Geheimdienst-BerichtKam Coronavirus doch aus dem Labor?

Das "Wall Street Journal" zitiert aus einem Bericht der US-Geheimdienste. Demnach sind drei Forscher des virologischen Instituts in Wuhan im November 2019, also noch vor dem offiziellen Corona-Ausbruch in China, so krank geworden, dass sie ins Spital mussten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Techt
 

Der Ursprung des Coronavirus ist seit Ausbruch der Pandemie Gegenstand von Spekulationen. Als mögliche Quelle gilt der Markt in der chinesischen Stadt Wuhan, aber auch ein Labor in derselben Stadt, in dem an Coronaviren geforscht wurde. Die chinesische Regierung bestreitet die Labor-Theorie.

Nun zitiert das "Wall Street Journal" aus bisher unveröffentlichten Papieren der US-Geheimdienste. Ihnen zufolge sind drei Forscher des virologischen Instituts in Wuhan im November 2019, also noch vor dem offiziellen Corona-Ausbruch in China, so krank geworden, dass sie in einem Spital behandelt werden mussten. Dies seien neue wichtige Erkenntnisse, heißt es.

USA in Sorge

Die USA und 13 weitere Länder haben schon im März Zweifel an der Qualität einer lange erwarteten Untersuchung über den Ursprung des Coronavirus in China geäußert. In der Studie im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) betonten Experten die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen über die Herkunft des Virus aus der Tierwelt sowie einer möglichen Viruszirkulation außerhalb Chinas, bevor die ersten Fälle in Wuhan entdeckt wurden.

Die Theorie, das Virus könne aus einem Labor entwichen sein, bezeichnen die WHO-Forscher als "extrem unwahrscheinlich" - ganz im Sinne der chinesischen Regierung. "Wir unterstützen eine transparente und unabhängige Analyse und Bewertung der Ursprünge des Virus, frei von Eingriffen und ungebührlicher Einflussnahme", teilte das US-Außenministerium als Reaktion darauf im März mit. "In dieser Hinsicht drücken wir unsere gemeinsame Sorge über die von der WHO anberaumte Studie in China aus."

"Krieg mit dem Virus"

Die Meldung aus dem "Wall Street Journal" überschattete am Montag den Auftakt der virtuellen Jahrestagung der Weltgesundheitsorganisation. Dabei rief UNO-Generalsekretär António Guterres die internationale Gemeinschaft dazu auf, der Corona-Pandemie mit derselben Strategie wie in einem Krieg zu begegnen. "Wir sind im Krieg mit einem Virus", sagte Guterres am Montag. Die Welt brauche "die Logik und die Dringlichkeit einer Kriegswirtschaft", um dafür zu sorgen, dass alle Länder gleichen Zugang zu den "Waffen" im Kampf gegen die Pandemie erhalten.

Die Pandemie habe einen "Tsunami des Leidens" ausgelöst, klagte Guterres. Seit ihrem Beginn Ende 2019 seien mehr als 3,4 Millionen Menschen gestorben, rund eine halbe Milliarde Menschen habe ihre Arbeit verloren. "Die Schwächsten leiden am meisten, und ich fürchte, das ist noch lange nicht vorbei", sagte Guterres. Er warnte vor den anhaltenden Gefahren einer "globalen Reaktion der zwei Geschwindigkeiten". Wenn jetzt nicht gehandelt werde, sei die Mehrheit der Bevölkerung in der reichen Ländern bald geimpft und die Wirtschaft könne sich erholen, während das Virus in den armen Staaten weiter wüte und mutiere und "für tiefes Leid sorgt".

Pandemievertrag

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel warnte bei der Tagung vor neuen Pandemiegefahren. Sie rief die Weltgemeinschaft auf, bessere Vorbereitungen zu treffen. "Diese Pandemie ist noch nicht bewältigt; und sie wird auch nicht die letzte sein", sagte Merkel in einer Videobotschaft, die am Montag bei der virtuellen Tagung der 194 WHO-Mitgliedsländer eingespielt wurde. Merkel warb für einen internationalen Pandemievertrag, der Länder zu besserer Kooperation bringen soll. Die Hoffnung sei, dadurch früher warnen und schneller handeln zu können, um eine neue globale Pandemie im Keim zu ersticken.

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus kritisierte die reichen Länder, die den Großteil der verfügbaren Corona-Impfdosen aufgekauft hätten. 75 Prozent der Impfdosen seien in nur zehn Ländern. In vielen anderen Ländern müssten deshalb Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitswesens auf die wichtige Impfung warten. Er appellierte an diese Länder, Impfdosen abzugeben. Er rief die Welt auf, dafür zu sorgen, dass bis September mindestens zehn Prozent der Menschen weltweit und bis Ende des Jahres 30 Prozent geimpft werden können.

Die Weltgesundheitsversammlung tagt jedes Jahr. Es ist das höchste Entscheidungsgremium der WHO. Sie legt unter anderem Schwerpunkte der Arbeit fest und entscheidet über das Budget.

Kommentare (38)
wirklichnicht
1
1
Lesenswert?

"So krank, dass sie ins Spital mussten" ist sehr irreführend

Jeder, der schon mal in China war, weiß, dass es in China keine privaten Arztpraxen gibt. Es gibt nur Spitäler, die sehr große ambulante Abteilungen haben. Auch wenn man nur ein Rezept für Kopfwehtabletten braucht, geht man in China tatsächlich ins nächste Spital.
Außerdem gibt es viele Chinesen, die schon sich schon bei einer Erkältung ins Krankenhaus begeben und dort auf einem Sessel sitzend eine Infusion bekommen. Unvorstellbar bei uns.
Aber der US-Geheimdienst, der sich auch bei dem Massenvernichtungswaffen im Irak geirrt hat, weiß es natürlich besser.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
0
3
Lesenswert?

Die WHO

bräuchte ja nur Pfizer fragen, denen gehört doch das Werk in Wuhan ! Haben die keine Antwort bekommen?

GanzObjektivGesehen
13
14
Lesenswert?

Wer hat eigentlich Ebola, HIV, die spanische Grippe....

......in Umlauf gebracht oder zu verantworten? Halten wir uns an Fakten. Wenn es keine gibt, dann lernen wir einfach aus dieser Pandemie.
Aus den vielen Theorien und Gerüchten lassen sich sicher wunderbare Thriller schreiben und verfilmen. Und der Mondlandung, dem Tod von Elvis und 9/11 ein weiteres Kapitel hinzufügen. Für die, die es brauchen .......

Elli123
40
10
Lesenswert?

Ich bin in Sorge....

jetzt übernimmt auch die Kleine Zeitung bereits Verschwörungstheorien. Ich als Fledermausexperte möchte betonen, dass das COVID-19-Virus in einer Fledermaus ganz legal auf einem Markt in Wuhan/China entstanden ist. Es wird daher dringend geraten, Fledermaussuppen gut durchzukochen. Welche Fledermausart verantwortlich zeichnet, konnte bis dato leider nicht festgestellt werden. Solange die Fledermäuse nicht ausgerottet sind, wird das Virenproblem bedauerlicherweise bestehen bleiben.

peter.k
0
3
Lesenswert?

Tatsachen und keine Theorien

Warum sind dann alle Ärzte und Mitarbeiter dieses Labors , die unmittelbar am Virus experimentiert haben ,nach Ausbruch dieser Seuche gestorben. Alle an Corona. Ist sehr unwahrscheinlich.Viele wurden vom Regime beseitigt.

SANDOKAN13
1
7
Lesenswert?

Bin von einer Fledermaus

in Transylvanien gebissen worden. Vor 400 Jahren. Mir kann Corona nichts anhaben.

schandopr
1
9
Lesenswert?

ausrottung

...und solang der Mensch, der ständig Konflikte auslöst und sogar Tod in den eigenen Reihen verursacht, nicht ausgerottet ist, gibt es keine Verbesserung. Also auf zum Streite, wenn geht Alle gegen Alle. Die Frauenmorde sind ein deutliches Zeichen. Kriege sind sowieso menschliche Tradition. Wo sind die Befürwortungsdemos? -
Oder ist die Welt eh nicht so?

Sam125
9
29
Lesenswert?

Ob das Virus aus dem Labor kam,oder doch nicht ist eigentlich in Anbetracht der

Tatsache,dass es für den Rest mit der Corona Pandemie großes Leid hereinbrach und es die Welt,wie sie vor Corona war, vermutlich nicht mehr geben wird!Da war es egal,ob die Tiroler,oder auch die Italiener am Beginn der Pandemie"Mist"gebaut hatten,denn das Virus hatte sich da ja schon gemütlich per Flugzeug auf der ganzen Welt verbreitet gehabt!Was mich allerdings daran stört,ist auch die Tatsache,dass jetzt die Chinesen diejenigen sind die am meisten von dem Leid der restlichen Menschheit profitieren und KEINER wagt es,die Chinesen in irgendeiner Form zu rügen!Stattdessen zerstören viele Regierungen und die unzufriedene Bevölkerung,auch noch ihre letzten wirtschaftlichen Ressourcen und Arbeitsplätze!China ist eigentlich für das Leid von Abermillionen Menschen verantwortlich!Und durch Chinas Autoritäre Regime, wurde das Virus wieder schnell besiegt!Die"freien"Staaten mussten dagegen mit großen Wiederständen aus der Bevölkerung und aus der Politik,gegen das Virus ankämpfen!

beneathome
4
50
Lesenswert?

Wer sind die Profiteure

China, Pharmaindusstrie, Reiche in allen Belangen. Bewusst oder unbewusst. Wer‘ denen glaubt wird wahrscheinlich nicht mehr selig.

Ogolius
4
65
Lesenswert?

Nun -

.. nachdem China alles daran gesetzt hatte und hat, die Angelegenheit zuerst zu vertuschen und die eigenen Mediziner samt deren Wahrheit gerichtlich zu belangen (sprich verdroschen und weggesperrt), wird schon was Wahres dran sein - möglicherweise (?). Auf jeden Fall werden die Geschichtsbücher diese Pandemie immer China zuschreiben.

wirklichnicht
24
18
Lesenswert?

Ist ja nichts Neues

Im November 2019 gab es in Wuhan schon viele Covid-Infizierte. Ist ja auch mittlerweile auch durch unsere Erkenntnisse in Europa klar. Es gibt viele asymptomatische Fälle und nur wenige kommen auf die Intensivstation. Und bis die auf die Intensivstation kommen, dauert es recht lange. Aber aufgefallen ist COVID erst durch eine Häufung auf den Intensivstationen in Wuhan im Dezember 2019. Also müssen schon sehr viele im November 2019 infiziert gewesen sein. Und wenn jetzt 3 davon im Labor gearbeitet haben, muss das noch gar nichts heißen.

erstdenkendannsprechen
2
44
Lesenswert?

ja eh - bis man es auf den intensivstationen merkt,

ist das virus schon recht weit verbreitet.
und grad in wuhan wird halt an coronaviren geforscht....

umo10
38
6
Lesenswert?

So blöd kann nicht einmal ein Chinese sein

Ein rötliches Virus als kriegswaffe? Ein Virus stoppt nicht vor Staatsgrenzen

PiJo
0
5
Lesenswert?

stoppt nicht vor Staatsgrenzen

So blöd ist die Menschheit
Radioaktive Strahlung kennt auch keine Landesgrenzen und trotzdem werden immer noch Atombomben und Reaktoren gebaut., in der Hoffnung "Es passiert eh nix"

erstdenkendannsprechen
3
58
Lesenswert?

ich glaub eher an einen laborunfall.

dh. die freisetzung erfolgte unbeabsichtigt. wuhan ist das coronavirus-erforschungs-mekka in china und weltweit dafür berühmt (siehe "fledermaus-lady").
nachdenklich stimmt eher, dass china recht gut durch die krise kam - enormes wirtschaftswachstum verglichen mit dem westen. jetzt würden sie wissen, wie es geht...

hbratschi
31
17
Lesenswert?

umo,...

...biologische waffen wären nichts neues. aber in diesem fall halte ich es für sehr unwahrscheinlich, denn die geschichte vom "virus aus dem labor" kommt mit schöner regelmäßigkeit. war bei hiv, ebola, vogelgrippe usw auch nicht anders. der mensch "liebt" gruselgeschichten, als ob die realität nicht schlimm genug wäre...

babeblue
3
55
Lesenswert?

Die Vermutung liegt nahe …

… futtern die Chinesen seit vielen Jahrhunderten schon alles, was kreucht uns fleucht… und dann soll eine Fledermaus plötzlich sooo ansteckend sein …

Jondrick
3
6
Lesenswert?

:D

LOL

hbratschi
62
20
Lesenswert?

neue nahrung...

...für die verschwörungstheoretiker die diese mit altbekannter begeisterung verschlingen werden...

VH7F
9
80
Lesenswert?

Woher sonst, das ist sicher einem Labor entwischt?

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Fledermaus genau in der Stadt den noch immer unbekannten Zwischenwirt gefunden hat, in der das mutmaßlich einzige diesbezügliche Viren-Labor in China in Betrieb ist?

hbratschi
49
15
Lesenswert?

wie groß...

...ist die wahrscheinlichkeit, dass du genau hier und genau jetzt leben kannst/darfst? richtig: nahezu null. und trotzdem bist du hier....

elli13
1
41
Lesenswert?

Theorien und "Verweigerer"

Leute, die die Fledermaustheorie angezweifelt haben wurden über Monate für dumm hingestellt.
Und ihr werdet sehen, da kommen noch andere Dinge ans Tageslicht, die uns alle erschüttern werden.

hbratschi
24
4
Lesenswert?

elli,...

...du bist offensichtlich doch eh schon erschüttert genug...😉😁

Lancelot
13
7
Lesenswert?

Dem Herbert

... interessiert es zumindest nicht.

wollanig
2
13
Lesenswert?

Dem

Herbert?

dude
4
59
Lesenswert?

Viel wesentlicher als die Schlagzeile...

... sind die Aussagen von Guterres und Ghebreyesus etwas weiter unten im Artikel. Nämlich dass die Pandemie erst dann bekämpft ist, wenn sie auf der ganzen Welt zu Ende ist! Es nützt uns nämlich nur vordergründig etwas, wenn die reichen Länder durchgeimpft sind, aber in den armen Ländern, in denen die Mehrheit der Weltbevölkerung lebt, die Infektionszahlen durch die Decke gehen! Abgesehen vom menschlichen und wirtschaftlichen Leid, das in diesen Ländern entsteht, bilden sich munter weitere und weitere Mutationen, die dann wieder auf uns zukommen!

 
Kommentare 1-26 von 38