Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einstimmig beschlossenIn Schottland gibt es Tampons und Binden nun gratis

Als erstes Land der Welt - Ministerpräsidentin Sturgeon: "Wichtige Politik für Frauen und Mädchen".

 

Schottland hat als erstes Land der Welt für einen freien Zugang zu Menstruationsprodukten gestimmt. Das am Dienstag einstimmig im Parlament in Edinburgh beschlossene Gesetz macht die kostenlose Bereitstellung von Hygieneartikeln für Frauen in öffentlichen Gebäuden verpflichtend. "Wir sind uns alle einig, dass sich niemand Sorgen machen sollte, woher die nächsten Tampons kommen", sagte die Abgeordnete Monica Lennon, die den Gesetzentwurf eingebracht hat, vor der Abstimmung.

Menstruationsprodukte sind für Schülerinnen und Studentinnen in Schottland bereits kostenlos. Der Gesetzentwurf verpflichtet den Gesetzgeber nun, ein landesweites System auf den Weg zu bringen, um sicherzustellen, dass jeder Zugang zu ihnen hat. Schulen und Universitäten müssen außerdem eine Reihe von Hygieneprodukten kostenlos in ihren Toilettenräumen zur Verfügung stellen.

Schottlands Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon begrüßte die Entscheidung: "Ich bin stolz darauf, für diese bahnbrechende Gesetzgebung zu stimmen, die Schottland zum ersten Land der Welt macht, das Produkte für alle, die sie benötigen, kostenlos zur Verfügung stellt", schrieb sie auf Twitter. Sie bezeichnete die Entscheidung als "wichtige Politik für Frauen und Mädchen".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mezgolits
0
2
Lesenswert?

"Ich bin stolz darauf, für diese bahnbrechende Gesetzgebung zu stimmen,

die Schottland zum ersten Land der Welt macht, ... Vielen Dank - ich meine: Und vielleicht
auch zum Letzten = so wie bei uns: Ich bin absolut NICHT stolz darauf, die Österreich, eben-
falls, zum ersten Land der Welt, gemacht hat: Zuerst das Atomstromwerk Zwentendorf
errichten - aber nicht produzieren lassen - und Atomstrom importieren. Erfinder M.

Ba.Ge.
4
1
Lesenswert?

Müllproblem?

Wieso wird - im Hinblick auf die Müllproblematik - nichts umweltschonenderes Angeboten?
Heutzutage gibt es dafür Möglichkeiten (Menstruationscup, waschbare Stoffbinden etc.)...
Und ja, den Protest der Männer verstehe ich. Wenn für Frauen solche wiederverwendbaren Methoden gratis zur Verfügung stehen würden, könnte zumindest jedem Mann eine gratis Schere ausgehändigt werden und auch das Genderproblem wäre annähernd umgangen ;P

SANDOKAN13
9
6
Lesenswert?

Und Gratisrasierschaum

und Klingen für Männer?? Totales Genderversagen

Cirdan
0
0
Lesenswert?

Manche Damen haben

auch Haare (zB. auf den Zähnen) und bekommen auch keinen Gratisrasierer...