Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Enorme NachfrageTUI verdoppelt Mallorca-Flüge zu Ostern

Die deutsche Regierung hatte am Freitag die Reisewarnung für Mallorca und andere Regionen in Spanien, Portugal und Dänemark aufgehoben - nun beginnt der große Run auf die Baleareninsel.

© (c) AP (Christof Stache)
 

Trotz der Aufrufe aus der Politik, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten, ist die Nachfrage nach Osterurlaub auf Mallorca groß. Der deutsche Reisekonzern TUI hat zuletzt doppelt so viele Mallorca-Buchungen verzeichnet wie im gleichen Zeitraum 2019, vor der Coronapandemie.

"Wir haben uns daher entschieden, das Angebot für die Osterferien zu verdoppeln und bieten jetzt über 300 Hin- und Rückflüge an", sagte Marek Andryszak, Geschäftsführer von TUI Deutschland, am Dienstag. Die ersten TUIfly-Flüge sollen am 21. März in Hannover, Düsseldorf, Frankfurt und neuerdings Stuttgart abheben. Vom 26. März an steuert TUIfly die Baleareninsel nun auch von München aus an. Der Reiseveranstalter weitet außerdem sein Hotelangebot auf Mallorca aus.

Um die zurückgewonnenen Freiheiten entsprechend wertzuschätzen, empfehlen wir unseren Gästen, einen ruhigen Urlaub auf Mallorca zu verbringen.

Marek Andryszak, Geschäftsführer von TUI Deutschland

Die deutsche Regierung hatte am Freitag die Reisewarnung für Mallorca und andere Regionen in Spanien, Portugal und Dänemark aufgehoben. Damit ist der Urlaub dort wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr nach Deutschland möglich. Bei der Einreise nach Spanien muss allerdings ein negativer Coronatest vorliegen.

Nach Einschätzung von TUI sind unter den Mallorca-Reisenden heuer weniger Partyurlauber als üblich. Darauf ließen teurere Unterkünfte, aber auch Beschränkungen der Gastronomie und teilweise beim Alkoholausschank schließen. "Um die zurückgewonnenen Freiheiten entsprechend wertzuschätzen, empfehlen wir unseren Gästen, einen ruhigen Urlaub auf Mallorca zu verbringen", sagte Andryszak.

Kommentare (1)
Kommentieren
Hapi67
3
6
Lesenswert?

Kluger Zug der Deutschen

die Reisewarnungen aufzuheben und im eigenen Land die monatelangen Schließungen im Tourismus beizubehalten.
Und die Konzepte und Kontrollen sind auf den Balearen natürlich wesentlich ausgereifter.
Wird hier zwar nicht erwähnt, aber die Branche in Deutschland ist begeistert und applaudiert heftig.

Vielen Dank