Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Debatte um TempolimitDeutschland: Mehrheit für Tempo 130 auf Autobahnen

Tempolimit besonders bei Anhängern der Linken populär.

Das Tempolimit ist besonders bei den Anhängern der Linken populär
Das Tempolimit ist besonders bei den Anhängern der Linken populär © APA/zb/Jan Woitas
 

Eine Mehrheit der Deutschen spricht sich einer Umfrage zufolge für ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen aus. 54 Prozent befürworten eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 130 km/h, geht aus der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag des Magazins "Focus" hervor. 43 Prozent lehnen dies demnach ab, drei Prozent machten keine Angabe.

Das Tempolimit ist besonders bei den Anhängern der Linken populär: Hier 78 Prozent sind dafür. Bei den Sympathisanten der Grünen sind es 74 Prozent, bei SPD-Anhängern 71 Prozent, schreibt der "Focus". Auch bei CDU und CSU gibt es eine Mehrheit (56 Prozent). Am niedrigsten ist die Zustimmung im Lager von FDP (46 Prozent) und AfD (18 Prozent).

Kommentare (19)

Kommentieren
pesosope
0
0
Lesenswert?

Komisch, vorige Woche könnte man lesen, dass die Mehrheit der Deutschen die 130-Beschränkung ablehnen

Was stimmt nun?

Hildegard11
10
6
Lesenswert?

Ja, 130 wäre genug, aber...

...unsere Welt ist schon so überreguliert, überkorrekt und spassbefreit. Lasst doch einige Strecke frei ( von mir aus bemautet). Diese Linken jedoch als Maß aller Dinge zu nehmen ist einfach der Weltuntergang. Eine gute Mitte für Platz für Spinnereien muss erhalten bleiben.

schadstoffarm
3
2
Lesenswert?

Deswegen iss deutsches kabarett

Auch lustiger, ab 130 km/H wird SPASS groß geschrieben.

Patriot
6
21
Lesenswert?

Damit sind 54% der Menschen in Deutschland nachweislich vernünftiger als ihr Verkehrsminister Scheuer!

.

Mezgolits
42
9
Lesenswert?

Mehrheit für Tempo 130 auf deutschen Autobahnen.

Vielen Dank - ich meine: Tempo 130 auf deutschen Autobahnen wäre
sehr gut = dann könnten die deutschen Autohersteller behaupten:
Mensch Junge - kauf dir ne deutsche Wert-Arbeit - dann hast ne
Karre mit mehr als der 10-fach nötigen Motorleistung um den
mehr als 10-fach nötigen Kaufpreis. Erfinder Mezgolits

Carlo62
5
31
Lesenswert?

Du selbsternannter Erfinder meinst also,

dass ein Auto mit 18PS ausreicht und dieses um unter 4.000 Euro zu haben wäre? Rechnen gehört anscheinend nicht zur Stärke von selbsternannten und staatsfinanzierten „Erfindern“, oder?

Mezgolits
21
8
Lesenswert?

Vielen Dank - ich wurde vom EU-Patentamt als Erfinder bezeichnet

und falls Interesse: Google: Erfinder Mezgolits: Land- oder forstwirt. ... und
mit 20.000 EUR Patent-Gesamtkosten habe ich mit 20 % MWST 4.000 EUR
für meine Patent-Erteilung bezahlt + eine gute Kauf-Gelegenheit für dich:
Der Porsche 911 TSC hat 478 kW und kostet 298.000 EUro. Erfinder M.

Carlo62
2
10
Lesenswert?

Der Porsche ist mir zu klein!

Außerdem gibt es vernünftige Autos auch schon ab 100.000 Euro!

Carlo62
4
15
Lesenswert?

Lieber Erfinder!

Selbst schuld, wenn Du ein Patent anmeldest über etwas, das entweder nicht funktioniert oder das niemand produzieren will. Um ein Patent anzumelden muss das „Erfundene“ nämlich nicht funktionieren, es muss nur neu sein! Ich könnte beispielsweise einen Motor patentieren lassen, der mit CO2 aus der Luft angetrieben wird und Sauerstoff aus dem Auspuff stößt. Wird zwar niemals funktionieren, ist aber neu! Nur mir wäre dieser Spaß halt keine 24.000 Euro wert!

Mezgolits
9
2
Lesenswert?

Lieber Carlo!

Danke für deine interessanten und rechtschreibfehlerfreien Kommentare.
Laut Patentgesetz, ist jedes erteilte Patent - NUR ein gewerbliches Schutz-
recht = jeder private Nachbau ist zulässig = durch Zahlung einer jährlich
steigenden Gebühr - werden mögliche Hersteller - für höchstens 20 Jahre
von einer Produktion in bestimmten Ländern entweder ausgeschlossen
oder durch die Zahlung einer vereinbarten Lizenzgebühr an den Patent-
inhaber zu einer Produktion berechtigt. Ich zahle keine Schutzgebühren
mehr = wer will kann produzieren und wäre dieses Auto - für dich groß
genug?: Porsche Cayenne Turbo 3 mit 404 kW ab 184.000 EUro. E. M.

Carlo62
3
6
Lesenswert?

Nein,

der Porsche Cayenne ist mir zu klein (Kofferraumvolumen), ich habe mich für den Audi Q7 entschieden, 340 PS, reicht!

Mezgolits
1
2
Lesenswert?

Bravo Carlo - ich gratuliere.

Weiters funktioniert eine CO2-Aufnahme aus - und Sauerstoff-
Abgabe in die Luft - seit Millionen von Jahren wunderbar - falls
ausreichend Wasser + Nährstoffe und Sonnenlicht - vorhanden
sind = die Pflanzen und ich wünsche dir noch Alles Gute, Stefan.

Carlo62
0
0
Lesenswert?

Ist mir bekannt,

allerdings sind diese Umwandler nicht als Antriebe für Fahrzeuge einsetzbar; das wäre das Neue daran!

Mezgolits
2
0
Lesenswert?

... nicht als Antriebe für Fahrzeuge einsetzbar ...

Für mich, aber schon: Zum Beispiel: Als Holz-Vergaser + Ottomotor
= etwa 30 kg Holz/KKW/100 km x 5 = 150 kg Holz für 500 Kilometer -
für ein E-KKW = etwa 20 kW/h/100 km = 10 kg Kohle x 5 = 50/500 km
allerdings wird für den elektrischen Strom aus 50 kg Kohle ein Accu
von mindestens 500 kg benötigt - für Diesel: 5x5 = weniger als 25 kg.

schadstoffarm
3
4
Lesenswert?

Deutsche prothesen

Schön, gut und teuer. Der wahre Luxus isses aber die Zeit zu haben sich mit dem Rad fortzubewegen.

Carlo62
2
1
Lesenswert?

Na dann viel Spaß mit dem Fahrrad nach Salzburg

mit Messequipment usw.

schadstoffarm
3
1
Lesenswert?

Und dir viel spaß

Bei der jährlichen messefahrt. Ned amal vorsteuerabzugsfähig.

Carlo62
1
0
Lesenswert?

Komfort ist wichtiger als Vorsteuerabzug!

Außerdem nicht Messe-Equipment sondern Mess-Equipment (bitte genau lesen). Und Salzburg ist nur ein Beispiel, kann auch Wien, Lienz (bitte wieder genau lesen) oder Innsbruck sein.

schadstoffarm
2
1
Lesenswert?

Na Servas

da ist die Kundschaft sicher beeindruckt wenn der Messmeister aus Gramatneusiedl den Zollstock mit dem Q7 vorbeibringt und auslädt.