Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MigrationRekordzahl von Bootslandungen auf Lampedusa

21.417 Migranten sind seit Anfang 2020 auf dem Seeweg in Italien eingetroffen.

© (c) AP (Santi Palacios)
 

Auf der süditalienischen Mittelmeerinsel sind am Sonntag wieder 26 Boote mit Migranten eingetroffen. Allein am Abend landeten elf Boote mit circa 300 Menschen an Bord auf der Insel, was laut den Behörden einen "Rekord" darstelle. Im Flüchtlingslager Lampedusas befinden sich über 1.000 Migranten. Bei den Migranten handelt es sich mehrheitlich um tunesische Staatsbürger.

Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der deutschen Hilfsorganisation Sea Eye hat am Sonntag die Insel Lampedusa erreicht und fordert, in einen Hafen auf der süditalienischen Mittelmeerinsel einlaufen zu dürfen. An Bord befinden sich 133 Migranten, die bei drei Rettungseinsätzen in Sicherheit gebracht wurden, darunter 62 Minderjährige.

Quarantäne

21.417 Migranten sind seit Anfang 2020 auf dem Seeweg in Italien eingetroffen. Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 6.543 gewesen. Migranten, die Italien erreichen, müssen sich wegen der Corona-Pandemie einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen.

Kommentare (5)

Kommentieren
logon 1
0
20
Lesenswert?

Der Publizist Peter Scholl-Latour (1924-2014) ..

..hat 1995 vor der "Völkerwanderung über das Mittelmeer" gewarnt.
25 Jahre später haben die EU-ler das Problem nicht ansatzweise in den Griff bekommen.

logon 1
0
1
Lesenswert?

gefühlsbetonte Kommentare..

von Kirchen,NGOs ,Linkspolitikern,Chefredakteuren bis zum Papst werden gerne entgegengenommen.

Noch einmal die Feststellung des verstorbenen österreichischen Ethnologen Eibl-Eibesfeldt zur multikulturellen Begeisterung: "Diese Leute sind Kurzzeitdenker und wissen nicht,was sie ihren Kindern und Enkeln antun."

Auch warnende Stimmen einer Jane Goodall oder von Prof.Otto König etc waren nicht wichtig.
Das Herz muss entscheiden.
Und so schauts jetzt auch aus.

ichbindermeinung
0
14
Lesenswert?

Ö hat alleine seit Jahresanfang bis Juli 6.564 Flüchtlinge aufgenommen

die 20.000 sind für die ganze EU nichts, denn die Österr. alleine haben von Jänner 2020 bis Juli 2020 wieder 6.564 asylansuchende Personen aufgenommen, davon 577 unbegleitete minderjährige (bmi gv at). Zum besseren Verständnis f.d. Bürger einmal veröffentlichen bitte wie viele Personen derzeit absolut in Ö mit einem positiven Asylbescheid leben bzw. auf 1.0 Mio. Einwohner u. dazu die EU26 Vergleichszahlen um einmal sichtbar zu machen wie die solidarische EU-Verteilung in der Realität aussieht

valentine711
0
21
Lesenswert?

Irrsinn

Wenn der Massenmigration mittelfristig kein Riegel vorgeschoben wird, ist Europa sozial und kulturell dem Untergang geweiht. Klimakatastrophe, Coronaepidemie, explodierende Massenarbeitslosigkeit - warum importiert man zusätzlich Massen von nicht zu integrierenden und das Sozialsystem ewig belastenden Migranten, noch dazu aus sicheren Ländern wie Tunesien?

logon 1
0
14
Lesenswert?

Margaret Thatcher:

«Eines der großen Probleme unserer Zeit ist, dass wir von Menschen regiert werden, denen Gefühle wichtiger sind als Gedanken und Ideen.»