Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In MünchenMann ließ aus Geldmangel Koffer am Flughafen zurück

Statt dem Übergepäck muss der 49-Jährige nun den Polizeieinsatz zahlen.

Symbolbild © Fotolia
 

Weil ihm Geld fürs Übergepäck fehlte, hat ein 49-jähriger Vorarlberger einfach seinen Koffer am Münchner Flughafen stehen lassen. Darauf heftete ein Zettel mit der Botschaft, dass der Besitzer den Koffer nach dem Urlaub in drei Wochen wieder abholen würde, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Man könne ihm auch den Koffer zuschicken, die Adresse stand auf dem Zettel. Der Mann war zuvor wegen zu viel Reisegepäck am Check-In abgewiesen worden.

Bundespolizisten entdeckten den unbeaufsichtigten Koffer vergangenen Donnerstag. Ein Entschärfungsteam musste anrücken, um das Gepäckstück zu untersuchen und zu öffnen. Darin fanden sich neben Kleidung auch zwei Gläser mit einer Nuss-Nougat-Creme. Der Mann aus Vorarlberg muss nun zwar nicht die Gepäckaufbewahrung zahlen - dafür aber den Polizeieinsatz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.