben, würde sich das Szenario wiederholen. Nur die Namen der Akteure würden anders lauten.
Es fällt auf, dass insbesondere im s.g. „Premium-Sport“ (Fußball, Tennis, Formel 1) sich viele männliche Sportler vordergründig als Egoisten und Narzissten profilieren.

stefstef
3
29
Lesenswert?

Wie sich die Serben lautstark in der Opferrolle suhlen

Es gibt Nationalisten und es gibt genügend Serben, die eben keine Nationlisten sind. Es sind auch nicht die Österreicher, wenn der Kickl und seine Spezialisten gegen die Impfung demonstrieren.

menatwork
51
7
Lesenswert?

Die "suhlen" sich genausp wie wir Österreicher damals beim Schranz

Gratulation zur "objektiven, nicht aufwiegelnden" Schlagzeile.

Kleine Zeitung
0
3
Lesenswert?

Antwort

Sehr geehrte(r) menatwork,

der Hintergrund dieser Schlagzeile wird im Artikel genauestens erläutert. Zudem berichten wir stets objektiv, da Objektivität einen großen Wert für uns hat.

SagServus
6
45
Lesenswert?

...

Schranz hat damals versucht japanische Einreisebestimmungen zu umgehen?

madermax
41
4
Lesenswert?

@SagServus

Welche Einreisebestimmungen hat Djokovic denn versucht zu "übergehen"? Anscheinend keine, wenn er ja jetzt im legal mit Visum in Australien ist?

SagServus
1
1
Lesenswert?

...

Was genau war der Plan von Djokovic in Australien einreisen zu können?

Das Visum wurde zu einem Zeitpunkt beantragt,wo man intern wusste, dass Djokovic weder geimpft noch genesen war. Somit keine Einreiseauflage dahingehend erfüllt.

Lt. australischem Tennisverband war der 10. Dezember die Deadline um eine Ausnahmegenehimgung zu erhalten wenn man keine Impfung hat.

Djokovic wurde aber erst am 16. Dezember positiv getestet.

Mittlerweile kommen ja auch noch nachgewiesene Falschangaben am Visum hinzu.

"Anscheinend keine, wenn er ja jetzt im legal mit Visum in Australien ist? " - Djokovic Erlaubnis wurde gerichtlich auf Grund eines Formalfehlers bei der Befragung zu seinen Angaben erlaubt und nicht, weil ein Gericht die Angaben als korrekt angesehen hat.

Ogolius
6
116
Lesenswert?

Die Seele und

die Geisteshaltung dieses Volkes vom Balkan wurde über Jahrhunderte geformt. - extremer Nationalismus und ein abstruses und übersteigertes Selbstbewusstsein. Ob die Schlacht am Amselfeld, oder Auslöser des ersten Weltkriegs, Kriegstreiber in den 90igern (Massengräber der serbischen Gräueltaten werden heute noch entdeckt), neuerliches Säbelrasseln jetzt in Bosnien und immer die Ethikfrage. Niemand, der diesem Volksstamm nicht zugehörig ist, wird akzeptiert und wird bis zum Blutvergießen bekämpft. Druck und Präpotenz, kein Gesetz hat Gültigkeit, Korruption als legales Mittel Hoffentlich erkennen die EU-Verantwortlichen, dass dieses Land nie für einen Beitritt reif sein wird!

piwo
1
25
Lesenswert?

Präpotenter Nationalismus

Alle Nationalisten sind Dummköpfe, weil sie andere Völker als nicht ebenbürtig betrachten, Jugoslawien ist an der Präpotenz der Serben gescheitert, auch wenn Handke das nicht wahrhaben will. Dodik spielt in Bosnien das selbe Spiel der Quertreiberei. Und selbst ist man immer das Opfer, niemals der Täter.

migelum
3
40
Lesenswert?

Sehr zutreffendes

Historio-und Psychogramm. Prinzipiell hat, wie die Geschichte leider zeigt, jedes Volk ein mehr oder weniger großes Potenzial für die geschilderten Grauslichkeiten, das gegenständliche Volk jedoch eindeutig "mehr" ...

stefstef
7
2
Lesenswert?

Potenzial

Das spricht jetzt aber nicht unbedingt für Österreich.

Dasdarfdochnichtwahrsein
5
63
Lesenswert?

Nationalismus

subtiler Art

lieschenmueller
9
25
Lesenswert?

subtil

Angefangen in meine Richtung, dass mir dieser Tennis-Superstar nicht viel sagt, kommt mir die Angelegenheit mit Karl Schranz (ich möchte diese Australien-Angelegenheit auch nicht vergleichen mit dessen Nichtstarten-Dürfen - oder wurde er nachträglich disqualifiziert, dieser sympathische Schifahrer?) ins Gedächtnis.

War damals Kind, aber in Österreich herrschte eine regelrechte Hysterie. Meine Oma - nie im Leben auf Schiern gestanden - weinte.

Ich tät jetzt nicht wirklich mit dem Finger auf ein bestimmtes Land zeigen. Anscheinend kriegen sportliche Dinge eine Eigendynamik, die man nicht für möglich hält.

Ogolius
8
27
Lesenswert?

Nun -

dieses Ereignis hat bereits eine eigene Dynamik erreicht - die serbische Volksseele mit sportlichen Ereignissen Österreichs zu vergleichen, ist ein vages Verständnis zur Sache. Österreich ist weder Kriegstreiber noch Kriegsverbrecher…..

Leberknoedel
1
2
Lesenswert?

Wer hat nochmal

Den 1. Weltkrieg begonnen?

Woher stammt der Initiator des zweiten Weltkrieges?

Ich denke, da erübrigt sich das Thema Kriegsverbrechen

lieschenmueller
9
5
Lesenswert?

Vages Verständnis

Mag sein. Darf ich Sie aber fragen, ob Sie diese Zeit damals, als Österreich Kopf stand deswegen, selbst miterlebt haben?

Und bittschön, vergleicht man jetzt automatisch - man siehe die Leute auf dem Foto, da ist die Hälfte Spaß an der Aufregung dabei - die Sache um einen Tennisspieler mit Krieg?

Paparazzo
8
61
Lesenswert?

Der soll sich

Sofort aus dem Tennis vertschuessen und in seine Heimat fliegen, vielleicht wird er ja auch dort heilig und selig gesprochen!!!! Bitte keine Berichte mehr ueber den!!!!!

migelum
6
74
Lesenswert?

Man ist schier froh darüber,

dass dieses Land und sein traditionell zu Aggression und Unwahrhaftigkeit bereites Volk eine eher mediokre Rolle spielt. Die EU hat allen Grund bzw. keine Eile, ein Land diesen Zuschnitts als Mitglied aufzunehmen.
All in my humble opinion.

Ragnar Lodbrok
4
61
Lesenswert?

Die Serben sind ein äußerst

unsympathisches Volk mit einem Weltbild von vorvorgestern.

Baldur1981
5
79
Lesenswert?

nix neues

Serbien halt, seit 1914 nichts neues