Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hintergründe noch offenZwei Tote nach Geiselnahme in Frankreich

In Paris ist es am Donnerstagabend zu einer Geiselnahme mit zwei Toten gekommen.

Ein Rettungswagen blockiert die Straße in Domont, im Norden von Paris, nachdem der mutmaßliche Geiselnehmer tot aufgefunden wurde. © (c) AFP (GEOFFROY VAN DER HASSELT)
 

Ein bewaffneter Mann hat sich laut Medienberichten nahe Paris mit seiner Ehefrau verschanzt, kurze Zeit später wurden zwei Leichen entdeckt. Dabei soll es sich um den Mann und die Frau handeln, wie mehrere französische Medien am Donnerstagabend berichteten. Der Mann soll zuvor zwei Menschen verletzt und anschließend seine Frau in einer Firma in Domont als Geisel genommen und sie dort über drei Stunden festgehalten haben. 

Wie die französische Zeitung Le Parisien berichtet, soll das Paar, das drei gemeinsame Töchter hatte, seit zwei Jahren in Scheidung leben. Der mutmaßliche Täter soll bereits dreimalig wegen gewalttätigen Angriffen seiner Frau gegenüber verurteilt sein. 

Auf Twitter richtet sich bereits harsche Kritik an Macron. Die feministische Organisation "Nous toutes" (Wir alle) fordert den französischen Regierungschef zum Handeln in Sachen Gewalt gegen Frauen auf. Bereits 93 Frauen, so die Organisation, seien 2020 von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet worden. 

Sind Sie selbst von Partnerschaftsgewalt betroffen?

Die Frauen Helpline ist ein guter Ansprechpartner. Die Hotline ist unter 0800 222 555 erreichbar. Auch auf der Website der Organisation finden Sie Informationen: http://www.frauenhelpline.at/

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.