Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

24 Jahre Haft bestätigt30 Frauen vorsätzlich mit HIV angesteckt

Serientäter hatte italienische Justiz beschäftigt.

AIDS SCHLEIFE
Sujetbild © AP
 

Ein Schwurgericht in Rom hat am Montag die langjährige Haftstrafe für einen Mann bestätigt, der laut Urteil 30 Frauen vorsätzlich mit dem HI-Virus angesteckt hat. Der 36-Jährige muss nach dem Richterspruch 24 Jahre ins Gefängnis.

Obwohl er seit dem Jahr 2006 von seiner HI-Infektion gewusst hatte, soll der Mann bis zu seiner Festnahme 2015 mit Dutzenden Frauen ungeschützten Geschlechtsverkehr praktiziert haben. Die Betroffenen waren zwischen 14 und 40 Jahre alt. Auch Lebensgefährten der Frauen und sogar ein Baby hatten sich in weiterer Folge infiziert.

Online Party-Börsen

Die Frauen lernte der Mann unter dem Pseudonym "Hearty Style" zumeist bei Online-Partnerbörsen kennen. Häufig habe er mehrere Frauen im gleichen Zeitraum getroffen. Der Angeklagte habe bei seinen Sex-Dates laut Zeugenaussagen tiefe Gefühle vorgespielt und dann gezielt ungeschützten Verkehr gesucht.

Frauen, die ihn um die Benutzung eines Kondoms gebeten hätten, habe er von einer angeblichen Gummiallergie erzählt oder von einem ganz frischen negativen HIV-Test. Von den Frauen zur Rede gestellt, nachdem sie zufällig von ihren Infektionen erfahren hatten, habe er alles abgestritten, hieß es.

Kommentare (1)
Kommentieren
dieRealität2020
2
1
Lesenswert?

für mich größtenteils nicht nachvollziehbar, dass

im eigenen und weiteren Umfeld keine dementsprechenden Kontakte für spätere Bindungen ergeben können. Mir ist schon bewusst, natürlich hat sich das Beziehungsbild in den letzten Jahrzehnten verändert.