Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Zum Anstossen"Allein zu Weihnachten: 94-jähriger Italiener rief die Polizei

Er fühlte sich allein und wollte mit jemandem auf Weihnachten anstoßen: Ein 94-Jähriger hat in Alto Reno Terme unweit der italienischen Großstadt Bologna den Notruf gewählt, weil er einsam war.

 

"Mir fehlt nichts, mir fehlt nur eine Person, mit der ich zu Weihnachten anstoßen kann", sagte der Rentner, als er am Donnerstag die Polizisten der Carabinieri anrief.

"Hätten sie einen Beamten, der zehn Minuten bei mir vorbeikommen könnte?", fragte er folgerichtig. Seine Kinder seien weit weg und er fühle sich deprimiert. Tatsächlich kamen die Carabinieri wenig später bei ihm vorbei. Zu dritt stießen sie mit dem Mann an, wie ein Foto zeigt. Den Carabinieri zufolge erzählte er Anekdoten über seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg und machte mit den Beamten einen Videoanruf bei seinen Verwandten.

Wegen der Corona-Pandemie gelten in Italien strenge Reise- und Ausgangsbeschränkungen über Weihnachten und Neujahr bis Anfang Jänner. Papst Franziskus hatte vor den Feiertagen daran erinnert, zu Weihnachten auch an die Kranken und Einsamen zu denken. Ein Anruf genüge schon.

Kommentare (5)
Kommentieren
Irgendeiner
2
33
Lesenswert?

Ja,gute Sache auf Seiten der Beamten und auch schön,

daß einer im hohen Alter noch so durchsetzungsfreudig ist.Aber die nie vergessen die zu scheu und schüchtern für sowas sind, die könnten gleich nebenan wohnen und fragen kostet nichts.

erstdenkendannsprechen
1
33
Lesenswert?

... und nicht nur

zu weihnachten!

Irgendeiner
1
11
Lesenswert?

Ja, genau erst,

die verschwinden nicht zwischen zwei Weihnachten ins Nichts,die sind immer da und allein.

ReinholdSchurz
1
101
Lesenswert?

Tolle Aktion 🎄

Die Carabiniere früher bei uns die Gendamerie wer sich noch erinnern kann dein Freund und Helfer heute Polizei oder Polizia die kommen eher um einen abzuholen als mit anzustoßen, wenn es einen schlecht geht.
Der Gendameriebeamter in unserem Dorf ist Heute in der Pension noch so wie er seinen Dienst gelebt hat freundlich zuvorkommend und menschlich.

fans61
1
145
Lesenswert?

Eine äußerst menschliche Geste der Carabinieri

Hut ab!