Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EuropaCorona-Apps tauschen Daten aus

Die Corona-Apps von Deutschland, Irland und Italien tauschen Daten aus. Die österreichische Warn-App soll im November an grenzüberschreitenden Austausch teilnehmen.

© (c) AFP (DENIS CHARLET)
 

Die Corona-Warn-Apps von Deutschland, Irland und Italien können nun auch länderübergreifend über eine möglicherweise gefährliche Begegnung mit Corona-Infizierten warnen. Am Montagmittag erschien wie angekündigt das Update auf die Version 1.5 in den App-Stores von Google und Apple. Damit können bei der Risiko-Ermittlung jetzt auch Kontakte mit Nutzern der offiziellen Corona-Apps anderer Länder ermittelt werden.

Mit dem Update tauschen im ersten Schritt die Apps aus Deutschland, Irland, und Italien Warnungen aus. Weitere Staaten, darunter Dänemark, Lettland und Spanien, sollen kurze Zeit später folgen, Österreich, Niederlande, Polen und Tschechien voraussichtlich im November. Zum Jahresende könnten bis zu 16 nationale Apps miteinander gekoppelt sein.

Auch ein Datenaustausch mit der Schweiz ist im Gespräch. Aus technischen Gründen wird die offizielle Corona-Warn-App Frankreichs nicht an dem europäischen Datenaustausch teilnehmen können. Die Franzosen haben sich für ein zentrales Speicherkonzept entschieden, das mit dem Verfahren in den anderen EU-Staaten nicht kompatibel ist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren