Experte: "Extremereignis"30 Tornados in nur einer Nacht zogen Spur der Verwüstung in den USA

Hunderte Tote nach Tornados in den USA befürchtet. Zu mildes Wetter im Vorfeld hat verehrendes Sturmsystem begünstigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bilder der Zerstörung © AP
 

In nur einer Nacht schlugen an die 30 Tornados – normalerweise sind es im ganzen Dezember nicht mehr als 50 – eine Schneise der Verwüstung durch mehrere Bundesstaaten der USA.  Alleine im Südwesten des Bundesstaates Kentucky könnte es bei den Stürmen in der Nacht auf Samstag bis zu 100 Tote gegeben haben, sagte Gouverneur Andy Beshear am Samstag. 70 Tote konnten mittlerweile bestätigt werden.  Der Sturm sei einer der "schlimmsten Tornados in der Geschichte Kentuckys".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!